Die Handball Frauen gehen mit zwei Erfolgen in die Endphase der Saison

Die Handball Frauen gehen mit zwei Erfolgen in die Endphase der Saison

Gleich zweimal konnte die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg in ihren Heimspielen der 1. Kreisklasse der HG Region Foerde gegen den Suchsdorfer SV III (38:11 Toren) und Wiker SV II (39:18 Toren) glänzen. Bereits am letzten Freitag ebneten Kim Hirsch (6), Julia Brandstaedter, Annika Firlus (4), Jönna Hirsch (13/6), Nele Koch (1), Sarah Hirsch (1), Pia-Sophie Kapries (4), Hannah Hebenstein (9) mit den Torhüterinnen Dunja Bode und Jennifer Richter mit einem 18:11 Erfolg über den Suchsdorfer SV III den Weg, um zwei Tage später beim 39:18 gegen den Wiker SV II noch einen drauf zu setzen. Während gegen den Suchsdorfer SV III der Knoten nach der 9. Minute beim Stande von 6:4 platzte, brauchte der TSV Schönberg gegen den Wiker SV II glatte zwei Minuten länger, um aus dem 4:3 ein 13:3 in der 20. Minute zu machen. Ähnlich wie beim 19:7 Halbzeitstand gegen den Suchsdorfer SV III gelang gegen den Wiker SV II eine deutliche 17:6 Führung. Der Tabellenvorletzte Suchsdorfer SV III wurde dann in der zweiten Halbzeit mit 38:11 Toren deutlich nach Hause geschickt. Beim Tabellenletzten Wiker SV II hatten Kim Hirsch (4), Hannah Bach, Julia Brandstaedter, Annika Firlus (11), Jönna Hirsch (11/7), Nele Koch (1), Sarah Hirsch (6), Birte Boche, Hannah Hebenstein (6) mit Torhüterin Jennifer Richter bis zur 50. Minute einen klaren 33:11 Vorsprung herausgespielt. Dann wurde bis zum 39:18 das Tempo ein wenig raus genommen. „Beide Spiele sollten als Vorbereitung auf das finale Spiel um den Aufstieg gegen TuS Gaarden II am kommenden Sonnabend, 15.00 Uhr, in der Hans-Geiger-Halle dienen. Als Trainer habe ich noch einige Mängel gesehen, die wir bis Sonnabend abstellen müssen, um gegen den Tabellendritten den Aufstieg perfekt zu machen“, teilte Trainer Steven Heuer mit.

Die wB vom TSV Schönberg hatte im Heimspiel der Kreisoberliga der HG Region Foerde die SG Lütjenburg-Dannau zu Gast. Ohne Stamm-Torhüterin Sophie Stoltenberg hielten Carmen Platner, Maya Schmitz (5), Svea Klüver (1), Mara Gruber, Mascha-Lois Pia Mayerhoff (4), Katarine Wichelmann (3) und Nele Depner (1) das Spiel stets ab Mitte der Halbzeiten offen, doch jeweils der Anfang der Halbzeiten wurde bei der 14:23 Niederlage vertan. „Schade, wir kamen immer erst nach 15 Minuten in den Halbzeiten so richtig in Schwung, da war es aber schon zu spät“, meinte Trainerin Hannah Hebenstein nach der Partie.

 

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Frauen Pia-Sophie Kapries zum 230318

Pia-Sophie Kapries trickst ihre Gegenspielerin aus und kann vier Tore zum 38:11 Erfolg über den Suchsdorfer SV III im Heimspiel der 1. Kreisklasse beisteuern.

 

Aufholjagt beschert der mD einen 26:18 Erfolg über die HSG We/He/De

 

Nach einem 8:12 zur Halbzeit setzte die mD vom TSV Schönberg in ihrem Heimspiel der Jugendliga SH gegen die HSG Weddingstedt/Henstedt/Delve zu einer grandiosen Aufholjagt an, um am Ende noch überglücklich einen 26:18 Erfolg zu feiern. Nach zwei Auswärtsfahrten völlig ungewohnt in der Schönberger Halle zu spielen, lagen Felix Schlüter, Kjell Schröder (5), Jonah Engels (5), Lewin Raetzell (3/1), Luca Trense (5), Justus Schröder (8), Linus Alpen, Lucas Timm mit Felix Ortmann im Tor in der 8. Minute 1:6 hinten. Bis zur Halbzeit beim 8:12 hatten sich die Jungs von Trainer Paul Freitag wieder gefangen. Mit einer kollektiven Mannschaftsleistung sorgte die mD nach der Halbzeit für eine komfortable 18:12 Führung. Endlich wurde intensiver gedeckt und auch das Umschaltspiel klappte wesentlich besser. Am Ende wurde die HSG We/He/De mit 26:18 auf ihren langen Weg nach Hause geschickt. „Großartig, wie die Jungs den Kampf und die Bereitschaft angenommen haben, das Spiel noch zu drehen. Da war alles drin, was Handball auf diesem Niveau ausmacht“, meinte Trainer Paul Freitag nach dem Spiel. Nun geht es am Sonntag, 11.30 Uhr, zum letzten Liga-Spiel nach Schülp gegen die HSG Schülp/Westerrönfeldt/Rendsburg. Keine leichte Aufgabe, aber mit 12:18 Punkten hat die mD in der Jugendliga Schleswig-Holstein den TSV Schönberg und damit den Kreis Plön hervorragend präsentiert.

 

Die mC konnte ihr Auswärtsspiel im Bezirk gegen die SG Bordesholm/Brügge II nicht erfolgreich gestalten und verlor am Ende mit 29:41 Toren. Bis zur 10. Minute beim 8:10 und auch zur Halbzeit beim 15:19 lag für Simon Zwicker (5), Tobias Mierse, Rizvan Ziblo (1), Hannes Sämer, Cagdas Ciragöz (10), Felix Hahn, Ali Deaibis (5), Jan-Ole Anders, Louis Boldt (4), Kjell Dittmer (4) und Sekria Faghiri noch alles drin. Nach der Halbzeit wurde das Spiel beim 21:33 in der 39. Minute aus der Hand gegeben. Ein kurzes Aufbäumen beim 29:36 bis zur 47. Minute folgte die 29:41 Niederlage. „Phasenweise konnten wir sehr gut mithalten, doch dann wurden die katastrophalen Fehler von der SG brutal bestraft“, meinten die Trainer Phil Tietje und Mika Thurow-Meseritz nach dem Spiel.

 

Die mE vom TSV Schönberg tat sich im Heimspiel der Kreisliga der HG Region Foerde gegen SC Fortuna Wellsee II schwer. Aus einem 1:4 wurde ein 7:12 zur Halbzeit. Am Ende verlor die mE deutlich mit 10:22 Toren. Während Hauke Muhs im Tor am verzweifeln war, setzten sich Jorck Wiesigkstrauch, Niklas Jahn (7), Ruben Mayerhoff (2), Henrik Klemusch (2), Elias Bölke und Johannes Rösler gegen die dicht gestaffelte Abwehr von SC Fortuna Wellsee nicht häufig genug durch. „Wir hatten keine Auswechselspieler, die Grippe hat zugeschlagen, aber die Jungs haben alles gegeben“, befand Trainer Willi Friese nach dem Spiel.

 

 

 

Sparkasse

TSV Auto

Pfingstturnier 2018

Ballgewöhnung

Anmeldung

Copyright © 2018. All Rights Reserved.