Für den TSV Schönberg 2 war mehr drin als das 26:28 gegen TSV Altenholz IV

Für den TSV Schönberg 2 war mehr drin als das 26:28 gegen TSV Altenholz IV

 

Am Ende fehlte nur eine richtige Entscheidung beim Auswärtsspiel der Regionsklasse Staffel A der HG Region Foerde imSpiel TSV Schönberg 2 gegen den TSV Altenholz IV., um aus dem 26:27 ein Unentschieden zu kreieren. So verlor der TSV Schönberg 2 nach dem letzten Tempogegenstoß noch mit 26:28 Toren, obwohl das Team von Jan Anton eine tolle Moral zeigte und bis zum Schluss fightete. Der TSV Altenholz IV begann mit seiner bewährten Formation und lief dem TSV Schönberg 2 bis zur 21. Minute beim 8:9 noch hinterher. Dann wurde die junge Garde aufs Feld geschickt, die eine 13:11 Führung zur Pause heraus warf. Nach dem Wechsel zelebrierte diese junge Altenholzer Garde einen starken Handballstil und zog bis zur 38. Minute auf 21:13 auf und davon. Mit der Einwechselung ihrer älteren Spielern verlor der TSV Altenholz den Faden. Bis zur 46. Minute konnten Lennart Matzen (1), Max Freitag (3), Philipp Jordt (6), Paul Freitag (1), Paul Rieck, Thies Koppenhagen (7), und Mattes Reimann auf 19:22 verkürzen. Mit großem Einsatz und viel Ehrgeiz lag der TSV Schönberg mit 25:26 und 26:27 hinten und war sogar in den letzten Sekunden im Ballbesitz. Die Lücke war da, der Ball wurde verzogen und mit einem Tempogegenstoß sorgte der TSV Altenholz IV für den 28:26 Endstand „Da war mehr drin, aber es sollte nicht sein. Die Moral und der Einsatz war überirdisch und das Spiel hochklassig“, teilte Trainer Jan Anton mit.

Bereits eine Woche vorher gab es im Auswärtsspiel gegen den Ellerbeker TV eine 20:23 Niederlage, die ebenfalls nicht nötig tat. Da wurden die ersten 10 Minuten total verpennt. Nach dem 1:7 Rückstand wurde das Spiel zwar besser, doch mehr als ein 11:15 zur Halbzeit war nicht drin. Nach der Pause wurde erneut mit viel Einsatz und großem Engagement auf 19:21 verkürzt. „Da rettete sich der Ellerbeker TV mit dem 23:20 Erfolg ins Ziel“, gab Trainer Jan Anton zum Besten.

Die mC vom TSV Schönberg erzielte im Spitzenspiel der Regionsliga der HG Region Foerde auswärts beim Preetzer TSV mit dem 27:27 ein hochverdientes Unentschieden. Großartig, wie Kjell Dittmer (12), Lewin Raetzell, Louis Boldt (6), Rizwan Assad Ziblo, Linus Alpen (1), Jonah Engels (8) mit Torwart Sekria Faghiri bis zur 14. Minute den Preetzer TSV beim 12:12 in Schach hielten. Ein kleiner Einbruch vor der Pause führte zum 12:16 Rückstand, der bis zur 32. Minute in ein 18:17 umgemünzt wurde. Kjell Dittmer setzte sich mit Bravour durch, Jonah Engels traf selber oder spielte zu Louis Boldt am Kreis und so führte die Truppe noch in der 46. Minute mit 22:20 Toren. Fast 40 Minuten in Unterzahl, viele kleine Fouls und geahntete Regelwidrigkeiten auf Schönberger Seite und dennoch landete der Ball zum 27:27 im Netz der Preetzer. Als Sekria Faghiri hielt und der letzte Angriff rollte, war ein Sieg sogar möglich. „Trotz Ballverlust anschließend mit großem Einsatz dass Unentschieden gerettet, so spielen wir vorne mit“, meinte Trainer Willi Friese nach dem Spiel. Immerhin liegt der Tsvf Schönberg in der Regionsliga der mC hinter dem Preetzer TSV mit ebenfalls 5:3 Punkten auf den 2. Tabellenplatz. Nur der TSV Plön und der THW Kiel 2 sind bei 4:0 und 4:2 Punkten noch gut im Rennen.

 

Als Regisseur und Werfer strahlte Thies Koppenhagen bei den Spielen TSV Schönberg 2 gegen den Ellebeker TV und TSV Altenholz in den Auswärtsspielen der Regionsklasse Staffel A viel Übersicht und bei seinen 11 Toren Treffsicherheit aus.

Sparkasse

TSV Auto

Pfingstturnier 2018

Ballgewöhnung

Anmeldung

Copyright © 2018. All Rights Reserved.