Nach dem 32:24 Erfolg über die SG Handball Eidertal haben die Männer alle Chancen im Pokal

Nach dem 32:24 Erfolg über die SG Handball Eidertal haben die Männer alle Chancen im Pokal

Die SG Handball Eidertal II aus der Regionsliga war beim 32:24 Pokalerfolg der Männermannschaft vom TSV Schönberg am Ende ohne reelle Chance. Doch bis zum Final-Four im Mai 2019 sind noch zwei Runden zu überstehen. Dennoch präsentierte sich der TSV Schönberg in einer bestechenden Form. Aus einem 1:3 Rückstand in der 6. Minute zauberten Hannes Gnutzmann (4), Hinrich Nebendahl (4), und Jascha Sütel (9) bis zur 18. Minute eine 7:4 Führung. Doch die drei „Hammerzwerge“ von der SG Handball Eidertal sorgten mit ihren Toren aus dem Rückraum für den 10:9 Anschlusstreffer. Die Umstellung mit Max Freitag (5) und Philip Lange (6) auf zwei Kreisläufer brachte anschließend die 14:11 Halbzeitführung. Die SG Handball Eidertal kam mit den schnellen Gegenstößen und den zwei Kreisläufern überhaupt nicht zurecht. Die zweite Welle der SG Handball Eidertal verpuffte Zusehens, so dass in der 40. Minute ein komfortabler 22:15 Vorsprung vom TSV Schönberg erzielt wurde. Den Rest erledigte Torwart Tim-Lukas Kapries. Seine Paraden entnervte den starken Rückraum der SG Handball Eidertal. „Es war eine fantastische Mannschaftsleistung. Auch die Bank hat mitgefiebert und war begeistert von dem Spiel“, bemerkte Trainer Willi Friese zum Spiel.

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Männer Hannes Gnutzmann Pokal zum 231118

Seit Wochen in bestechende Form präsentiert sich Hannes Gnutzmann, der wie Pokal gegen den THW 4 gegen die SG Handball Eidertal beim 32:24 Erfolg seinen Stempel aufdrückte.

Handball Nachwuchs behaupten nach Erfolgen Spitzenpositionen in den Tabellen

 

Die mD vom TSV Schönberg hatte keine Mühe, im Auswärtsspiel der Regionsliga der HG Region Foerde den Gettorfer TV mit 26:16 Toren zu bezwingen. Jetzt kommt es am 02.12., um 13.30 Uhr, in der Schönberger Sporthalle zu einem „Endspiel“ gegen den TSV Kronshagen.

Dabei taten sich Kjell Schröder (7), Jarne Steffen, Ruben Mayerhoff (2/1), Justus Schröder (10), Linus Alpen (5), Niklas Jahn (1), Henrik Klemusch (1) mit Torwart Felix Ortmann bis zur 15. Minute beim 7:7 noch schwer, ins Spiel zu finden. Zwei „Tor-Kracher“ von Kjell Schröder brachten die beruhigende 9:7 Halbzeitführung. Offensichtlich fand Trainer Dietmar Schmitz die richtigen Worte, denn die Jungs sorgten mit der 17:8 Führung in der 25. Minute bereits für eine Vorentscheidung. Immer wieder stibitzten Justus Schröder oder Linus Alpen den Gettorfern den Ball aus der Hand und sorgten mit ihren Toren zum 20:10 in der 28. Minute für klare Verhältnisse. Es war fast ein Schröder-Festival mit 5 Toren von Linus Alpen, um diesen 26:16 Kantersieg einzufahren. „Wir freuen uns auf den 02.12., 13.30 Uhr. Da geht es in eigener Halle gegen den TSV Kronshagen um den Staffelsieg“, teilte Trainer Dietmar Schmitz nach der Partie mit.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Kronshagen

4

4

0

0

106

:

33

8

:

0

2

TSV Schönberg

5

4

0

1

151

:

90

8

:

2

3

SG Lütjenburg/Dannau

4

3

0

1

103

:

70

6

:

2

4

Gettorfer TV

5

2

0

3

77

:

115

4

:

6

5

TV Laboe

4

1

0

3

68

:

108

2

:

6

 

THW Kiel 2

4

1

0

3

54

:

101

2

:

6

7

Raisdorfer TSV

4

0

0

4

39

:

81

0

:

8

 

Die mC vom TSV Schönberg konnte sich im Heimspiel der Jugendliga des Landes gegen die HSG Mönkeberg-Schönkirchen II deutlich mit 33:17 durchsetzen. Während Jasper Groth (4), Kjell Dittmer (10), Leo Schäfer (5), Joschua Mayerhoff (5), Hannes Sämer (2), Rizwan Assad-Ziblo (2), Linus Alpen (3), Lewin Raetzel (2) mit Torwart Sekria Faghiri sich erst ins Spiel finden mussten, hatte die HSG Mö/Schö am Anfang noch Vorteile. Aus dem 3:3 wurde schnell eine 8:5 Führung und zur Halbzeit lag der TSV Schönberg bereits 16:12 vorn. Torwart Sekria Faghiri hielt seinen Kasten sauber und mit den schnellen Vorstößen kam die HSG Mö/Schö nicht zurecht. In der zweiten Halbzeit präsentierte sich die mC auch im Positionsspiel variantenreich. Viele Lauf- und Ballwege sorgten für Freiräume, die konsequent zum 33:17 Erfolg genutzt wurden. Hinter dem TSV Plön (10:2 Punkte), THW Kiel II (10:2 Punkte) rangiert der TSV Schönberg mit 10:4 Punkten an 3. Stelle in der Tabelle. „Die Jungs haben viel dazu gelernt und inzwischen auch Spaß an den Lauf- und Ballwegen. Nur die Abwehr könnte noch etwas tatkräftiger sein“, erläuterte Trainer Willi Friese nach dem Spiel.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Plön

6

5

0

1

176

:

131

10

:

2

2

THW Kiel 2

6

5

0

1

185

:

157

10

:

2

3

TSV Schönberg

7

4

2

1

186

:

148

10

:

4

4

Preetzer TSV

7

4

1

2

199

:

148

9

:

5

5

TV Laboe

5

2

1

2

128

:

113

5

:

5

6

SG Bordesholm/Brügge 2

6

2

1

3

144

:

154

5

:

7

7

Fortuna Wellsee

6

2

0

4

151

:

194

4

:

8

8

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

7

1

1

5

146

:

166

3

:

11

9

SW Elmschenhagen

6

1

0

5

127

:

183

2

:

10

10

Suchsdorfer SV 2

2

0

0

2

31

:

79

0

:

4

 

 

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

Whatsapp 016099626620
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.