Männer holen den Förde Pokal, die Frauen werden Vize!!

Männer holen den Förde Pokal, die Frauen werden Vize!!

 Als am Sonnabend nach einem reichhaltigen Frühstück und einer Partie Minigolf die Frauen- und die Herrenmannschaft vom TSV Schönberg mit einem Partybus der KVAG nach Kiel Mettenhof fuhren, um dort mit beiden Teams am legendären Final Four der HG Region Förde teilzunehmen, war die Stimmung zwar ausgelassen, doch die Anspannung zum greifen nahe.

 Im ersten Halbfinalspiel traf die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg auf den Gastgeber HSG 24109 TuS H/M Mettenhof. Mit viel Power und einer großen Portion Einsatzwillen von beiden Teams stand es nach acht Minuten 5:5 Unentschieden. Danach dominierte die HSG 24109 Mettenhof und zog auf 10:7 weg. Nach einem Team-Time-Out traf der TSV Schönberg mit Sarah Hirsch (3/2) vom Siebenmeterpunkt, Mareike Eyerdam (2) durch Tempo und Pia-Sophie Kapries (4) über die Außenposition zur umjubelten 10:12 Halbzeitführung. Diese war in der 38. Minute beim 15:15 wieder weg. Erst Kim Hirsch (6), dann Hannah Hebenstein (3) und auch Katharina von Hacht (4) sorgten für eine 20:23 Führung in der 50. Minute. Die letzten zehn Minuten waren nichts für schwache Nerven, Da konnten dann Jönna Hirsch (2), Aline Timm (1) und Mona Münstermann (1) noch einmal zuschlagen und das 25:26 retten. Alle Schönbergerinnen feierten das erreichte Finale.

Anschließend hatte es die Männermannschaft vom TSV Schönberg im zweiten Halbfinalspiel mit dem Kieler MTV II zu tun. Eigentlich eine klare Angelegenheit für den Regionsoberligist, doch der Kieler MTV II sorgte für mächtig Druck und Wirbel in der Schönberger Abwehr. Sie fanden in Torwart Tim-Lukas Kapries vom TSV Schönberg ihren Meister und lagen schon zur Halbzeit 10:18 hinten. Vorne sorgten ein Philip Lange (6) zu Beginn und später Paul Freitag (4) sowie Hannes Gnutzmann (7) für klare Verhältnisse. Diese wurden in der zweiten Halbzeit über die verwandelten Siebenmeter von Jascha Sütel (7/4) und der Wurfgenauigkeit von Thies Koppenhagen (5) auf 19:29 Toren ausgebaut. Mit dem 30:36 Auswärtserfolg über den Kieler MTV II zog auch die Männermannschaft ins Finale ein.

Am Sonntag spielte zunächst die Frauenmannschaft gegen die haushohen Favoritinnen THW Kiel II. Bereits in der Punktrunde hatte der THW Kiel II die Nase vorn gehabt, so dass die Frauen vom TSV Schönberg sich nicht viel ausrechneten. Nach wenigen Minuten zog der THW Kiel II sein gefürchtetes Laufspiel auf und lag auch prompt 2:5 vorne.  Der TSV Schönberg stellte seine Abwehr auf fünf plus eins um. Danach hatten die Schönberger mehr Zugriff in der Abwehr, aber vorne im Angriff sorgte die dicht gestaffelte THW Abwehr für kein Durchkommen. Zur Pause stand es 9:17 für den THW Kiel II, die in der zweiten Halbzeit wesentlich mehr Schwierigkeiten hatten, die Schönberger Abwehr zu knacken. Der Abstand hielt sich bis zur 51. Minute beim 16:24 und auch das Endergebnis war akzeptabel. „Wir haben uns riesig auf den Finaleinzug gefreut und haben das Finale einfach genossen“, verkündete Trainer Thies Koppenhagen nach dem Spiel.

 

Die Männermannschaft ging als Favorit in das Männer-Finale und lag gegen FT Vorwärts Kiel prompt nach fünf Minuten 0:3 hinten. Mit Haken und Ösen und viel körperlichen Einsatz wurde bis zur 20. Minute beim 8:9 Rückstand auf beiden Seiten gefightet. Der TSV Schönberg scheiterte reihenweise am gegnerischen Torwart, der später auch Player of the Match wurde. Erst in der 41. Minute beim 21:21 konnte der 12:15 Halbzeitrückstand egalisiert werden. Die Tore von Paul Freitag (3), Hinrich Nebendahl (2), Jascha Sütel (2) und Thies Koppenhagen (2) reichten nicht für eine klare Führung aus. In der 51. Minute lag die FT Vorwärts Kiel sogar noch 24:26 in Front. Mit zwei Glanztoren brachte Hannes Gnutzmann sein Team auf 26:26 ran. Beide Teams hatten Kraft gelassen und rieben sich an den Deckungsverbänden auf. Mit dem 27:26 durch Philip Lange wurde die Verlängerung vermieden und der TSV Schönberg tanzte als Pokalsieger durch die Mettenhofer Halle. „Ein historischer Tag, der TSV Schönberg als Pokalsieger der HG Region Förde. Ich bin einfach unfassbar stolz auf die Truppe. Dieses Final Four wurde von den Fans, den Spielern und Spielerinnen des TSV Schönberg geprägt. Einfach ein großartiges Erlebnis für alle“, bekannte Trainer Jan Anton nach dem Erfolg.

 

Wichtige Information

Aktuelle Öffnungszeiten

Der Geschäftsstelle

Montag: 09.00 Uhr – 12.00 Uhr

Dienstag: geschlossen

Mittwoch: geschlossen

Donnerstag: 09.00 Uhr – 12.00 Uhr

16.00 Uhr – 19.00 Uhr

Freitag: geschlossen

Telefon: 04344 – 3155

geschaeftsstelle@tsvschoenberg.de

TSV Onlineshop

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

reservierung-vereinsbus@tsvschoenberg.de
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.