Keine Bierdusche! Nach Niederlage, Schönberg „nur“ Vize-Meister!

Keine Bierdusche! Nach Niederlage, Schönberg „nur“ Vize-Meister!

 

Die 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg verlor das Entscheidungsspiel um die Meisterschaft in der HG Region Förde in Raisdorf auf neutralem Parkett gegen den TSV Kronshagen II mit 21:27 Toren, der nun in die Landesliga aufsteigt. Das sah schon am Anfang nicht so gut aus, da musste Tim-Lukas Kapries im Tor des TSV Schönberg die eine oder andere Scharte in der sonst so stabilen Abwehr aus wetzen. Und vorne im Angriff scheiterten Hinrich Nebendahl, Thies Kopenhagen und Paul Freitag reihenweise an Marc Gollin vom TSV Kronshagen II. Erst Jascha Sütel (9/1), dann Hannes Gnutzmann (4) und anschließend Niklas Absalon (2) sorgten für das 3:8 in der 19. Minute. Der TSV Kronshagen II spielte routiniert mit den Brüdern Jonas und Mathias Fischer ihr Spiel runter und lagen 14:9 zur Halbzeit vorn. Wer geglaubt hat, dass die Schönberger Jungs in der zweiten Halbzeit aufdrehen würden, hatten sich getäuscht. Wieder verhinderte Marc Gollin etliche klare Torchancen. In der 41. Minute lag der TSV Schönberg klar mit 12:20 Toren hinten. Dann stellte Trainer Jan Anton auf offensive Deckung um. Hannes Gnutzmann und Thies Koppenhagen auf der Spitze der 4:2 Deckung konnten sich einige Bälle vom TSV Kronshagen II schnappen, um in der 51. Minute auf 18:21 zu verkürzen. Die vielen begeisterten Schönberger Fans wurden immer lauter, die Euphorie war zurück und auch der Wille das Ding zu drehen, war deutlich zu spüren. Doch das Tor vom TSV Kronshagen schien wie vernagelt. Ob lang, hoch oder flach, geworfen wurde, der gegnerische Torwart war schon da und vereitelte auch die klarste Torchance. Gleichzeitig gelang dem TSV Kronshagen II mit all ihrer Oberliga Erfahrung und geschicktem Tackling bei Ballgewinn, durch „Glückstore“ den Abstand wieder auf 18:24 anwachsen zu lassen. Zwei Bälle rutschten Tim-Lukas Kapries dabei über die eigenen Hände ins eigene Tor. Als Paul Rieck (1), Max Freitag (3) und Philip Lange (1) endlich trafen, war das Spiel schon entschieden. „Ich hätte den Jungs es so gerne gegönnt, doch irgendwie waren sie zu nervös, nicht beweglich genug in der Abwehr und im Angriff fehlte einfach das nötige Quäntchen Glück, um die Bälle im Tor unterzubringen“, befand Trainer Jan Anton nach dem Spiel. „Kronshagen hatte mit Marc Gollin einen starken Torwart im Kasten. Der einfach alles wegfischte. Mit der 8:3 Führung im Rücken spielten die Fischer-Brüder ihre ganze Oberliga Erfahrung aus und ließen uns teilweise schlecht aussehen. Beim 18:21 dachte ich, wir können das noch packen, aber da wurden einige Bälle vertändelt“, teilte Lars Lindau mit, der nach Knieoperation mit auf der Bank saß. Nach dem Spiel wurde der TSV Schönberg für die errungene Vize Meisterschaft in der HG Region Förde vom Männerwart Holger Kempter geehrt. Bei aller Enttäuschung war es für den TSV Schönberg mit einem kleinen Kader und viel Euphorie eine tolle Saison, die durch die Corona Pandemie zerstückelt war. Dennoch holte der TSV Schönberg zum ersten Mal den Regionspokal und wurde Vize Meister in der HG Region Förde. Wenn im Herbst die Landesrunde im Pokal beginnt, dann ist der TSV Schönberg dabei.

Wichtige Information

Aktuelle Öffnungszeiten

Der Geschäftsstelle

Montag: 09.00 Uhr – 12.00 Uhr

Dienstag: geschlossen

Mittwoch: geschlossen

Donnerstag: 09.00 Uhr – 12.00 Uhr

16.00 Uhr – 19.00 Uhr

Freitag: geschlossen

Telefon: 04344 – 3155

geschaeftsstelle@tsvschoenberg.de

TSV Onlineshop

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

reservierung-vereinsbus@tsvschoenberg.de
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.