Handball Camp 22

Es war alles geplant und vorbereitet, doch auch das Handball Camp 22 hatte unter Lieferketten und Personalmangel beim Hersteller von Trikots und Bälle zu leiden. Das hatte aber keine Einwirkungen auf die Stimmung und Begeisterung der fast 40 TeilnehmerInnen am Handball Camp 2022.

Zum ersten Mal mit vier unterschiedlichen Teams, in Altersgruppierungen von 5 bis 15 Jahren, aber teilweise mit gemeinsamen Themen beim Training, so zeigte sich die große Handball Familie des TSV Schönberg am Vereinsheim.

Zwar waren nicht alle - insbesondere die Großen - vom 12-Minuten-Lauf vor dem Tagespensum begeistert, doch gerade die Jüngsten wie Ciara oder die Haudegen wie Michel und Jorck aber auch die Neu-Trainer wie Hauke oder Matti machten eifrig mit. Nach einem Dehn- und Lockerungstraining ging es in Kleingruppen auf den Roten Platz, in die Sporthallen und auch zum Strand, da war jede Menge Aktivität vorhanden.

Doch auch der Handball kam nicht zu kurz. Mit Paul Freitag, Hinrich Nebendahl, Tim-Lukas Kapries und Thies Koppenhagen engagierten sich gleich vier Spieler aus der 1. Männermannschaft  als fachlich kompetente Trainer für den Handballnachwuchs. Ob die Abwehrarbeit, der Angriff oder auch die Schnelle Mitte, auf dem Programm standen, die Teilnehmer wurden auf allen Gebieten gefordert und gefördert.

Neben der Versorgungslage von EDEKA Alpen, der Unterstützung von der VR Bank zwischen den Meeren und natürlich auch vom Minigolfplatz Geert Gnutzmann stand auch eine Kooperation mit dem Beach Power Angebot des Jugendhauses am Strand auf dem Programm.

Am Ende des Handball Camp kam als Rückmeldung von den Teilnehmern, dass die Abwechslung einfach das Besondere am Handball Camp 2022 war. „Wir wollten vielen Altersgruppen gerecht werden und haben uns auch über die großartige Resonanz gefreut. Es war eine Mammutaufgabe, die heute am Freitag mit dem gemeinsamen Grillen ihren Abschluss fand“, teilte Abteilungsleiter Paul Freitag mit.

Sommerferien-Programm

Die mA vom Handball scheitert an der Quali

Die mA vom Handball scheitert an der Quali

 

Nach zwei Niederlagen in der zweiten Runde der Qualifikation zur Schleswig-Holstein Liga des Handballverbandes Schleswig-Holsteins spielt die mA vom TSV Schönberg in der nächsten Saison nun in der Regionsliga und nicht in der SH Liga.

Dabei fühlte es sich in der ersten Runde gegen die Hsg Hjolsteinische Schweiz und dem TuS Lübeck nach Augenhöhe an, doch gleich im ersten Spiel der zweiten Runde gegen die Hausherren HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf erwischte der Gastgeber einen Traumstart und führte bereits nach drei Minuten mit 4:0 Toren. Auch im Verlauf der ersten Halbzeit waren die Ausfälle von Kjell-Oke Busse, Leo Schäfer, Ben Diestelhorst und Kjell Schröder nicht zu kompensieren. Die HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf führte bereits zur Pause mit 17:7 Toren. Zehn Minuten vor Schluss lag der TSV Schönberg mit 12:26 Toren aussichtslos zurück. Am Ende stand eine etwas deprimierende 18:35 Niederlage.

Im zweiten Spiel gleich nach der deftigen Niederlage gegen die HSG Her/Koll/Neu entspann sich gegen die SG Wift Neumünster eine wesentlich spannendere Partie. Mit viel Druck über den Rückraum schafften Joschua Mayerhoff (9) und Jonah Engels (4) im Zusammenspiel mit Jannik Ruddies (2) bis zur 9. Minute ein 5:5 Unentschieden. Auch in der 18. Minute beim 9:11 Rückstand war noch alles drin. Doch innerhalb von zwei Minuten lag der TSV Schönberg zur Halbzeit 11:15 hinten. Gleich nach der Pause rafften sich die Mannen vom TSV Schönberg noch einmal auf. Mit einem stark haltenden Felix Schlüter im Tor schaffte Hauke Stiller (2) vom Kreis den Anschlusstreffer zum 15:16.  Als dann Matti Engels (1) in der 24. Minute von Rechtsaußen das 16:16 gelang, war noch alles drin. Doch Prompt konterte die SG Wift Neumünster und hatte auch in der 28. Minute beim 18:20 noch die Nase knapp vorn. Am Ende ging dem TSV Schönberg die Puste aus, so dass eine 21:33 Niederlage stand. „Wir sind zur Erkenntnis gekommen, dass es mit dem jungen Jahrgang einfach noch nicht ganz reicht. Aber im nächsten Jahr werden wir es wieder probieren“, meinte Trainer Paul Freitag nach der verpassten Quali.

  

Auch die drei Tore von Jannik Ruddies reichte nicht, um einen Erfolg in der Quali-Runde zur SH Liga zu erzielen. Die Spiele gegen HSG Her/Koll/Neu (18:35) und HSG Wift NMS (21:33) gingen klar verloren.

Große Ehrung für Marlene Klupsch vom Kreissportverband Plön!

Große Ehrung für Marlene Klupsch vom Kreissportverband Plön!

 

Marlene Klupsch von der Dart Abteilung des TSV Schönberg war eine von 58 Sportlerinnen und Sportlern, die der Kreissportverband im Rahmen einer Feierlichkeit in Anwesenheit der Landrätin Frau Stephanie Ladwig, dem Kreispräsidenten Stefan Leyk und dem Sparkassen Direktor Ralf Reikat im Gildehaus der Schellhorner Gilde geehrt wurden. Die vom stellvertretenden Vorsitzenden Frank Köpke moderierte Veranstaltung bekam durch die Kreismusikschule einen zusätzlich feierlichen Rahmen.

Immerhin wurden aus 10 Vereinen in 13 Sportarten 90 Titel und Platzierungen von den anwesenden beklatscht. Während in den Vereinen oder Kommunen die Kreismeistertitel und weitere Platzierungen gebührend gewürdigt werden, beschränkt sich der Kreissportverband erst ab der Norddeutschen Meisterschaft Ehrungen vorzunehmen. Und da konnte vom TSV Schönberg lediglich Marlene Klupsch mithalten, denn sie wurde im Jahr 2021 King`s Cup Siegerin und bei den Weltmeisterschaften konnte sie einen dritten Platz belegen.

Für die junge Schönberger Dart Abteilung und für den ganzen TSV Schönberg eine besondere Auszeichnung, die sich sicherlich im nächsten Jahr wiederholen wird, da Marlene Klupsch bereits wieder für die Weltmeisterschaft qualifiziert ist und auch bereits beim King`s Cup – die wie Deutsche Meisterschaften zu sehen sind – erfolgreich war. Im Doppel wurde sie 2021 Meisterin, im Einzelwettbewerb dritte und bei den Norddeutschen Meisterschaften erste im Doppel, bei den Weltmeisterschaften belegte sie den dritten Platz.Wie der stellvertretende Vorsitzende Frank Köpke mitteilte, bekommen die geehrten ab dem fünften Mal zusätzlich ein Buchgeschenk. Das bedeutet, nur noch dreimal dort erscheinen, dann ist Marlene Klupsch auch mit einem Buch dabei.

  

Eingerahmt vom stellvertretenden Vorsitzenden des KSV Plön Frank Köpke, der Landrätin Stephanie Ladweg, dem Kreispräsidenten Stefan Leik und dem Sparkassendirektor Ralf Reikat, der wie immer die finanziellen Lücken schließt, freut sich Marlene Klupsch über eine Urkunde, ein Glaspokal und ein Geschenk des Kreissportverbandes Plön.

 

Auch die Landrätin Stephanie Ladwig beglückwünscht Marlene Klupsch zu ihrem großartigen Erfolg bei den King`s Cup und Weltmeisterschaften im letzten Jahr.

  

 Die mA vom Handball spielt in Glückstadt.

 Die nächste und letzte Runde in der Qualifikation zur Schleswig-Holstein Liga der männlichen A-Jugend  findet für den TSV Schönberg in Glückstadt statt. Am Sonnabend, um 13.00 Uhr, kommt es zur Begegnung SG Wift Neumünster und der HSG Herzhorn/Kollmar/Neuendorf. Danach um 14.30 Uhr spielt der TSV Schönberg gegen die HSG Her/Koll/Neu und danach gegen die SG Wift Neumünster. „Nun gilt es einen kühlen Kopf zu bewahren. Immerhin können wir uns die Gegner vorher ansehen und darauf reagieren, aber leicht werden die Aufgaben nicht. Doch die Jungs sind jetzt heiß und geben alles“, meinte Trainer Paul Freitag vor dem Trip nach Glückstadt.

Unterkategorien

Wichtige Information

Aktuelle Öffnungszeiten

Der Geschäftsstelle

Montag: 09.00 Uhr – 12.00 Uhr

Dienstag: geschlossen

Mittwoch: geschlossen

Donnerstag: 09.00 Uhr – 12.00 Uhr

16.00 Uhr – 19.00 Uhr

Freitag: geschlossen

Telefon: 04344 – 3155

geschaeftsstelle@tsvschoenberg.de

TSV Onlineshop

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

reservierung-vereinsbus@tsvschoenberg.de
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.