Wichtige Momente bescheren den 37:33 Erfolg des TSV Schönberg gegen den Suchsdorfer SV II

Wichtige Momente bescheren den 37:33 Erfolg des TSV Schönberg gegen den Suchsdorfer SV II

Einige Torchancen zunichte gemacht, selber über den Kreis Tore erzielt und etwas schneller beim Ballgewinn reagiert, so kann der 37:33 Tore-Erfolg der 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg im Spiel der Regionsliga der HG Region Förde gegen den Suchsdorfer SV II beschrieben werden. Dabei startete der TSV Schönberg I mit einem grandios haltenden Tim-Lukas Kapries im Tor und schnellen Vorstößen über Hannes Gnutzmann (5/1) und Jascha Sütel (5) selbstbewusst mit einer 4:2 Führung in die Begegnung. Danach wurden aber auch acht Angriffe vom TSV Schönberg vertändelt oder verworfen. Der Suchsdorfer SV II ging selber 7:6 in Führung und hielt bis zum Halbzeitstand von 18:18 gekonnt mit. Was die Suchsdorfer knackig aus dem Rückraum warfen und Tor um Tor erzielten, konterten die Schönberger über die Außenposition oder vom Kreis. Mit mehr Konzentration und wesentlich kompakterer Abwehr startete der TSV Schönberg dann in die zweite Halbzeit. Die knappe 21:19 Führung in der 33. Minute wurde innerhalb von zwei Minuten schon wieder verballert. Erst nach dem 22:22 Unentschieden in der 35. Minute stand der Mittelblock in der Abwehr mit Philip Lange (8), Max Freitag (1) und phasenweise Lars Lindau (3) bis zur 40. Minute relativ sicher. Die Rückraumspieler Hannes Gnutzmann, Jascha Sütel und Hinrich Nebendahl (6) bedienten Philip Lange am Kreis endlich ohne Behinderung vom Gegner oder schickten Niklas Absalon über die Außenpositon auf die Reise. Wenn dann nichst mehr lief, sorgte Hinrich Nebendahl mit seinen Toren für das Durchatmen auf der Bank und beim Trainer. Endlich hielt Tim-Lukas Kapries die Bälle im Tor fest und sorgte mit seinen Paraden dafür, dass in der 52. Minute die Führung auf 34:28 Toren leicht ausgebaurt werden konnte. Aber irgendwie knallten die Suchsdorfer Werfer den Ball an Mann und Torwart vorbei auch weiterhin ins Netz. Am Ende war es ein hart erkämpfter 37:33 Erfolg. "Mit 35:25 Toren im Schnitt nach 10 Spielen kann ich der Mannschaft nur ein Kompliment machen, dennoch hatten die letzten Spiele nicht mehr die Leichtigkeit und Berauschtheit wie am Anfang. Die Gegner haben sich inzwischen auf unsere Spielweise eingestellt", teilte Coach Jan Anton nach dem Spiel mit. Nun geht es am Sonntag, 15.00 Uhr, in der Tallinhalle in Kiel ins erste Rückrundenspiel gegen den Kieler TV, der den Tabellenzweiten aus Mettenhof am Rande einer Niederlage hatte. Der letzte harte Brocken für den TSV Schönberg als Tabellenführer vor der Weihnachtspause.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 TSV Schönberg 10 358: 252 18: 2

2 HSG 24109 2 9 291: 238 16: 2

3 Wellingdorfer TV 2 9 228: 233 12: 6

4 Gettorfer TV 8 229: 219 10: 6

5 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 9 258: 236 10: 8

6 ETSV Eintracht Kiel 10 277: 304 10: 10

7 TSV Altenholz 3 10 267: 278 9: 11

8 Suchsdorfer SV 2 10 332: 337 8: 12

9 THW Kiel 5 10 261: 310 6: 14

10 Kieler Turnverein 10 264: 285 4: 16

11 TSV Altenholz 4 9 224: 297 1: 17

Die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg hatte es mit dem Tabellenachbarn der SG Kiel-Nord zu tun und musste auch zu Hause mit 14:27 Toren eine weitere Niederlage einstecken. Dabei begann die Partie für Stefan Jordan im Tor und mit Jürgen Kühl, Klaus Flieger (1), Jan-Philipp Willers, Sören Köhl (3), Mattes Reimann (3), Johann Rethwisch (1), Florian Möller (2), Philipp Jordt (3) und Marcel Pürwitz (1) auf dem Feld bis zum 4:4 Unentschieden vielversprechend. Doch zur Halbzeit lag der TSV Schönberg II bereits 8:13 hinten. Auch im zweiten Abschnitt gelang es den Schönberger nicht, die SG Kiel-Nord Abwehr zu knacken. Über 11:21 ging das Spiel am Ende mit 14:27 Toren verloren. "Gegen einen möglichen Konkurrenten um die Abstiegsplätze zu verlieren, ist schon bitter. Doch wir hatten dennoch Spaß und Bewegung in unserem Spiel", berichtetet Trainer Jan-Philipp Willers vom Spiel. Bereits am Sonnabend, 18.00 Uhr, steht das nächste Auswärtsspiel in der Gelehrtenschulsporthalle gegen den Polizei SV Kiel an.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 Kieler MTV 2 11 290: 240 18: 4

2 FT Vorwärts Kiel 2 10 282: 236 16: 4

3 FT Adler Kiel 11 299: 254 16: 6

4 Wellingdorfer TV 3 10 259: 239 14: 6

5 MTV Dänischenhagen 2 10 251: 234 13: 7

6 SG Handball Eidertal 2 11 276: 282 11: 11

7 Polizei SV Kiel 10 242: 225 10: 10

8 Preetzer TSV 3 11 285: 285 10: 12

9 TSV Plön 2 11 252: 283 8: 14

10 Surendorfer TS 12 300: 315 7: 17

11 SG Kiel-Nord 11 240: 269 3: 19

12 TSV Schönberg 2 10 157: 271 2: 18

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Hinni Nebendahl Männer zum 031219

Seine 6 Treffer beim 37:33 Erfolg gegen den Suchsdoerfer SV II waren schon enorm wichtig, damit die Tabellenführung in der Regionsliga beim TSV Schönberg I bleibt.

Fri Handball TSV Schönberg 2. Männer Sören Köhl zum 031219

Gleich drei Tore steuerte Sören Köhl von der 2. Männermannschaft im Heimspiel gegen die SG Kiel-Nord bei, doch die 14:27 Niederlage konnt er nicht verhindern.

 

Sensationeller 28:25 Erfolg der Damen über den Tabellenführer MTV Dänischenhagen.

Langsam entpuppt sich die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg zum Favoritenschreck wie im Heimspiel gegen den Tabellenführer im Heimspiel der Regionsoberliga der HG Region Förde beim 28:25 Erfolg gegen den MTV Dänischenhagen. Mit einer sensationellen ersten Halbzeit legte der TSV Schönberg beim 21:12 Halbzeitstand den Grundstein zum spärteren Erfolg. Doch gerade in den ersten 30 Minuten sorgten Annika Firlus (6), Jönna Hirsch (2/1), Hannah Hebenstein (6/1) und die überragende Susanne Metz (14/7) mit einer clever agierenden Rückraumachse für viel Wirbel beim Tabellenführer MTV Dänischenhagen, der mit den Laufwegen und den überraschenden Würfen überhaupt nicht zurecht kam. Dazu waren Hannah Hebenstein und Annika Firlus nur mit Foulspiel zu bremsen. Außerdem landeten die Würfe von Susanne Metz und auch Jönna Hirsch in den entscheidenen Momenten im gegnerischen Tor. Und wenn alles zu spät war, stand da noch eine Beate Potrock im Tor, die einfach alles wegfischte, was auf ihren Kasten kam. Aber auch Hannah Bach, Aline Timm, Lena Treichel, Birte Boche, Pia-Sophie Kapries, Maike Witt, Dinah Biller mit den Ersatztorhüterinnen Sophie Stoltenberg und Dunja Bode hatten ihren Anteil am späteren Erfolg. Doch MTV Dänischenhagen als Tabellenführer kam in der zweiten Halbzeit mächtig auf. Es wurde seitens der Dänischhagenerinnen gekontert, gefightet und aus jeder Lage geworfen. Aus einem 21:16 wurde in der 54. Minute plötzlich ein 25:25 Unentschieden. Das Spiel war am kippen, da nahmen Hannah Hebenstein, Jönna Hirsch und Annika Firlus ihr Handballerherz all ihren Mut und Erfahrung in die Hand und warfen den TSV Schönberg mit ihren Toren zum 28:25 Erfolg. "Das war die zweite Sensation, die wir als Aufsteiger zustande gebracht haben. Langsam haben wir uns an die hohe Regionsoberligaluft gewöhnt und mischen ordentlich mit", orakelte Trainer Steven Heuer überglücklich nach dem aufreibenden Spiel. Mit 12:8 Punkten befindet sich der TSV Schönberg auf dem 7. Platz der Regionsoberliga der HG Region Förde.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 MTV Dänischenhagen 11 253: 215 16: 6

2 THW Kiel 10 253: 221 15: 5

3 SG Lütjenburg/Dannau 10 222: 205 13: 7

4 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 10 193: 180 13: 7

5 HSG Raisdorf-Klausdorf 9 163: 163 12: 6

6 Heikendorfer SV 10 154: 168 12: 8

7 TSV Schönberg 10 202: 198 12: 8

8 Preetzer TSV 2 10 200: 207 10: 10

9 Ellerbeker TV 10 201: 221 5: 15

10 Wiker SV 10 185: 221 4: 16

11 HSG Holstein Kiel/Kronshagen 3 12 61: 88 0: 24

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Frauen zum 031219

Hannah Hebenstein ist nur durch ein Foulspiel zu bremsen, den fälligen Siebenmeter verwandelt dann Susanne Metz sicher, so kommt der Sensationsieg mit 28:25 Toren über MTV Dänischenhagen zustande.

Tabellenführung mit 39:27 Toren gegen Gettorfer TV verteidigt

 

Tabellenführung mit 39:27 Toren gegen Gettorfer TV verteidigt

 

Die 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg setzte sich im Heimspiel der Regionsliga der HG Region Förde gegen den ärgsten Verfolger Gettorfer TV mit 39:27 Toren durch. Beim Modus direkter Vergleich ist das eine schwere Hypothek für den Gettorfer TV, der mit 10:6 Punkten immerhin den 3. Tabellenplatz einnimmt. In einer Torreichen ersten Halbzeit verschleppte der Gettorfer TV das Tempo und sorgte mit seinen gezielten Nadelstichen immer wieder für Gegentore, die der TSV Schönberg mit einem rasend schnellen Tempo stets ausglich oder vorlegte. Erst nach dem 11:11 in der 18. Minute parierte Tim-Lukas Kapries einige spektakuläre Bälle der Gettorfer und Hannes Gnutzmann (11/4), Paul Freitag (8) sowie Philip Lange (6) fanden im direkten Gegenstoß die entscheidenden Lücken zur 17:13 Führung. Zur Halbzeit schlich der Gettorfer TV mit einem 15:20 Rückstand in die Kabine, um dann mit einer Manndeckung gegen Hannes Gnutzmann zurück zu kommen. Diese Maßnahme schmeckte dem TSV Schönberg zunächst nicht so ganz, aber schnell wurde auf Durchstoßaktionen umgestellt und die größeren Lücken nutzte insbesondere Jascha Sütel (9/1) gnadenlos aus. Niklas Absalon (3) narrte den gegnerischen Torwart über Rechtsaußen und Hinrich Nebendahl (2) hatte plötzlich mehr Platz für seine Anspiele an den Kreis oder seine gefürchteten Torwürfe. Bereits in der 43. Minute lag der TSV Schönberg uneinholbar mit 30:22 Toren vorn. Eine erneute Auszeit des Gettorfer TV sowie eine Feinjustierung in Hinblick der Angrifsbemühungen der Gettorfer brachte genauso wenig, wie die Manndeckung vorher. Beim 36:26 Vorsprung war den vielen Zuschauern klar, wer hier als Sieger vom Platz gehen wird. Am Ende verzweifelte der Gettorfer TV noch an Phil Tietje im Tor vom TSV Schönberg. Zwei Siebenmeter und einige klare Torchancen vereitelte er mit sensationellen Paraden im Tor. Nur das 40. Tor traute sich keiner zu werfen, so blieb es beim 39:27 Erfolg für den TSV Schönberg I. "Nach dem körperbetonten Spiel letzte Woche, konnten wir endlich wieder ins Tempospiel kommen. Im Angriff zelebrierten wir viele tolle Aktionen und Tore, da musste unsere die Abwehr teilweise drunter leiden", berichtete Mannnschaftsführer Jascha Sütel nach dem Spiel. Nun reist der TSV Schönberg I am Sonntag, 13.00 Uhr, nach Suchsdorf, um dort im letzten Hinrundenspiel beim Suchsdorfer SV II weitere Punkte zu sammeln.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 TSV Schönberg 9 321: 219 16: 2

2 HSG 24109 2 8 264: 212 14: 2

3 Gettorfer TV 8 229: 219 10: 6

4 Wellingdorfer TV 2 8 193: 203 10: 6

5 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 9 258: 236 10: 8

6 TSV Altenholz 3 10 267: 278 9: 11

7 Suchsdorfer SV 2 9 299: 300 8: 10

8 ETSV Eintracht Kiel 9 243: 276 8: 10

9 THW Kiel 5 9 231: 275 6: 12

10 Kieler Turnverein 9 238: 258 4: 14

11 TSV Altenholz 4 8 196: 263 1: 15

Die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg hatte in ihrem Auswärtsspiel der 1. Regionsklasse der HG Region Förde beim Wellingdorfer TV III einen schweren Stand und verlor ziemlich klar mit 12:29 Toren. Zu viele klare Torchancen wurden vergeben und etliche Fehler produziert, da blieb nach 20 Minuten nur ein 3:11 Rückstand, der zur Halbzeit auf 6:15 anwuchs. Auch in der zweiten Spielhälfte hatten Stefan Jordan im Tor, Jürgen Kühl, Paul Rieck (3), Thomas Reimann (2), Marcel Pürwitz (1), Max Freitag (2), Jan-Philipp Willers (1), Mattes Reimann (1), Johann Rethwisch, Florian Möller (1), und Philipp Jordt (1) alle Hände voll zu tun, um ihr Spiel noch aufziehen zu können. "Wellingdorf war eindeutig eine Nummer zu groß für uns, aber wir bleiben am Ball", vesprach Trainer Jan-Philipp Willers nach dem Spiel. Am Sonntag, 13.00 Uhr, ist das Heimspiel gegen die SG Kiel Nord angesetzt.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 FT Adler Kiel 10 271: 217 16: 4

2 Kieler MTV 2 10 264: 225 16: 4

3 FT Vorwärts Kiel 2 9 249: 220 14: 4

4 Wellingdorfer TV 3 10 259: 239 14: 6

5 MTV Dänischenhagen 2 10 251: 234 13: 7

6 SG Handball Eidertal 2 10 261: 256 11: 9

7 Polizei SV Kiel 10 242: 225 10: 10

8 Preetzer TSV 3 10 248: 257 8: 12

9 TSV Plön 2 11 252: 283 8: 14

10 Surendorfer TS 11 284: 282 7: 15

11 TSV Schönberg 2 9 143: 244 2: 16

12 SG Kiel-Nord 10 213: 255 1: 19

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Männer I Niklas Absalon zum 261119

Alle drei Tore von Niklas Absalon narrten den Gettorfer Torwart beim 39:27 Erfolg und sorgten mit für die Verteidigung der Tabellenführung in der Regionsliga der HG Region Förde.

Die Handballabteilung richtet eine "Schnupperstunde" für den weiblichen Nachwuchs ein.

Die Handballabteilung richtet eine "Schnupperstunde" für den weiblichen Nachwuchs ein.

Die Frauen des TSV Schönberg erspielten sich in kurzer Zeit einen Platz in der höchsten Liga der HG Region Förde. Da fehlt es an entsprechendem Nachwuchs. Ein Eckpfeiler könnte der "Schnupperkurs" von Bernd Rapecki jeweils am Freitag, von 16.30-18.00 Uhr, in der Schönberger Sporthalle sein. Treffen ist vor der großen Halle. Gesucht werden Mädchen zwischen 10 und 12 Jahre, die sich auch schon bei Bernd - Tel. 043441001 - selber oder bei Samia Repecki in der Klasse 5b der GS melden können.

Schönberger Frauen stürzen SG Lü/Daa beim 34:30 Erfolg ins Tal der Tränen.

Schönberger Frauen stürzen SG Lü/Daa beim 34:30 Erfolg ins Tal der Tränen.

Der Tabellenführer der Regionsoberliga der HG Region Förde die SG Lütjenburg-Dannau wurde von 6 Toren von Susanne Metz und 3 Toren von Jönna Hirsch bis zur 12. Minute beim 9:4 kalt erwischt. Am Ende unterlagen sie dem Neuling und Aufsteiger TSV Schönberg in einer packenden Partie mit 30:34 Toren und mussten die Tabellenführung an MTV Dänischenhagen abgeben. Dabei parierte Beate Poltrock im Tor in der Anfangsphase drei Siebenmeter und sorgten mit ihren Paraden für den nötigne Rückhalt, um mit sensationellen 20:13 Toren in die Halbzeit zu gehen. Die zweite Halbzeit war dann für den TSV Schönberg ein Spiel auf Biegen und Brechen. Der Abstand von 7 Toren konte nicht gehalten werden, aber Annika Firlus (2), Lena Treichel (1), Birte Boche (2), Hannah Hebenstein (6/2) und die beiden nicht zu bändigenden Susanne Metz (13/1) sowie Jönna Hirsch (10/2) sorgten für ein Polster. Über 25:19 in der 42. Minute ging es beim 30:24 in der 50. Minute in die Endphase des Spiels und die wurde vom TSV Schönberg mit einem 34:30 Erfolg gekrönt. "Favorit und Tabellenführer im Kreisderby geschlagen, was will man mehr", meinte Trainer Steven Heuer nach der Partie. Doch jetzt kommen die Wochen der Wahrheit, denn am Sonnabend geht es in die Schwentine Halle zum Tabellendritten zur HSG Raisdorf-Klausdorf.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 MTV Dänischenhagen 10 228: 187 16: 4

2 SG Lütjenburg/Dannau 9 195: 172 13: 5

3 HSG Raisdorf-Klausdorf 8 138: 136 12: 4

4 THW Kiel 8 199: 173 12: 4

5 TSV Schönberg 9 174: 173 10: 8

6 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 8 152: 143 9: 7

Heikendorfer SV 8 113: 128 9: 7

8 Preetzer TSV 2 7 129: 137 6: 8

9 Ellerbeker TV 8 166: 184 5: 11

10 Wiker SV 9 164: 198 4: 14

11 HSG Holstein Kiel/Kronshagen 3 12 61: 88 0: 24

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Frauen Susanne Metz zum 191119

Nicht zu stoppen war Susanne Metz mit 13 Toren vom TSV Schönberg beim 34:30 Überraschungerfolg im Kreisderby gegen die SG Lütjenburg/Dannau

Unterkategorien

Wichtige Information

Der TSV Schönberg sucht zum

20. März 2020

einen neuen 1.Vorsitzenden. 
Bei Interesse bitte in der Geschäftsstelle

unter 04344 3155 oder 
Geschäftsstelle melden.

TSV Onlineshop

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

Whatsapp 015161319150
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.