Fast auf Augenhöhe beim 28:34 gegen Landesligist TSV Plön

Fast auf Augenhöhe beim 28:34 gegen Landesligist TSV Plön

Bis auf Thies Koppenhagen und Florian Lischke im Tor waren beim Trainingsspiel in Plön alle Mann an Deck. Mit wenig Backe und viel Tempo bot der Kreisligist aus Schönberg dem Landesligisten TSV Plön zu Beginn kräftig Paroli. Doch aus der 4:2 Führung wurde ein 5:5 und anschließend versagten die Nerven, das Wurfglück fehlte und teilweise ging die Passgenauigkeit verloren, das bedeutete 7:13 Rückstand nach dem ersten Drittel. Eine kleine Ansprache von den beiden Trainern Willi Friese und Jan Anton rüttelte die Truppe so richtig wach. Das zweite Drittel ging mit 12:8 Toren an den TSV Schönberg. Endlich trafen Hannes Gnutzmann, Tom Harder und Hinrich Nebendahl aus dem Rückraum. Mit Lars Lindau, Philip Lange, Niklas Abdsalon, Paul Rieck, Philipp Setzpfand und Paul Freitag waren die Außen- und Kreispositionen gut besetzt. Und auch Jascha Sütel fand die Lücken in der Plöner Abwehr. Doch das Kernstück im zweiten Drittel waren Bosse Rose im Tor und Max Freitag im Zentrum der 6:0-Abwehr, die "Youngster" in der Truppe. Das letzte Drittel ging dann wieder mit 13:9 Toren an den Landesligisten TSV Plön. "Wir hatten einen guten Start, ließen uns dann von der Härte und der Schnelligkeit der Plöner überraschen. Als wir im zweiten Drittel mit der 6:0-Abehr körperlich dagegen hielten, hatten wir unsere beste Phase. Am Ende fehlte ein wenig die Kondition und die Cleverniss, um so ein Spiel positiv zu gestalten", meinte Trainer Willi Friese nach dem Trainingsspiel. In der nächsten Woche wird noch mal "Outdoor" trainiert, dann geht es wieder in die Halle.


Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Jascha Sütel zum 060819

Auch gegen den Landesligisten TSV Plön fand Jascha Sütel wie hier im Punktspiel gegen den Preetzer TSV im zweiten Drittel die Lücken in Abwehr, könnte aber die 28:34 Niederlage nicht verhindern.

Die tolle Geschichte Freiwilligen Dienst im Sport wird fortgesetzt.

Die tolle Geschichte Freiwilligen Dienst im Sport wird fortgesetzt.

Jung, dynamisch und hoch motiviert, so fand am 01. August die Staffelübergabe im Freiwilligen Dienst im Sport beim TSV Schönberg statt. Da ist die Seebrücke gerade der richtige Ort, um diese wechselvolle, facettenreiche und spannende Aufgabe im Sport und freiwilligen Dienst einzuläuten. Während für Aline Timm und Lennart Bossen das Jahr "schnell" vorrüber zog, so stehen für Dinah Biller und Jano Göllner noch 365 Tage vor der Haustür. Beide zählen zu den 147 FSJtlern, die in Schleswig-Holstein landesweit ihr "Unwesen" treiben und so das Sportgeschehen, die Nachwuchsförderung und die viele Kleinarbeit in Sachen Sport bei den Vereinen und Verbänden meistern, unterstützen und weiterentwickeln werden. Während Dinah Biller bereits beim Handball Camp bei der mE mitwirkte und so ihren Wirkungskreis kennenlernen durfte, wird sich Jano Göllner verantwortlich um die männliche C-Jugend im Fußball kümmern. Darüberhinaus werden sie einen Einblick ins Trainer- und Spielgeschäft beim Damenhandball und beim Fußball der 1. Männermannschaft bekommen. In großartiger Kooperation mit dem Schulverband und der Gemeindee Schönberg sind erneut Unterstützungsmaßnahmen bei den Grundschulen an den Salzwiesen und in Schwartbuck sowie im Hort und Jugendhaus der Gemeinde Schönberg geplant. "Geplant hatte ich zur Saison 2016/2017 mit einem FSJtler, dann tummelten sich bereits im Jahr darauf zwei beim TSV Schönberg. Das setzte sich auch 2018/2019 fort. Bereits im letzten Jahr hatten wir mit Lennart Bossen einen Ur-Fußballer in den Reihen, der sich um den Handball Nachwuchs so liebevoll kümmerte, dass er nun seinen Weg in Richtung Grundschul-Lehramt gefunden hat. In diesem Jahr sind zum ersten Mal beide großen Team-Sport-Abteilungen Fußball und Handball mit jeweils einen FSJtler vertreten. Intern konnte auch schon die Turnabteilung von dem Dasein profitieren. Das Konzept geht auf, gerade weil wir mit der Gemeinschaftsschule Probstei und den dortigen jungen Abgängern potentielle Kandidaten haben werden", erläuterte Einsatzstellenleiter Willi Friese das Geschehen. "Nach dem Abi wollte ich mir erstmal ein Jahr nehmen, um mir klar zu werden, was ich später beruflich machen möchte. Das FSJ im Sport war dabei die perfekte Lösung", gab Aline Timm an. Sie wird im Oktober ihr Sportstudium an der Christian-Albrechts-Universität in Kiel beginnen. Und nach den Zielen und Erfolgen für sich selbst gefragt gaben die FSJtler an, dass ihr Verantwortungsbewusstsein, das Selbstvertrauen und auch die Selbstorganisation gestärkt wurden. Insgesamt stehen 25 Seminartage den FSJtlern bevor. Bereits 12 Tage verbringen Jano mit der Erlangung der Fußball-Lizenz und Dinah wird die Übungsleiter-Lizenz bekommen. Dazu kommt noch das Abschluss-Seminar mit der Präsentation ihrer Jahresarbeit und jede Menge weitere Klein-Seminare in und um Malente.

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg FSJtler Staffelübergabe zum 020819

Ohne Lennart Bossen, aber an eine hochmotivierte Dinah Biller und einem total engagierten Jano Göllner konnte Aline Timm den Ball weiterreichen. Eine geht, die anderen kommen, für alle immer ein spannendes Jahr im Sport beim TSV Schönberg und den Kooperationspartnern Schulverband und Gemeinde Schönberg.

Handballer ohne "Backe" bei "Willi`s Blitzturnier" in Schönberg

Handballer ohne "Backe" bei "Willi`s Blitzturnier" in Schönberg


Am Sonnabend, ab 14.00 Uhr, präsentieren sich der Kreisoberligist Wellingdorfer TV und der Landesligist Preetzer TSV in der Schönberger Sporthalle. "Willi`s Blitzturnier" sollte eigentlich durch den THW Kiel III (Landesliga) und TSV Plön (Landesliga) ergänzt werden, doch ohne "Backe" zu spielen, kam für die höherklassig spielenden Vereine nicht in Frage. So ist die Spielzeit 2x20 Minuten. Es beginnt um 14.00 Uhr mit TSV Schönberg gegen den Wellingdorfer TV, danach um 15.30 Uhr muss der TSV Schönberg erneut gegen den Preetzer TSV ran und zum Schluss um 17.00 Uhr gibt es die Begegnung Preetzer TSV gegen den Wellingdorfer TV. Für die vielen Handballfreunde aus der Region ein interessantes "Kurzturnier". "Inzwischen kann ich fast auf den kompletten Kader zurück greifen, der für die Saison vorgesehen ist und auch Jan Anton hilft enorm beim Coaching. Erfreulich auch, dass Philip Lange wieder dabei ist und Tom Harder immer besser in die Rolle eines "Shooters" wächst. Ich hoffe nur, dass sich meine Leistuntgsträger wie Hannes Gnutzmann, Jascha Sütel oder Hinni Nebendahl sich nicht ernsthaft verletzen. Gerade Hannes Gnutzmann konnte in den letzten Testspielen nicht nur als Werfer, sondern auch als Regisseur überzeugen. Seine Übersicht und Spielverständnis ist für unser Spiel enorm wichtig", teilte Trainer Willi Friese mit.


Foto Friese:


Fri Handball TSV Schönberg Hannes Gnutzmann 1. Männer zum 120719

TSV Zeitung 2019 - Nr.73

Die TSV Zeitung Nr.73 ist online.

Unter dem Menü Download kann sie auf den heimischen Rechner

gebracht werden.

 

TSV Onlineshop

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

Whatsapp 015161319150
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.