Kinder Fasching

Erst Pokalspiel in Schönberg, dann Punktspiel auswärts

Erst Pokalspiel in Schönberg, dann Punktspiel auswärts

Die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg beginnt heute, 18.30 Uhr, das "Pokalspielevent" in der Schönberger Sporthalle mit der Partie gegen den Tabellenführer MTV Dänischenhagen. Es wird gefightet, um ins Final Four der HG Region Förde zu kommen. Dieses Jahr wird das Final Four bei der HSG 24109 Mettenhof ausgerichtet. Als Ausrichter hat der TSV Schönberg mit der "Final Four Veranstaltung 2019" schon mal eventmäßig enorm einen vorgelegt. Nun gilt es zunächst um 18.30 Uhr für die Frauen, noch einmal mit einem Kraftakt den starken MTV Dänischenhagen zu bezwingen. "Wir haben uns in den letzten Wochen zwar enorm präsent auf der Platte gezeigt, aber immer mit unterschiedlichen Vorraussetzungen. Krankheits- und verletzungsbedingt konnten wir kaum trainieren und auch im Spiel wurden die letzten Reserven mobilisiert. Ob wir es schaffen, gegen den Tabellenführer aus Dänischenhagen noch eine Schippe draufzulegen, das bleibt abzuwarten. Wir brauchen auf jeden Fall die Unterstützung der Schönberger Handballfans. Ich kann nur appelieren, kommt und feuert uns an, dann ist einiges möglich", meinte Trainer Gunnar Dahlmann vor dem Pokalspiel.

Am Sonntag, 17.00 Uhr, folgt dann die Pflichtübung beim Auswärtsspiel in der Regionsoberliga der HG Region Förde gegen die HSG Mönkeberg/Schönkirchen III. Das wird für die Schönbergerinnen sicherlich ein heißer Tanz in der Mönkeberger Halle. Noch haben Hannah Hebenstein, Annika Firlus, Susanne Metz und Co. die Belastungen der Saison als Tabellendritter mit 20:8 Punkten gut überstanden. Bei einem Aufstieg der eigenen 2. Mannschaft in die Schleswig-Holstein Liga hat die HSG Mö/Schö III selbst noch Chancen auf den Aufstieg in die Landesliga. Für den TSV Schönberg geht es als Aufsteiger sogar noch um die Meisterschaft, doch bis dahin sind noch schwere Brocken aus dem Weg zu räumen. Einer dieser Brocken ist am Sonntag, 17.00 Uhr, die HSG Mö/Schö III.

Die Männer können der HSG 24109 Mettenhof in die Suppe spucken.

Die 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg spielt heute nach den Frauen, um 20.30 Uhr, gegen die HSG 24109 Mettenhof I um den Einzug in die nächste Runde im Pokal der HG Region Förde und um das Erreichen des Final Four 2020. Als Ausrichter wollen sich beide Mannschaften von der HSG 24109 für das Final Four qualifizieren. Als letztjähriger Ausrichter und Teilnehmer hat die Männermannschaft vom TSV Schönberg blut geleckt und will ebenfalls dieses Final Four erreichen. "Wir sind gut gerüstet und hoffen auf Unterstützung unserer handballverrückten Fans. Dennoch geht die HSG 24109 als Favorit ins Rennen, denn die sind individuell einfach stärker besetzt und sind an einem guten Tag kaum zu bezwingen. Wir müssen es über Schnelligkeit und unser Kollektiv versuchen", gab Trainer Jan Anton zu Protokoll.

Am Sonntag, 18.00 Uhr, zieht die "Handball-Karawane" des TSV Schönberg weiter zum Auswärtsspiel in der Regionsliga der HG Region Förde zum TSV Altenholz III. Da geht es den Spielern Hannes Gnutzmann, Jascha Sütel, Hinrich Nebendahl und Co. um die Meisterschaft, denn der Aufstieg in die Regionsoberliga sollte nach den letzten Ergebnissen drin sein. Ob es auch zur Meisterschaft reicht, wird zwar nicht am Sonntag entschieden, doch verlieren darf man in Altenholz nicht. "Auch wenn der TSV Altenholz III unten in der Tabelle zu finden ist, so handelt es sich um eine junge hungrige Truppe, die nicht zu unterschätzen ist", warnt Jan Anton vor dem Trip ans Westufer der Kieler Förde.

Die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg spielt am Sonntag, 18.45 Uhr, auswärts in der 1. Regionsklasse der HG Region Förde gegen die FT Vorwärts Kiel II. Dass die Truppe um Jan-Philipp Willers, Philipp Jordt, Sören Köhl und Co. dem Tabellenführer am Sonntag ein Bein stellen wird, damit rechnen selbst die kühnsten Optimisten nicht.

1. Männer Jascha Sütel

Im Pokal heute abend und am Wochenende in Altenholz soll Jascha Sütel wieder den Taktstock als Dirigent in der 1. Männermannschaft schwingen, dann sind Erfolge im Pokal und im Punktspiel möglich.

Interessantes Kreisderby bei der mC mit TV Laboe gegen TSV Schönberg

Am Sonntag, 14.30 Uhr, steigt in der Kreishalle in Heikendorf im Auswärtsspiel der mC vom TSV Schönberg in der Regionsoberliga SH ein spannendes Derby zwischen dem TV Laboe und dem TSV Schönberg. Es geht immerhin um die "Vorherrschaft" in der Probstei. Der TV Laboe zeichnet sich seit Jahren durch eine großartige Jugendarbeit im Handball im Bereich der HG Region Förde mit Ausstrahlung in Richtung Landesebene aus. Auch wenn die mC vom TV Laboe in der Regionsoberliga mit 1:17 Punkten den 9. Tabellenplatz inne hat, so ist der TSV Schönberg als Tabellensiebenter mit 4:18 Punkten auch nicht gerade üppig dran. "Das Hinspiel war hart umkämpft, im Rückspiel wird es ähnlich zur Sache gehen. Spannung bis zur letzten Sekunde wird garantiert", teilte Trainer Paul Freitag mit.

Die mB vom TSV Schönberg spielt am Sonntag, 15.00 Uhr, im Spiel der Regionsliga Schleswig-Holstein beim Tabellenvierten Gettorfer TV. Das Hinspiel ging mit 18:26 Toren verloren und nun wollen die Schönberger im Rückspiel ein "anderes Gesicht" zeigen.

Die mE2 vom TSV Schönberg trifft am Sonntag, 10.00 Uhr, in der Regionsklasse der HG Region Förde in Schönkirchen auf die HSG Mönkeberg/Schönkirchen II. "Für unseren Nachwuchs geht es einfach ums Spielen und Lernen", meinte Trainer Tim Cantzler vor der Begegnung.

TSV Schönberg mB Cagdas Ciragöz

In den letzten Spielen überragte Cagdas Ciragöz mit seinen Toren einfach alle von der mB, die sind auch auswärts gegen den Gettorfer TV gefragt.


Mit ganz starker Abwehr beim 22:16 Erfolg gegen den Wiker SV

Mit ganz starker Abwehr beim 22:16 Erfolg gegen den Wiker SV

Die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg präsentierte sich im Regionsoberliga Heimspiel der HG Region Förde mit einer bärenstarken 6:0 Abwehr und demoralisierte von Beginn an den Wiker SV beim 22:16 Punktspielerfolg. Bereits nach 20 Minuten lag der TSV Schönberg mit 9:1 Toren in Front. Da war einfach kein Durchkommen bei dieser beweglichen und zupackenden Schönberger Abwehr. Und wenn doch mal eine Spielerin vom Wiker SV durchbrach oder einen gezielten Wurf aus der zweiten Reihe ansetzte, war da ja noch Dunja Bode im Tor. Sie fischte - wie auch Sophie Stoltenberg im zweiten Duchgang - viele Würfe vom Wiker SV weg. Dafür hatte der TSV Schönberg mit Annika Firlus (2), Hannah Hebenstein (3) und der glänzend aufgelegten Susanne Metz (10/5) einen durchschlagskräftigen Rückraum. Und auch Kim Hirsch (3) auf Linksaußen und Pia-Sophie Kapries auf Rechtsaußen (2) sorgten für genügend Druck und sogar sehenswerte Tore. Der Wiker SV war nicht zu unterschätzen. Immerhin hatte der Wiker SV seit Jahrsbeginn 5:1 Punkte geholt und als Tabellenachter Lunte gerochen, einen möglichen Abstieg aus der Regionsoberliga mit einem Erfolg in Schönberg zu entrinnen. Die 22:16 Halbzeitführung für den TSV Schönberg zeigte jedoch in eine andere Richtung. Bis zur 36. Minute kämpfte sich der Wiker SV beim 14:9 etwa näher heran. Dann sorgte das starke Rückraumtrio, ergänzt durch Lena Treichel und einer ganz stark auftrumpfenden Sarah Sütel (2) am Kreis, vom TSV Schönberg mit einem 6:0 Lauf in der 52. Minute beim 22:11 für klare Verhältnisse. Bei nur einer Auswechselspielerin seitens des TSV Schönberg war es nicht verwunderlich, dass der Wiker SV zum Schluss noch einmal auftrumpfen konnte. Doch mehr als der 22:16 Anschlusstreffer gelang dem Wiker SV nicht. Der TSV Schönberg nimmt mit seiner Frauenmannschaft bei 20:8 Punkten den 5. Platz in der Regionsoberliga ein. Mit einem weiteren Erfolg am kommenden Sonntag, 09.02., 18.00 Uhr, Hans-Geiger-Halle, gegen den Tabellenzehnten Ellerbeker TV, würde der TSV Schönberg auf den 3. Tabellenplatz vorrücken. "Die Abwehr mit Dunja Bode und Sophie Stoltenberg im Tor waren der Schlüssel zum Erfolg. Daran biss sich der Wiker SV die Zähne aus", beurteilte Trainer Steven Heuer das Spiel seiner Mannschaft.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 MTV Dänischenhagen 16 404 : 342 24 : 8

2 THW Kiel 16 386 : 337 23 : 9

3 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 15 294 : 275 21 : 9

4 SG Lütjenburg/Dannau 16 336 : 309 21 : 11

5 TSV Schönberg 14 303 : 275 20 : 8

6 HSG Raisdorf-Klausdorf 16 287 : 298 19 : 13

7 Heikendorfer SV 16 253 : 274 16 : 16

8 Preetzer TSV 2 16 294 : 338 14 : 18

9 Wiker SV 16 281 : 327 11 : 21

10 Ellerbeker TV 15 294 : 330 7 : 23

11 HSG Holstein Kiel/Kronshagen 3 20 61 : 88 0 : 40

 

Am Ende gewinnt der TSV Schönberg mit 34:25 Toren gegen ETSV Eintracht Kiel

Die 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg präsentierte sich von Beginn an im Heimspiel der Regionsliga der HG Region Förde beim 34:25 Erfolg gegen die ETSV Eintracht Kiel bissig in der Abwehr und variantenreich im Angriff. Dazwischen gab es auch einige Stockfehler, die am Ende beim 34:25 Erfolg keiner mehr sehen wollte. Ein super aufgelegter Bosse Rose im Tor brachte dem TSV Schönberg Ensemble etliche schnelle Angriffe ein, die zur 4:1 Führung von Hannes Gnutzmann (6/1), Jascha Sütel (6/2) und den sprintfreudigen Niklas Absalon (3) beim Tempogegenstoß genutzt wurden. Mit Fehlpässen und Fehlwürfen auf beiden Seiten und einer härteren Gangart, die dann Lars Lindau und Max Freitag zu spüren bekamen, ging es in den Mittelteil der ersten Halbzeit. Erst nach der 8:5 Führung in der 14. Minute sorgten Kabinettstückchen wie ein Kempa von Hannes Gnutzmann oder spielerische Finesse von Hinrich Nebendahl (2) in der 20. Minute für eine sichere 12:6 Führung. Beim 18:12 zur Halbzeit hatten dann noch Paul Freitag mit variablen Würfen von Linksaußen (5/1) und Philip Lange am Kreis (6) ihre "torgeilen" Auftritte. In der zweiten Halbzeit zog sich das zähe Spiel bis zur 40. Minute beim 22:18 nur so dahin. Unzulänglichkeiten bei beiden Teams und den Schiedsrichtern sorgten erst ab der 50. Minute beim 29:21 für etwas mehr Ruhe und Gelassenheit bei allen Akteuren. Nico Jedzig (1) zeigte auf Linksaußen, dass er das Handballspielen noch nicht verlernt hat und Paul Rieck (1) bewies auf Rechtsaußen seinen "Torriecher", den er mit einem sehenswerten Treffer abschloss. "Phasenweise präsentierten wir uns im Angriff eindrucksvoll und sogar im Abwehrverhalten zeigten wir großartige Bewegungen. Die Momente, in denen wir nicht die richtigen Lösungen treffen, sind noch zu viel. Das müssen wir im Training verbessern", teilte Trainer Jan Anton nach dem Spiel mit. Der TSV Schönberg marschiert als Aufsteiger mit der HSG 24109 II einträchtig mit 28:2 Punkten an der Tabellenspitze der Regionsliga der HG Region Förde . Dahinter lauert der Gettorfer TV mit 22:6 Punkten. Zwei dieser drei Teams steigen mit Sicherheit in die Regionsoberliga auf. Doch vorher kommt für den TSV Schönberg am 14.02., 20.30 Uhr, in der Schönberger Sporthalle das Viertelfinale im Pokal der HG Region Förde gegen die HSG 24109 Mettenhof I. Davor spielt am 14.02., um 18.30 Uhr, die Frauenmannschaft des TSV Schönberg ebenfalls im Viertelfinale des Pokals der HG Region Förde gegen MTV Dänischenhagen. Eine Super-Doppel-Veranstaltung, die sich kein Handballfreund aus der Probstei entgehen lassen sollte!

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 HSG 24109 2 15 492 : 398 28 : 2

2 TSV Schönberg 15 540 : 363 28 : 2

3 Gettorfer TV 14 433 : 386 22 : 6

4 Wellingdorfer TV 2 16 385 : 416 18 : 14

5 TSV Altenholz 3 15 426 : 419 15 : 15

6 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 12 325 : 305 12 : 12

7 ETSV Eintracht Kiel 16 436 : 488 12 : 20

8 Suchsdorfer SV 2 14 459 : 469 11 : 17

9 Kieler Turnverein 15 397 : 428 10 : 20

10 THW Kiel 5 16 425 : 517 7 : 25

11 TSV Altenholz 4 16 416 : 545 1 : 31

Die mB Handball verliert knapp auswärts 23:20 beim THW Kiel III

Die mB Handball verliert knapp auswärts 23:20 beim THW Kiel III

Drei Tore kurz vor der Halbzeit gaben den Ausschlag bei der 23:20 Auswärtsniederlage der mB vom TSV Schönberg in der Regionsliga SH beim THW Kiel III. Nach sieben Minuten stand es in der legendären Helmut-Wriedt-Halle 4:4. Da hatten sich Kjell Dittmer (8), Hannes Sämer (1), Cagdas Ciragöz (6) und Ali Deaibis (3) bereits in die Torschützenliste eingetragen. Torwart Sekria Faghiri hielt gleich zwei Kracher vom THW Kiel III. Trainer Marcel Pürwitz hatte danach alle Hände voll zu tun, um seine Jungs auf die "Scharfschützen" vom THW Kiel III einzustellen. In der 20. Minute lag der TSV Schönberg gerade mal 11:10 hinten. Dann kam das leidige Thema Pfostenwürfe und Abwehrschwäche, so dass der THW Kiel III mit 14:11 in die Kabine gehen konnte. Beim 21:14 für den THW Kiel III in der 39. Minute schien das Spiel gelaufen. Doch mit Unterstützung von Julius Stenzel (1), Fabio Böhm, Bennet Eymann und Magnus Haß (1) sorgten Kjell Dittmer und Cagdas Ciragöz für eine Aufholjagt, die beim 23:20 nicht mehr belohnt wurde. "Wir sind noch nicht über die ganze Zeit stabil genug in der Abwehr und auch unsere Würfe sind auf Dauer nicht immer präzise, das hat uns heute die Niederlage eingebracht", bemerkte Trainer Marcel Pürwitz sachlich nach dem Spiel. Mit 9:15 Punkten steht der TSV Schönberg mit seiner mB auf dem 7. Tabellenplatz in der Regionsliga Schleswig-Holstein.

Die mB sagt DANKE!

Die mB mit Trainer Marcel Pürwitz, Simon Zwicker, Magnus Haß, Fabio Böhm, Bennet Eymann, Cagdas Ciragöz, Co-Trainer Phil Tietje, Kjell Dittmer, Hannes Sämer, Sekria Faghiri, Julius STenzel und Ali Deaibis vom TSV Schönberg bedanken sich auf diesem Wege einmal ganz herzlich bei den Sponsoren CAPUR SPORTSWEAR und Karsten Haß - BAUSFÜHRUNGEN - für die tolle Unterstützung mit Heim- und Auswärtstrikots sowie mit großartigen Trainingsanzügen. Für die Saison 2019-2020 will das Team auf jeden Fall noch die Heimspiele gewinnen. Außerdem freut sich das Team von Marcel Pürwitz und Phil Tietje über jeden neuen Spieler, der sich der mB anschließen möchte. Jeden Dienstag und Freitag, 18.00-19.30 Uhr, sind die Jungs in der Schönberger Halle zu finden.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 Preetzer TSV 12 423 : 305 20 : 4

2 Slesvig IF 11 412 : 260 18 : 4

3 Gettorfer TV 11 337 : 277 17 : 5

4 THW Kiel 3 11 361 : 303 17 : 5

5 HSG Schleswig 11 278 : 295 13 : 9

6 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 12 318 : 320 12 : 12

7 TSV Schönberg 12 308 : 322 9 : 15

8 Eckernförder MTV 12 271 : 443 4 : 20

9 Suchsdorfer SV 12 304 : 375 3 : 21

10 SG Handball Eidertal 12 315 : 427 3 : 21

Unterkategorien

Wichtige Information

!!!ABGESAGT !!!

die JHV ist abgesagt

bzw wird verschoben.

TSV Onlineshop

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

Whatsapp 015161319150
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.