Sparkassencup 2022 in Schönberg D Jugendturnier U13

Sparkassencup 2022 in Schönberg D Jugendturnier U13

Aufgrund der Corona Pandemie, konnte die letzten 2 Jahre leider kein Pfingstturnier bei uns an der Ostsee stattfinden.

Doch dieses Jahr war es endlich so weit. Wir konnten unser legendäres Turnier wieder durchführen. Schon früh nach der positiven Entscheidung konnte mit der Förde Sparkasse ein langjähriger enger Partner des TSV Schönberg als Schirmherr und Namensgeber für das Turnier gefunden werden. Der Sparkassencup war geboren. Kurz darauf machten wir uns auf die Suche nach interessanten Teams für den Wettbewerb und wurden recht schnell fündig. Nach den Jahren des Verzichts, war die Lust auf Fußball bei den Vereinen riesengroß.

Zum Einen war die D Jugendmannschaft des TSV Schönberg (Team Probstei) durch ihre sehr gute Mannschaft in ganz Norddeutschland bekannt und durch die vielen Vergleiche an denen das Team teilgenommen hat, auch bei den Spitzenteams ein Begriff.  Auch aus diesem Grund heraus, wurden hervorragende Mannschaften für den Vergleich an Pfingsten gewonnen. Der Modus bei 12 Teams war in 2 Gruppen a 6 Teams als Vorrunde am Samstag und die besten 8 Teams über KO -Spiele am Sonntag küren den Champion.

Folgende Teams nahmen teil:

- 1. FC Magdeburg (Nachwuchsleistungszentrum)

- Holstein Kiel (NLZ)

- Eintracht Braunschweig (NLZ)

- FSV Zwickau (NLZ)

- 1. FC Lok Leipzig (LZ)

- VFB Oldenburg (LZ)

- SC Weiche Flensburg

- Eintracht Norderstedt (LZ)

- VfB Lübeck (LZ)

- Tennis Borussia Berlin (LZ)

- Team Probstei

- SFL Bremerhaven

Somit war das Teilnehmerfeld in der Spitze so stark besetzt, wie man es sonst nur aus Vergleichen knapp unterhalb von Bundesligisten kennt.

Am ersten Tag zeigten die Favoriten des 1. FC Magdeburg in ihrer Gruppe A, wer als ganz heißer Kandidat für den Turniersieg in Frage kommt. Mit 5 Siegen aus 5 Spielen gewannen sie ihre Gruppe souverän. Dahinter landete der nicht minder starke 1. FC Lok Leipzig, die mit herzerfrischenden Angriffsfußball die Abwehrreihen durchwirbelten. Das Team Probstei, ebenfalls in der Gruppe A angesiedelt, hatte vorne Pech und Unvermögen im Abschluss und landete aber auf einem bemerkenswerten dritten Platz in ihrer Gruppe. Als letzter Teilnehmer löste der FSV Zwickau das Ticket für die Endrunde, als sie in der letzten Minute im Entscheidungsspiel gegen Eintracht Braunschweig das umjubelte Siegtor erzielten und somit die Eintracht die Heimreise antreten musste. Ebenfalls ausgeschieden war noch der SC Weiche Flensburg, der aufgrund eines Pokalspiels am Pfingstmontag auf eine weitere Teilnahme am Sonntag verzichtete.

In der Gruppe B setzte sich der VfB Lübeck ebenfalls sehr souverän, zusammen mit Tennis Borussia Berlin und Eintracht Norderstedt durch. Wie in Gruppe A, gab es eine last minute Entscheidung um den letzten freien Platz für die Endrunde. Hier spielten das NLZ von Holstein Kiel gegen den VFB Oldenburg. Oldenburg führte bis zur letzten Minute der regulären Spielzeit mit 2-1, als Holstein Kiel nochmal einen Freistoß am 16 er zugesprochen bekam. Ausgerechnet diesen versenkte der Kieler mit einem Sonntagsschuss und löste somit das Ticket für das Weiterkommen. Oldenburg schied aus und war am Boden zerstört. Ebenfalls der SFL Bremerhaven.

Am Sonntag nun ging es in die Entscheidungsphase. Im Viertelfinale gab es folgende Partien:

Tennis Borussia Berlin – Team Probstei       3-1 n. Elfmeterschießen 

1.FC Magdeburg – Holstein Kiel                    2-1

VfB Lübeck – FSV Zwickau                              4-3 n. Elfmeterschießen

Eintracht Norderstedt – 1. FC Lok Leipzig   3-2

Die Platzierungsspiele fanden im Anschluss statt. 

Team Probstei – Holstein Kiel                         3-2 n. Elfmeterschießen

Eintracht Norderstedt – FSV Zwickau            3-2 n. Elfmeterschießen

Platz 7-8

Holstein Kiel – FSV Zwickau                             1-0

Platz 5-6

Eintracht Norderstedt – Team Probstei        1-0

Halbfinale

1.FC Magdeburg – Tennis Borussia Berlin     2-3 n. Elfmeterschießen

  1. FC Lok Leipzig – VfB Lübeck 2-3 n. Elfmeterschießen

Platz 3

1.FC Lok Leipzig – 1.FC Magdeburg                 5-6 n. Elfmeterschießen

Finale

VfB Lübeck – Tennis Borussia Berlin               2-3 n. Elfmeterschießen

 

Allein an den Ergebnissen lässt sich ablesen, wie eng es bei allen Spielen zugegangen ist. Am Ende setzte sich das Team aus der Hauptstadt durch, indem sie alle KO-Spiele im Elfmeterschießen gewinnen konnten. Das zeugt von Nervenstärke.

Die Teams verließen trotzdem hochzufrieden die Anlage und bedankten sich für die überragende Zeit mit dem sportlichen Akzent des Turniers, jedoch auch für die schöne Zeit an der Ostsee. 3 Teams waren mit Zelten direkt am Strand untergebracht. Sie konnten das herrliche Wetter in vollen Zügen genießen und ein starkes Turnier spielen.

Wir bedanken uns hier vor allem bei Sven Asbahr von der Felsenburg, der hier als Sponsor und Gönner die Teams unterbrachte.

Besonderen Dank gilt natürlich unserem Schirmherrn, der Förde Sparkasse, stellvertretend Dirk Thode, Nina Hammer und Anja Kolthoff für die Möglichkeit zur Ausrichtung dieses Highlights. Die großartigen Pokale an die ersten 8 Teams konnte am Pfingstsonntag Frau Nina Hammer von der Förde Sparkasse in Schönberg im Rahmen der Siegerehrung übergeben.

Es war ein rundum gelungenes Turnier und wir sind sehr zuversichtlich im nächsten Jahr wieder so ein schönes Event auf die Beine zu stellen.

SH Liga, die mB vom TSV Schönberg ist dabei!

SH Liga, die mB vom TSV Schönberg ist dabei!

 

Wenn im September die neue Handballsaison 2022/2023 gestartet wird, dann wird die mB vom TSV Schönberg erstmalig in der Schleswig-Holstein Liga zu finden sein. In einem packenden ersten Spiel in der Halle vom Schulzentrum in Bargteheide sorgte der TSV Schönberg mit dem 29:26 Erfolg über den TSV Bargteheide für eine kleine Sensation. Nach anfänglichem Abtasten und einem 1:3 Rückstand nach drei Minuten, zogen Kjell Schröder (10/1) und Jonah Engels (7) ihre einsamen Kreise. Aus dem 7:7 in der 10. Minute wurde dann zur Halbzeit nach 20 Minuten eine kleine 17:15 Führung. Auch in der zweiten Halbzeit schafften es Kjell Schröder und Jonah Engels stets die Abwehr von Bargteheide so zu beschäftigen, dass Matti Engels (7) über Rechtsaußen und Linus Alpen (4) über Links außen den Torwart sicher überwinden konnten. Am Ende resignierte der TSV Bargteheide am überragend haltenden Felix Schlüter im Tor vom TSV Schönberg. Im zweiten Spiel musste der TSV Schönberg gegen die SG Bordesholm/Brügge „nur“ noch ein Unentschieden holen, um für die SH Liga qualifiziert zu sein. In diesem Spiel kamen alle zum Einsatz, so dass sich mit Ruben Mayerhoff (4), Henrik Klemusch (1), Fynn Perlewitz (1), Johannes Rösler (2), Janne Kuchenbuch (1) und Hauke Muhs (1) alle am Torreigen beteiligen konnten. Bereits zur Halbzeit lag der TSV Schönberg mit 15:8 Toren in Front. Lediglich ab der 22. Minute beim Stande von 18:10 leisteten sich die Spieler eine kleine Verschnaufpause. Die SG Bordesholm/Brügge kam auf 20:16 heran, doch das Strohfeuer wurde von Jonah Engels (7) und Kjell Schröder (13) gleich mit Tempogenstößen gelöscht. Kjell Schröder war mit seinen Toren und Spielweise auch Man of the Two Matches geworden. „Wir hatte nur wenige Trainingseinheiten zusammen, doch die Jungs haben sich voll reingehängt und alles toll umgesetzt. Da passte vieles zusammen. Nun hoffen wir, dass wir auch in der Saison von und mit der mA nicht nur trainieren, sondern auch von ihr profitieren“, befand Co-Trainer Bennet Eymann nach dem Spiel. Ein besonderes Lob kam vom Handballobmann Paul Freitag, der als Trainer der mA am kommenden Wochenende dran ist, seine Qauali-Runde zu bestreiten „Das ist nach dem Gewinn des Förde-Pokals ein weiteres Highlight bei der Handballabteilung. In der SH Liga waren wir noch nie. Nun bin ich selber dran, um die mA auch noch dort hin zu führen“.

 Die mE vom TSV Schönberg holt den 3. Platz beim 27. Kleeblatt Turnier des SC Fortuna Wellsee. Dabei fehlte der mE mit Mattes, Martin, Marten, Mathis, Emma und Noah gleich 6 Akteure, um eine schlagkräftige Truppe zu bilden. Dennoch zeigten die Jüngsten gerade beim 8:10 gegen den TSV Altenholz 1 eine tolle Leistung, die beim 11:5 gegen den Suchsdorfer SV und dem 12:4 gegen den Raisdorfer TSV noch gesteigert wurde. Beim anschließenden 13:3 gegen den TSV Plön war noch genug Energie im Tank, um den 2. Platz in der Staffel zu belegen und nach der Niederlage im Spiel um Platz zwei als Drittbester einen Pokal abzuholen. „Wir haben aus der Not eine Tugend gemacht und großartig zusammengespielt“, befand Trainer Maximilian Langhein.

 

Leonie Schneider zeigt stolz die Urkunde, die von der mE mit vier Erfolgen beim 27. Kleeblatt Turnier vom SC Fortuna Wellsee gewonnen hat.

   

Ersatzgeschwächt durch Corona zeigte sich die mE mit Erwin. Leonie, Momme, Bjarne, Michel und Emma - vorne - und Co-Trainer Joel sowie Trainer Maximilian Langhein – hinten - von ihrer besten Seite und holten sich einen Pokal beim 27. Kleeblatt Turnier des SC Fortuna Wellsee ab.

Mit Mut und Zuversicht in die Qualifikation zur SH Liga!

Mit Mut und Zuversicht in die Qualifikation zur SH Liga!

 

Die mB vom TSV Schönberg belegt zwar in der abgelaufenen Saison hinter der HSG Fockbek/Nübbel/Altduvenstedt und der HSG Eider Harde II lediglich den dritten Platz in der Staffel 8 der Regionsliga SH, doch die Truppe um Henrik Klemusch, Ruben Mayerhoff, Johannes Rösler und Hauke Muhs steigerten sich im Verlauf der Saison enorm. Gestärkt durch die dritte Trainingseinheit und mit viel Optimismus will das Team versuchen, sich für die Schleswig-Holstein Liga zu qualifizieren. An der Runde 1 der Qualifikation nehmen 17 Vereine teil. In drei Runden werden 12 Mannschaften herausgefiltert. Dabei kommt es am Sonntag in Bargteheide zu zwei Spielen über 2 mal 20 Minuten. Zunächst geht es um 13.00 Uhr für den TSV Schönberg gegen den TSV Bargteheide, danach spielt der TSV Bargteheide gegen die SG Bordesholm/Brügge und um 16.00 Uhr ist dann der TSV Schönberg gegen die SG Bordesholm Brügge dran. Der Staffel erste ist bereits für die SH Liga qualifiziert, die beiden anderen stehen eine Woche später wieder in der Halle, um die anderen 7 Teams zu ermitteln, die dann noch für die SH Liga fehlen. In der ersten Runde sind nämlich fünf Staffeln mit Favoriten wie HFF Munkbarup, HSG Eider Harde, MTV Dänischenhagen, HSG Mönkeberg-Schönkirchen und dem TSV Bargteheide zu finden. Der TSV Schönberg hatte bereits beim Kolding Cup in Dänemark das Vergnügen, gegen den TSV Bargteheide zu spielen. Im Verbund mit dem TSV Preetz ging das Spiel 18:19 verloren. Aber auch die SG Bordesholm/Brügge ist durchaus schlag bar. So ganz chancenlos fährt der TSV Schönberg nicht zur ersten Runde nach Bargteheide, insbesondere da einige von der ehemaligen mB noch mitspielen können.

Die Qualifikation der mA vom TSV Schönberg beginnt erst am Wochenende 18./19.06.. Der Handballverband Schleswig-Holstein kann erst am 13.06. die Staffeln und Teams bekanntgeben, da noch einige Unklarheiten durch Qualifikationsspiele am kommenden Wochenende geklärt werden müssen. Fest steht, dass bei der mA mindestens 16, vielleicht sogar 19 Teams um die 12 Plätze in der SH Liga in zwei Runden spielen werden. Auch hier ist der TSV Schönberg mit einer Mannschaft beteiligt.

Wir gratulieren dem Doublesieger !

Wir gratulieren dem Doublesieger !

Unsere B-Jugend konnte den Meistertitel und den Aufstieg in die Landesliga feiern.

Am Wochenende folgte auch noch der Gewinn des Kreispokals.

Herzlichen Glückwunsch Team Probstei

LG Uli Schröder

Unterkategorien

Wichtige Information

Aktuelle Öffnungszeiten

Der Geschäftsstelle

Montag: 09.00 Uhr – 12.00 Uhr

Dienstag: geschlossen

Mittwoch: geschlossen

Donnerstag: 09.00 Uhr – 12.00 Uhr

16.00 Uhr – 19.00 Uhr

Freitag: geschlossen

Telefon: 04344 – 3155

geschaeftsstelle@tsvschoenberg.de

TSV Onlineshop

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

reservierung-vereinsbus@tsvschoenberg.de
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.