Nur noch zwei Schritte bis zum Final Four im Pokal!

Spannung pur am Wochenende für die Handballer

In der Regionsklasse 1 Staffel B der HG Region Foerde steht im BZM Mettenhof am Sonntag, 18.00 Uhr, das Spitzenspiel zwischen der HSG 24109 II gegen den Tabellenführer TSV Schönberg I an. Im Hinspiel hatte der TSV Schönberg I mit 30:24 die Nase vorn. Doch i nder engen Mettenhofer Halle wird es für die Truppe um Jascha Sütel, Paul Freitag, Tim-Lukas Kapries und Co. wesentlich schwerer werden. Bei eine Erfolg wäre die Schönberger Mannschaft dem Ziel des Aufstiegs einen Riesen Schritt näher gekommen. „Wir müssen die Rückraumachse und das Kreisanspiel unterbinden, dann haben wir auch in Mettenhof eine Chance“, betont Trainer Willi Friese vor dem TOP-Spiel.

Bereits am Sonnabend geht es für den TSV Schönberg II im Spiel der Regionsklasse 1 Staffel A der HG Region Foerde auswärts im Spiel gegen den Kieler TV um das Erreichen des 5. Tabellenplatzes. Nach den guten Spielen gegen Spitzenteams, sollte auch gegen den Tabellenzweiten KTV eine Gewinnchance da sein. „Ich hoffe, dass die Motivation anhält. Das war bis jetzt einfach toll, was die Jungs geleistet haben“, gab Trainer Willi Friese zum Besten.

Die Männer Mannschaft von TSV Schönberg III spielt zu Hause am Sonntag, 17.35 Uhr unter Freizeitbedingungen gegen das Team von Post Telekom SV Kiel/Kronshagen. „Die Kieler sind uns teilweise zu ehrgeizig und werfen ihren massiven Körper mit in die Waagschale. Doch bei uns steht der Spaß und Freude am Handballsport im Vordergrund“, meinte Trainer Jan-Philipp Willers vor der Partie.

Die mC vom TSV Schönberg (14:6 Punkte) tritt in der Regionsoberliga auswärts gegen den Tabellennachbarn THW II (14:2 Punkte) an. Im Hinspiel musste der THW II in Unterzahl agieren, nun wird sich zeigen, ob in Gleichzahl ebenfalls ein Erfolg möglich ist. „Die haben die einzige Niederlage bei uns kassiert, das zeigt, wie stark die Jungs vom THW sind“, berichtet Trainer Willi Friese.

Die mD vom TSV Schönberg wird am Sonntag, 13.40 Uhr, beim MTV Dänischenhagen im Auswärtsspiel der Regionsoberliga Zwischenrunde gefordert. Nach den Erfolgen gegen den TSV Kronshagen II und Fortuna Wellsee muss sicherlich eine Leistungssteigerung her, um die starke Truppe von MTV Dänischenhagen auf Distanz zu halten.“Wir wollen natürlich vorne mitmischen. Dazu ist ein Erfolg in Dänischenhagen wichtig“, gab Trainer Paul Freitag bekannt.

Die mE vom TSV Schönberg hat es am Sonnabend, 14.00 Uhr, im Auswärtsspiel der Regionsklasse bereits mit dem MTV Dänischenhagen zu tun. Nach der Mini-WM und einigen Trainingseinheiten sicherlich eine willkommene Spieleinheit. „Die Jungs sollen sich weiter entwickeln. Dazu dürfen sie Fehler machen, Hauptsache der Spaß ist vorhanden und eine Entwicklung zu sehen“, gaben die Trainer Dietmar Schmitz und Marvin Wegner zum Besten.

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer zum 250119

 

Im Spitzenspiel HSG 24109 II Mettenhof gegen den TSV Schönberg I sind auch die Handballkünste von Hinrich Nebendahl gefragt, wie hier beim Pokalspiel gegen den THW IV.

 

Spitzenspiel der Frauenmannschaft in der Schönberger Halle

 

Am Sonntag, 16.00 Uhr, trifft die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg im Spitzenspiel der Regionsliga der HG Region Foerde zu Hause auf das Team von der SG Handball Eidertal. Beide Teams weisen 14:6 Punkte auf und wollen ein Wörtchen mitreden, wenn es um den Aufstieg in die Regionsoberliga geht. Die HSG Mönkeberg-Schönkirchen III ist mit ihren 20:0 Punkten sicherlich bereits enteilt, doch dahinter tummeln sich mit der SG Handball Eidertal (14:6), dem TSV Schönberg (14:6) und SC Fortuna Wellsee (11:5) gleich drei Teams, die für die Vize-Meisterschaft in frage kommen könnten. „Viel hängt davon ab, ob wir mit der stärksten Besetzung spielen oder ich auf wichtige Spielerinnen wie Jönna Hirsch oder Hannah Hebenstein aus beruflichen Gründen verzichten muss“, teilte Trainer Steven Heuer mit.

Die wA vom TSV Schönberg fährt am Sonntag zum Tabellenachten der Regionsoberliga TSV Altenholz. „Wir wollen dort das Ergebnis so knapp wie möglich gestalten, vielleicht ist ja auch mal ein Erfolg drin“, meinte Trainerin Aline Timm.

Ebenfalls am Sonntag fährt die Maxi-Truppe mit Trainer Lennart Bossen zur Hein Dahlinger Halle, um gegen zwei Kieler Teams von der HG Region Foerde ihr Können unter Beweis zu stellen. „Die letzten beiden Klein-Turniere wurden von den Maxi sehr erfolgreich gestaltet. Doch gegen Ende der Maxi-Runde werden auch die Gegner stärker und wir müssen da viel von unserem Erlernten zeigen“, teilte Trainer Lennart Bossen mit.

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer Hannes Gnutzmann zum 190119

 

Die Gegner, wie im Pokalspiel gegen den THW IV, gehen Hannes Gnutzmann häufig an die Wäsche, da er sonst kaum zu halten ist. Seine Tore sind spektakulär und seine Anspiele traumhaft, davon profitiert der TSV Schönberg als Spitzenreiter der Regionsklasse 1 Staffel B von.

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer Philip Lange zum 180119

 

Kaum zu halten ist Philip Lange als Kreisläufer, seine Tore sollen den TSV Schönberg I zum Aufstieg verhelfen.

 

Nur noch zwei Schritte bis zum Final Four im Pokal!

 

Am Freitag geht es im Achtelfinale der Pokalrunde der HG Region Foerde in der Schönberger Sporthalle um den Einzug ins Viertelfinale. In der ersten Pokalrunde konnte der TSV Schönberg eindrucksvoll die SG Handball Eidertal II mit 32:24 Toren nach Hause schicken. Um 20.15 Uhr gibt der Tabellenführer der Regionsliga MTV Dänischenhagen seine Visitenkarte in Schönberg ab. Sicherlich ein härterer Brocken als die SG Handball Eiderthal II. MTV Dänischenhagen wird seit Jahren von der „Waldeck-Sippe“ beherrscht und hatte seine größten Erfolge in de Landesliga und auch in der Kreisoberliga waren sie lange Zeit dominant. Während auf dem Spielfeld Jonathan und Robin Waldeck ihren Handballinstinkt präsentieren, coacht Andreas Waldeck die Truppe von der Seitenlinie. Da gilt es für den TSV Schönberg volle Konzentration über die ganze Distanz zu zeigen, um den Heimvorteil zu nutzen. „Wir wollen unbedingt ins Final Four. Immerhin sind wir am 04./5. Mai Ausrichter und wollen selbst daran teilnehmen. Ob die Leistung ausreicht, wird sich zeigen“, teilte Interims-Coach Jan Anton mit.

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Pokal Lars Lindau zum 180119

 

Kreisspieler Lars Lindau will wie hier im Pokalspiel gegen den THW IV mit Flugeinlagen zum Erreichen der nächsten Runde gegen den MTV Dänischenhagen am Freitag, 20.15 Uhr, in der Schönberger Sporthalle beitragen.

Die Mini Handballer gewinnen gleich beide Spiele in der Coventry Halle

Die Mini Handballer gewinnen gleich beide Spiele in der Coventry Halle

Nach Jahren der Abstinenz konnte die Handballabteilung vom TSV Schönberg endlich wieder eine Mini Mannschaft zum Klein-Turnier in der Coventry Halle in Kiel stellen. Trainer Lennart Bossen konnte mit Finn, Lilly, Emma, Jönna, Dean, Hannes, Momme und Michel gleich 3 Mädchen und fünf Jungs vor Spielbeginn begrüßen. Mit Tade Parbs und Matti Boche von der mE und den Maxis hatte Lennart auch die richtige Unterstützung. Danach ging es auf den Querfeldern mit 4 gegen 4 und einem Torwart voll zur Sache. Gleich im ersten Spiel sorgten Finn, Jönna und Lilly gegen den Suchsdorfer SV für die entscheidenden Tor, um 14:7 zu gewinnen. Anschließend wurde es richtig knapp, doch nach 25 Minuten hatte der TSV Schönberg gegenüber dem TSV Kronshagen mit 7:4 Toren die Nase vorn. „Die haben beim Passen und Werfen schon richtig brilliert. Da sind Talente drunter, die werden wir fördern“, meinte Trainer Lennart Bossen nach dem gelungenen Einstieg der Mini Gruppe.

 

Rutscht gesund und fröhlich ins Neue Handballjahr!

 

 

Die Rückrunde beginnt mit der Handball Weltmeisterschaft im eigenen Land

 

Für die Planer und Macher der Handballabteilung im TSV Schönberg war es eine echte Herausforderung, die Spiele der Rückrunde unter der Prämisse der Handball Weltmeisterschaft in den vorgegebenen Terminkorridoren zu platzieren. Das Wochenende 19./20. Januar wurde vom Deutschen Handball Bund für Punktspiele auf allen Ebenen total gestrichen, der 12. und 13. Januar ist nur eingeschränkt nutzbar und erst ab dem 26. Januar 2019 läuft es im Spielbetrieb wieder im „Normaltakt“. Bei der Weltmeisterschaft der Frauen hat sich tatsächlich auf Grund von Terminnot ein Verein erdreistet, ein Spiel im gesperrten Zeitraum durchzuführen. Es gab eine Ordnungsgeldstrafe in vierstelliger Höhe. Dafür hat der Deutsche Handball Bund sich die Acht Austragungsorte mit Dänemark geteilt. Nun wird im Januar in der Berliner Mercedes-Benz-Arena (Fassungsvermögen 17.000 Zuschauer), in der Hamburger Barclaycard-Arena (16.000), in der Kölner Lanxcess Arena (18.000) und in der Münchner Olympia Halle (15.500) die Teilnehmer für die Zwischenrunde ermittelt. Leider bekam die Foerde Sparkasse in Kiel (10.000) „nur“ ein Freundschaftsspiel der Deutschen Handballmannschaft gegen Argentinien ab. Hauptsache es hat sich keiner „verzockt“ und die Deutsche Mannschaft kann sich über Frankreich, Russland, Serbien, Brasilien und Korea für die Hauptrunde qualifizieren. Für die Schönberger Handballmannschaften ist erst einmal Halbzeitpause. Für die mD und die Frauenmannschaft geht es allerdings schon am 06. Januar 2019 wieder los. Damit die mD im Heimspiel am 06. Januar, 11.30 Uhr, in der Toni-Jensen-Halle in Kiel-Dietrichsdorf unbeschadet überstehen kann, wird am Freitag, 04.01., ab 16.00 Uhr, in der Wendtorfer Halle trainiert. Auch für die Frauenmannschaft steht die Schönberger Halle auf Grund von Reparaturarbeiten bis zum 07. Januar nicht zur Verfügung. Da ist es sicherlich ganz hilfreich, dass ebenfalls die Wendtorfer Halle am 04.01. genutzt werden kann. „Nach dem fröhlichen Weihnachtsfest im Sportheim des TSV Schönberg werden auch die Männermannschaften am Wochenende 05./06. Januar ins Trainingsgeschäft wieder einsteigen, denn bei 18:0 Punkten lockt ein möglicher Aufstieg in die Regionsliga und den wollen wir uns akribisch mit Fleiß in der Wendtorfer Halle erarbeiten“, teilte Trainer und Abteilungsleiter Willi Friese mit.

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Weihnachten 2018 zum 281218

Die Stimmung bei der Weihnachtsfeier der Handballer und Handballerinnen im Vereinsheim des TSV Schönberg war großartig mit viel Optimismus für die Rückrunde. Mit ein wenig Glück, viel Fleiß und großem Einsatz wird im Frühjahr erneut ein Aufstieg gefeiert. Gebastelt wird bereits an der Ausrichtung des Final-Four der HG Region Foerde am 04./05. Mai 2019. „Das soll der Hammer werden“, versprachen die Handballer und Handballerinnen vom TSV Schönberg

 

Heute ist Weihnachtsturnen

Herbstmeisterschaft mit 42:21 Kantersieg über TSV Klausdorf II

Herbstmeisterschaft mit 42:21 Kantersieg über TSV Klausdorf II

Die 1. Männermannschaft von der Handballabteilung des TSV Schönberg sicherte sich mit einem 42:21 Erfolg im Heimspiel der Regionsklasse Staffel 1 B der HG Region Foerde über den TSV Klausdorf II und 18:0 Punkten die Herbstmeisterschaft. Erst im Neuen Jahr wird sich ab 13.01.2019 zeigen, ob diese Leistung reicht, um in die Regionsliga aufzusteigen. Da geht es neben dem Pokalspiel am Freitag, 18.01.2019, 20.15 Uhr, in der Schönberger Sporthalle gegen den 

Regionsligisten MTV Dänischenhagen auch noch auswärts gegen den Tabellenzweiten HSG 24109 Mettenhof (14:4 Punkte) und nach Gettorf, die mit 13:5 Punkten in Lauerstellung sind. Der TSV Klausdorf II leistete zunächst bis zur 5. Minute beim 3:3 noch erheblichen Widerstand. Dann besannen sich Paul Rieck, Lars Lindau (1), Jascha Sütel (17/7), Thies Kopenhagen (2), Niklas Absalon (3), Philip Lange (8), Max Freitag (2), Jan Anton (1), Hannes Gnutzmann (6), Philipp Setzpfand (2) mit den Torwarten Phil Tietje, Tim-Lukas Kapries und Florian Lischke auf ihre Qualitäten und legten ein 12:4 in der 14. Minute vor. Davon erholte sich der TSV Klausdorf bis zum Halbzeitstand von 22:10 überhaupt nicht. Erst im zweiten Durchgang plätscherte das Spiel ein wenig vor sich her, bevor der TSV Schönberg die Zügel wieder anzog. Aus einem 38:16 Vorsprung in der 54. Minute wurde ein 42:12 Kantersieg. „Phasenweise war das Handball von einem anderen Stern. Da waren die Klausdorfer lediglich Statisten. Da fiel der verletzungsbedingte Ausfall von Hannes Gnutzmann nicht ins Gewicht. Dafür entzauberte Jascha Sütel den TSV Klausdorf II im Alleingang“, bemerkte Trainer Willi Friese nach dem Spiel.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Schönberg

9

9

0

0

310

:

197

18

:

0

2

HSG 24109 2

9

6

2

1

288

:

230

14

:

4

3

Preetzer TSV 4

10

5

2

3

290

:

284

12

:

8

4

Wellingdorfer TV 4

10

6

0

4

246

:

240

12

:

8

5

Gettorfer TV 2

8

5

1

2

229

:

204

11

:

5

6

Surendorfer TS

10

5

1

4

269

:

263

11

:

9

7

Kieler MTV 2

9

5

0

4

245

:

226

10

:

8

8

TSV Klausdorf 2

9

3

0

6

210

:

248

6

:

12

9

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 4

10

3

0

7

292

:

293

6

:

14

10

Polizei SV Kiel 2

9

1

0

8

187

:

260

2

:

16

11

KSV Holstein

9

0

0

9

168

:

289

0

:

18

 

Die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg sorgte bereits vorher beim 29:19 Erfolg im Heimspiel der Regionsklasse 1 Staffel A der HG Region Foerde gegen den Polizei SV Kiel für Furore. Zielstrebig mit einem gnadenlosen Regisseur Thies Koppenhagen (6) zogen Tom Harder (6/1), Lennat Matzen (3) mit den Kreisläufern Max Freitag (4) und Philip Lange (7/3) ein verwirrendes Laufspiel auf. Der Polizei SV Kiel wurde über 6:3 in der 11. Minute und einem12:6 in der 20. Minute bereits zur Halbzeit beim 17:7 vorgeführt. Erst im zweiten Durchgang gelang dem Polizei SV Kiel aus vergebenen Tormöglichkeiten der Schönberger Profit zu schlagen. Dennoch marschierte der TSV Schönberg unaufhaltsam über 26:14 inder 50. Minute zum 29:19 Erfolg. Damit robbt sich der TSV Schönberg II näher an den 5. Platz heran, der bei Neugestaltung im nächsten Jahr den Einzug in die 1. Regionsklasse der HG Region Foerde bedeuten würde. „Super Stimmung, tolles Spiel mit viel Bewegung, das machte richtig Spaß zuzuschauen“, befand Trainer Willi Friese nach der Partie.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Kieler Turnverein

10

9

1

0

261

:

190

19

:

1

2

FT Adler Kiel

10

8

1

1

293

:

217

17

:

3

3

TSV Altenholz 4

10

8

0

2

308

:

232

16

:

4

4

Ellerbeker TV 2

10

6

1

3

239

:

235

13

:

7

5

SG Kiel-Nord

10

6

0

4

260

:

235

12

:

8

6

TSV Schönberg 2

10

5

1

4

265

:

233

11

:

9

7

Polizei SV Kiel

10

4

0

6

220

:

222

8

:

12

8

SG Plön

10

2

0

8

205

:

273

4

:

16

9

SG Lütjenburg/Dannau

10

2

0

8

217

:

286

4

:

16

10

HSG 24109 3

10

2

0

8

191

:

286

4

:

16

11

THW Kiel 6

10

1

0

9

176

:

226

2

:

18

 

Die mC vom TSV Schönberg hatte dagegen im ersten Rückrunden Spiel der Regionsoberliga gegen den TSV Plön einen schweren Stand. In der Abwehr wurde zu Beginn etwas unglücklich agiert und im Angriff landete der Ball nicht im Tor. Mit kämpferischen Qualitäten wurden dann spielerische Mängel ausgeglichen und der Anschluss nach 1:4 Rückstand beim 5:6 in der 11. Minute hergestellt. Bis zur Halbzeit bewiesen beide Teams zurecht, dass sie im oberen Drittel der Tabelle zu finden sind. Aus dem 11:13 zur Halbzeit gelangen Benny Löptin, Lewin Raetzel, Kjell Dittmer (10/1), Rizwan Assad Ziblo (2/1), Joschua Mayerhoff (4), Leo Schäfer, Hannes Sämer (2), Jannik Struve, Jasper Groth (3) mit Torwart Sekria Faghiri in der 35. Minute der 15:16 Anschlusstreffer. Doch Pfosten und Ballverluste sorgten für einen 16:20 Rückstand in der 40. Minute. Der TSV Plön behielt die Ruhe und hatte das Glück auf seiner Seite, um aus dem 23:20 noch einen 25:21 Erfolg zu erzwingen. „Schade, da war mehr drin. Meine Jungs waren besser als im Hinspiel. Zu einem Erfolg hat es leider nicht gereicht“, meinte Trainer Willi Friese zum Spiel.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TV Laboe

10

7

1

2

297

:

213

15

:

5

2

TSV Plön

8

7

0

1

230

:

180

14

:

2

3

THW Kiel 2

8

7

0

1

251

:

208

14

:

2

4

TSV Schönberg

10

6

2

2

263

:

215

14

:

6

5

Preetzer TSV

10

5

1

4

299

:

252

11

:

9

6

SG Bordesholm/Brügge 2

8

3

1

4

198

:

212

7

:

9

7

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

9

2

1

6

192

:

222

5

:

13

8

Fortuna Wellsee

9

2

0

7

242

:

302

4

:

14

9

SW Elmschenhagen

9

1

0

8

196

:

278

2

:

16

10

Suchsdorfer SV 2

5

0

0

5

85

:

171

0

:

10

 

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Männer Jascha Sütel zum 181218

Wie hier gegen WTV war Jascha Sütel im Heimspiel gegen TSV Klausdorf beim 42:21 Erfolg nicht zu bremsen. Neben 7 Siebenmeter knallte er den Klausdorfern noch 10 mal den Ball ins Netz

Die Handball Frauen weiter auf Erfolgskurs beim 28:21 in Altenholz

 

Erst Mitte der ersten Halbzeit beim 6:6 in der 14. Minute setzte sich die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg im Auswärtsspiel der Regionsliga der HG Region Foerde bis zum 28:21 über den TSV Altenholz II immer weiter ab. Dennoch brauchten Hannah Bach (1), Kim Hirsch (5), Aline Timm, Lena Treichel (3), Jönna Hirsch (10/3), Sarah Hirsch (1), Laura Von brocken, Birte Boche (2), Pia-Sophie Kapries (3), Jolien Steffen, Hannah Hebenstein (3) mit den Torhüterinnen Sophie Stoltenberg und Jennifer Richter bis zur 21. Minute, um sich mit 12:8 abzusetzen. Nach dem 17:13 zur Halbzeit drehte der TSV Schönberg mit schnellem Konterhandball und aggressiver Abwehrarbeit so richtig auf. In der 51. Minute stand es dann 25:15 und das Spiel war entschieden. Am Ende gelang dem TSV Altenholz II noch eine Ergebniskosmetik. „Ich war phasenweise sehr zufrieden. Dann schlichen sich wieder Unachtsamkeiten ein. Daran werden wir im Neuen Jahr arbeiten“, teilte Trainer Steven Heuer später mit.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3

10

10

0

0

268

:

152

20

:

0

2

TSV Schönberg

10

7

0

3

256

:

206

14

:

6

3

SG Handball Eidertal

9

6

0

3

168

:

136

12

:

6

4

Fortuna Wellsee

8

5

1

2

164

:

155

11

:

5

5

Suchsdorfer SV 2

9

5

1

3

219

:

205

11

:

7

6

MTV Dänischenhagen 2

9

5

0

4

198

:

199

10

:

8

7

TSV Altenholz 2

10

3

1

6

205

:

239

7

:

13

8

Ellerbeker TV 2

9

3

0

6

166

:

166

6

:

12

9

Wellingdorfer TV

10

3

0

7

195

:

220

6

:

14

10

TuS Gaarden

10

2

1

7

160

:

198

5

:

15

11

FT Adler Kiel

10

1

0

9

152

:

275

2

:

18

 

Die wA vom TSV Schönberg kam im Auswärtsspiel der Regionsoberliga beim Spitzenteam SG Handball Eidertal mit 11:54 total unter die Räder. Schnell lagen Carmen Platner, Maya Schmitz (3), Hannah Lea Bensien (1), Svea Klüver (3), Mascha-Lois Pia Mayerhoff (2), Katarine Wichelmann (1) mit Sophie Stoltenberg (1) 1:12 hinten. Auch zur Halbzeit war der Abstand beim 7:23 einfach zu groß. „Unsere Möglichkeiten waren begrenzt, aber alle haben gekämpft, gespielt und vieles versucht“, teilte Trainer Lennart Bossen mit.

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg mD Outfit zum 181218

 

Mit neuem Super Outfit von EDEKA Alpen und Elektro Steffen aus Schönberg präsentierte sich die mD von der Handballabteilung des TSV Schönberg. Insbesondere Nils Alpen (links im Bild) und auch Axel Steffen (rechts im Bild) haben beide ein großes Herz für kleine Sportler, die sich nicht nur auf dem Handballparkett wohlfühlen, sondern auch neben und hinter dem Sportfeld eine gute Figur abgeben sollen. Das ist beiden Gönnern mit den Trikots und den Aufwärmpullis großartig gelungen. Darüber freuten sich dann auch Linus Alpen, Kjell Schröder, Jarne Steffen, Niklas Jahn, Felix Schlüter, davor Ruben Mayerhoff, Felix Ortmann, Nino Reptow mit Michel und Trainer Paul Freitag.

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

Whatsapp 016099626620
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.