TSV Schönberg I gewinnt 32:17 beim Gettorfer TV II

TSV Schönberg I gewinnt 32:17 beim Gettorfer TV II

Der letztjährige Kreisligist Gettorfer TV II kann im Heimspiel den Tabellenführer der Regionsklasse 1 Staffel B der HG Region Foerde TSV Schönberg I nicht stoppen. Die Schönberger gewinnen am Ende souverän mit 32:17 Toren. Dabei sah es bis zur 20. Minute beim 9:9 nicht einem klaren Erfolg gegen den Gettorfer TV II aus. Der Spitzenreiter agierte zu viel mit Ball und vernachlässigte das Spiel ohne Ball. Dadurch konnte der Gettorfer TV II mit seiner unbequemen 3:2:1 Abwehr den Angriffsschwung der Schönberger bändigen. Gleichzeitig fand der Rückraum von Gettorf immer wieder eine Lücke in der nicht ganz stabilen Abwehr des TSV Schönberg I. Nach einer Team-Time-Auszeit und einer personellen Umstellung setzte sich der TSV Schönberg noch vor der Pause dank toller Paraden von Torwart Tim-Lukas Kapries mit 15:10 Toren ab. Gleich in den ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit bewiesen Tom Harder (4) im Rückraum und Philip Lange (4) am Kreis ihre besonderen Fähigkeiten. Während Tom Harder mit Sprungwürfen glänzte, nutzte Philip Lange am Kreis die Lücken für seine Tore. Als dann Hinrich Nebendahl (3) über Rechtsaußen den Gettorfer Torwart schlecht aussehen ließ und Paul Freitag (8) mit Luftakrobatik den Torwinkel traf, lag der TSV Schönberg I mit 22:12 Toren vorne. Den Gettorfern viel nicht nur nichts mehr ein, sie hatten auch konditionell nichts mehr zuzusetzen. Mit einem Dirigenten Jascha Sütel (4), einem Abwehrorganisator Jan Anton (3) und einem reaktionsschnellen Hannes Gnutzmann (5) strebte der TSV Schönberg einem ungefährdeten 32:17 Erfolg entgegen. In den letzten Minuten hätte der Youngster Max Freitag (1) am Kreis das Ergebnis sogar noch höher schrauben können, aber da fehlte ein wenig die Präzision beim Wurf. „Mit der Steigerung von Luki Kapries im Tor bekamen wir Ende der ersten Halbzeit den Zugriff aufs Spiel, aber auch Jan Anton hat einen tollen Job in der Abwehr geleistet und Tom Harder hat gezeigt, welche Qualitäten er schon als 17jähriger beim Torwurf besitzt“, analysierte Trainer Willi Friese nach dem Spiel. Mit diesem Erfolg wird die Endphase der Meisterrunde eingeläutet. Das Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten HSG 24109 Mettenhof fand am Montag statt und am Sonntag, 18.00 Uhr, geht es nach Kiel zur Gelehrtenschule gegen den Polizei SV Kiel II. Davor um 15.00 Uhr spielt der TSV Schönberg II in eigener Halle gegen den THW Kiel VI.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Schönberg

13

13

0

0

439

:

271

26

:

0

2

HSG 24109 2

12

9

2

1

389

:

314

20

:

4

3

Preetzer TSV 4

14

8

2

4

397

:

388

18

:

10

4

Wellingdorfer TV 4

11

7

0

4

271

:

262

14

:

8

5

Kieler MTV 2

14

7

0

7

381

:

358

14

:

14

6

Surendorfer TS

12

6

1

5

321

:

315

13

:

11

7

Gettorfer TV 2

13

6

1

6

359

:

361

13

:

13

8

TSV Klausdorf 2

14

5

1

8

320

:

363

11

:

17

9

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 4

13

4

0

9

346

:

349

8

:

18

10

Polizei SV Kiel 2

14

3

1

10

309

:

380

7

:

21

11

KSV Holstein

14

0

0

14

262

:

433

0

:

28

 

 

 

Die mD vom TSV Schönberg ist im Halbfinale der HG Region Foerde

 

Mit einem hart erkämpften 33:31 Erfolg gegen den SC Fortuna Wellsee hat sich die mD vom TSV Schönberg im Zwischenrundenspiel der HG Region ‚Foerde bereits für das Halbfinale am 23.03. in der Bresthalle in Kiel qualifiziert. Das war für Trainer Paul Freitag erneut eine große Herausforderung, denn der TSV Schönberg lag nach 3 Minuten bereits 2:4 hinten. Nach 8 Minuten stand es 8:8 und in der 12.Minute war der Rückstand 11:14. Zur Halbzeit stand es 19:20 aus Sicht des TSV Schönberg. In der zweiten Halbzeit drehten dann Jonah Engels (13) und Kjell Schröder (9) fast im Alleingang das Spiel in eine 29:27 Führung um. Mit Justus Schröder hatte der TSV Schönberg einen umsichtigen Spielgestalter und Vollstrecker in seinen Reihen, der den Schlussakkord zum 33:31 Erfolg setzte. Dazwischen halfen neben Felix Schlüter (2), Linus Alpen (1), Niklas Jahn, Johannes Rösler, Moses Först, Matti Engels, Jarne Steffen auch Felix Ortmann im Tor, um den knappen Vorsprung über die Zeit zu retten. „Das ganze Team hat um jeden Zentimeter gekämpft, auch wenn Jonah, Kjell und Justus als Torschützen herausragen“, teilte Trainer Paul Freitag mit. Im Halbfinale am 23.03. geht es dann gegen den TSV Kronshagen oder TSV Altenholz. Da kein weiterer Vertreter vom Kreis Plön im Halbfinale steht, ist der TSV Schönberg mit seiner mD bereits Kreismeister und kann den Kreishandballverband Plön bei der Landesmeisterschaft vertreten. Am Sonntag, 11.15 Uhr, geht es in Kronshagen gegen den TSV Kronshagen II.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Schönberg

6

6

0

0

196

:

150

12

:

0

2

Suchsdorfer SV

6

5

0

1

148

:

127

10

:

2

3

Fortuna Wellsee

6

3

0

3

173

:

149

6

:

6

4

TSV Kronshagen 2

6

2

0

4

146

:

165

4

:

8

5

MTV Dänischenhagen

6

2

0

4

138

:

136

4

:

8

6

Gettorfer TV

6

0

0

6

94

:

168

0

:

12

 

Die mC vom TSV Schönberg setzte seine Siegesserie auch im Auswärtsspiel der Regionsoberliga gegen die HSG Bordesholm/Brügge II mit einem 30:16 Erfolg fort. Von Beginn an zeigte sich, dass der TSV Schönberg im Abwehrverband gut stand und mit Sekria Faghiri einen erstklassigen Torwart hatte. Lediglich beim Tore werfen, gab es zunächst noch „Ladehemmung“, dennoch lag der TSV Schönberg in der 13. Minute 6:1 vorne. Die HSG Bordesholm/Brügge hatte im gesamten Spiel nicht den Hauch einer Chance, dazu waren sie nicht durchschlagskräftig genug. Zur Halbzeit lagen Niklas Kohlmorgen, Jannik Ruddies, Lewin Raetzell, Kjell Dittmer (13), Rizwan Assad-Ziblo (1), Joschua Mayerhoff (8), Leo Schäfer (4) und Hannes Sämer (4) deutlich mit 16:5 Toren vorne. In der 37. Minute stand es 21:8 und in der 44. Minute 27:12 für den TSV Schönberg. „Wir hatten den Gegner jederzeit im Griff, nun wollen wir auch im Heimspiel gegen den Preetzer TSV einen Erfolg einheimsen“, betonte Trainer Willi Friese nach dem Spiel.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

THW Kiel 2

13

11

0

2

427

:

325

22

:

4

2

TSV Plön

11

10

0

1

331

:

260

20

:

2

3

TSV Schönberg

13

9

2

2

355

:

277

20

:

6

4

TV Laboe

12

9

1

2

362

:

265

19

:

5

5

Preetzer TSV

12

6

1

5

373

:

317

13

:

11

6

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

12

4

1

7

270

:

298

9

:

15

7

SG Bordesholm/Brügge 2

12

3

1

8

294

:

356

7

:

17

8

Fortuna Wellsee

11

2

0

9

289

:

369

4

:

18

9

SW Elmschenhagen

11

1

0

10

238

:

331

2

:

20

10

Suchsdorfer SV 2

9

0

0

9

173

:

314

0

:

18

 

Am Sonntag, 13.30 Uhr, stellt sich der Preetzer TSV in Schönberg vor. Bereits um 12.00 Uhr, trifft die mE vom TSV Schönberg in der Regionsklasse der HG Region Foerde auf die HSG Mönkeberg-Schönkirchen II.

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer Paul Freitag zum 190219

 

Gleich mit 8 Toren glänzte Paul Freitag wie hier im Training im Spiel gegen den Gettorfer TV II beim 32:17 Erfolg.

Die Handball Männer vom TSV Schönberg sind nicht zu stoppen.

Die Handball Männer vom TSV Schönberg sind nicht zu stoppen.

 Fan-Video TSV Schönberg 1.Männermannschaft vs. Preetzer TSV 4

Die 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg sorgte mit einem deutlichen 31:19 Erfolg im Heimspiel der Regionsklasse 1 Staffel B der HG Region Foerde über den Preetzer TSV IV weiterhin für eine blütenreine weiße Weste. Mit 24:0 Punkten führt der TSV Schönberg I die Staffel an und ist dem Aufstieg in die Regionsliga wieder ein großes Stück näher gekommen. Im Gegensatz zum Spiel in der letzten Woche gegen KMTV II hatte der TSV Schönberg I von Beginn an die richtige Motivation und Spielstärke aufs Parkett gebracht. Mit 7:0 in der 10. Minute und 14:4 in der 23. Minute sorgten gerade Hannes Gnutzmann (8), Jascha Sütel (12/3), Paul Freitag (3) und Lars Lindau (6) am Kreis für klare Verhältnisse. Der in den letzten Spielen siegreiche Preetzer TSV IV hatte nicht den Hauch einer Chance und musste schon zur Halbzeit beim 16:7 Vorsprung der Schönberger das Fernglas nehmen, um in der zweiten Halbzeit noch genügend Einsatzwillen an den Tag zu legen. Der TSV Schönberg I marschierte mit einem überragenden Tim-Lukas Kapries im Tor über 25:14 in der 45. Minute und 29:15 in der 54. Minute auf einen ungefährdeten 31:19 Erfolg über eine Preetzer TSV IV Truppe, die in allen Belangen überfordert war. Besonders herausstachen dabei die Anspiele an Lars Lindau am Kreis oder der Kempa-Wurf von Hannes Gnutzmann nach Anspiel von Jascha Sütel. „Großartiger Handball mit vielen Facetten und tollem Einsatz meiner Mannschaft“, teilte Trainer Willi Friese nach der Partie mit. Am Freitag, 20.30 Uhr, geht es für den TSV Schönberg I beim Gettorfer TV II weiter um Punkte für den Aufstieg. Danach folgt am Montag, 20.00 Uhr, das entscheidende Spiel in Mettenhof – im BZM II - gegen den Tabellenzweiten HSG 24109 Mettenhof II.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Schönberg

12

12

0

0

407

:

254

24

:

0

2

HSG 24109 2

12

9

2

1

389

:

314

20

:

4

3

Preetzer TSV 4

14

8

2

4

397

:

388

18

:

10

4

Wellingdorfer TV 4

11

7

0

4

271

:

262

14

:

8

5

Kieler MTV 2

14

7

0

7

381

:

358

14

:

14

6

Surendorfer TS

12

6

1

5

321

:

315

13

:

11

7

Gettorfer TV 2

12

6

1

5

342

:

329

13

:

11

8

TSV Klausdorf 2

14

5

1

8

320

:

363

11

:

17

9

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 4

13

4

0

9

346

:

349

8

:

18

10

Polizei SV Kiel 2

14

3

1

10

309

:

380

7

:

21

11

KSV Holstein

14

0

0

14

262

:

433

0

:

28

 

Die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg setzte sich nach anfänglichen Startschwierigkeiten am Ende im Heimspiel der Regionsklasse 1 Staffel A der HG Region Foerde mit 40:25 Toren gegen die SG Lütjenburg-Dannau durch. Dieser Erfolg bringt dem TSV Schönberg II hinter den führenden Kieler TV (23:3), FT Adler Kiel (21:5) und TSV Altenhoz IV (19:5) mit 18:10 Punkten den 4. Tabellenplatz ein, der am Ende den Verbleib in der Regionsklasse 1 sichern würde. In der Saison 2019/2020 werden die Staffeln von der Schleswig-Holstein Liga bis hin zu den Regionsklassen neu gemischt. Mit einem grandios aufspielenden Tom Harder ( 13 Tore als A-Jugendlicher mit 17 Jahren) und einem Max Freitag ( 9 Tore als ebenfalls A-Jugendlicher mit 17 Jahren) wurde die SG Lütjenburg-Dannau nach einer knappen 8:7 Führung in der 18. Minute zur Halbzeit bereits beim 18:10 vorgeführt. Doch im zweiten Abschnitt ging es erst richtig los, da sorgten Paul Rieck (3), Julian Radzwill (1), Thies Koppenhagen (2), Philip Lange (5), Marcel Pürwitz (1), Mattes Reimann (1), Florian Möller (3), Philipp Jordt (1) und Hannes Gnutzmann (1) mit Toren am Fließband über 28:15 in der 44. Minute und 36:20 in der 55. Minute beim 40:25 zum Schluss für einen Kantersieg. „Da war wieder alles drin, was Handball so ausmacht. Spielwitz, Schnelligkeit aber auch Lässigkeit in der Abwehr, dennoch bin ich stolz auf diese Truppe, die gespickt mit A-Jugendlichen den Herren in der Regionsklasse einiges vormacht“, meinte Willi Friese zum Spiel. Am Wochenende hat die Truppe spielfrei und kann den TSV Schönberg I voll unterstützen.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Kieler Turnverein

14

12

1

1

361

:

272

25

:

3

2

FT Adler Kiel

13

10

1

2

366

:

282

21

:

5

3

TSV Altenholz 4

12

9

1

2

364

:

287

19

:

5

4

TSV Schönberg 2

14

8

2

4

396

:

340

18

:

10

5

Ellerbeker TV 2

14

8

1

5

313

:

317

17

:

11

6

SG Kiel-Nord

14

8

0

6

356

:

316

16

:

12

7

Polizei SV Kiel

13

5

0

8

286

:

290

10

:

16

8

HSG 24109 3

13

4

1

8

247

:

341

9

:

17

9

SG Plön

13

2

1

10

270

:

359

5

:

21

10

SG Lütjenburg/Dannau

14

2

0

12

292

:

384

4

:

24

11

THW Kiel 6

14

2

0

12

248

:

311

4

:

24

 

Die 3. Männermannschaft vom TSV Schönberg unterlag in der Freizeitliga der HG Region Foerde dem Kieler MTV III mit 18:22 Toren. Bevor die Schönberger sich orientieren konnten, lagen sie 0:3 hinten. Bis zur Halbzeit wurde durch Stefan Saggau (2), Janeck Stroebel (4), Marcel Pürwitz (1), Thomas Reimann (1), Michael Gröpper (1), Paul Freitag (3), Jan-Philipp Willers (3) und Johann Rethwisch (3) aus einem 4:6 in der 19. Minute ein 7:11. Die Torchancen wurden nicht konsequent genutzt, obwohl hinten im Tor Steven Heuer sicher stand, aber vorne haperte es an der Wurfpräzision. Aus dem 12:19 in der 47. Minute wurde am Ende ein 18:22. „Es hat wieder Spaß gemacht, da der Erfolg nicht im Vordergrund stand. Wir konnten etliches ausprobieren und uns austoben“, teilte Jan-Philipp Willers mit. Am Sonnabend, 16.02., 17.30 Uhr, geht es zum Rückspiel in die Tallinhalle.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Post- u. Telekom SV Kiel/Kronshagen

7

7

0

0

192

:

120

14

:

0

2

HSG 24109 4

8

4

1

3

207

:

192

9

:

7

3

Kieler MTV 3

8

1

2

5

173

:

209

4

:

12

4

TSV Schönberg 3

7

1

1

5

127

:

178

3

:

11

 

 

Fotos Friese

Fri Handball TSV Schönberg Männer zum 120219

 

Sören Köhl (links) von der 3. Männermannschaft präsentiert die erfolgreiche Männertruppe, die nicht nur die SG Lütjenburg-Dannau 40:25 nach Hause schickte, sondern auch den Preetzer TSV IV klar mit 31:19 überrannte.

Fri Handball TSV Schönberg mD zum 120219

 

Paul Freitag als Trainer war mächtig stolz auf von links hinten Kjell Schröder, Linus Alpen, Jonah Engels, Felix Ortmann, Felix Schlüter, vorne Niklas Jahn, Johannes Rösler, Justus Schröder und Ruben Mayerhoff, die den Mitfavoriten Suchsdorfer SV mit 35:29 nach Hause geschickt haben.

Fri Handball Jascha Sütel Männer TSV Schönberg zum 120219

 

Der Matchwinner und erfolgreiche Regisseur Jascha Sütel von der 1. Männermannschaft jagte dem Preetzer TSV IV gleich 12 Tore ins Netz. Das soll am Freitag und insbesondere am Montag im Spitzenspiel gegen die HSG 24109 so weitergehen.

 

Ein hartes Stück Arbeit beim 33:29 Erfolg der Frauenmannschaft über denTuS Gaarden

 

Einsatzwille, Kampfgeist und zwei Top-Spielerinnen sorgten am Ende im Heimspiel der Frauenmannschaft vom TSV Schönberg für einen 33:29 Tore Erfolg über eine aufopferungsvoll kämpfende TuS Gaarden Mannschaft. Großartig wie Hannah Bach, Kim Hirsch (1), Dinah Biller, Alien Timm (3), Lena Treichel, Jönna Hirsch (10/3), Sarah Hirsch, Laura Von brocken (4), Birte Boche (1), Pia-Sophie Kapries, Jolien Steffen (2), Dunja Bode, Hannah Hebenstein (12) und Jennifer Richter im Tor nach 5 Minuten und einer 4:0 Führung aus den Startlöchern kam. Da saßen die Pässe und der Schwung wurde beim Tore werfen mitgenommen. Über 10:6 und 16.10 in der 24. Minute führte der TSV Schönberg zur Halbzeit mit 18:12 Toren. In der zweiten Halbzeit robbte sich der TuS Gaarden bis auf 20:19 heran, dann langten Jönna Hirtsch und Hannah Hebenstein in gewohnter Manier und Zielstrebigkeit kräftig hin. Ihre Tore und Durchsetzungsvermögen schafften einen 29:25 Vorsprung in der 51. Minute. Zum Schluss konnte der TuS Gaarden keine Schippe mehr drauf legen und der TSV Schönberg kam mit dem 33:29 Erfolg tadellos ins Ziel. Das war nicht selbstverständlich, gegen den TuS Gaarden mit 33:29 als Aufsteiger zu gewinnen“, meinte Trainer Steven Heuer bei der Analyse des Spiels. Überraschenderweise hat in der Regionsoberliga die HSG Mönkeberg-Schönkirchen II gegen die SG Lütjenburg-Dannau verloren und könnte am Ende bei der Aufstiegsvergabe leer ausgehen und damit ihrer HSG Mönkeberg/Schönkirchen III Mannschaft den Aufstieg verbauen. Da sieht es beim TSV Schönberg mit 18:6 Punkten grandios aus, denn die führende HSG Mönkeberg/Schönkirchen III dürfte bei dieser Konstellation nicht aufsteigen und plötzlich ist der TSV Schönberg als Aufsteiger mit seiner Frauenmannschaft mitten im Aufstiegsduell dabei. Das nächste Spiel der Frauenmannschaft ist erst am Sonnabend, 23.02., 16.00, in der Hans-Geiger-Halle gegen den Ellerbeker TV II.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3

14

14

0

0

374

:

225

28

:

0

2

SG Handball Eidertal

14

9

1

4

267

:

209

19

:

9

3

TSV Schönberg

12

9

0

3

311

:

256

18

:

6

4

MTV Dänischenhagen 2

12

8

0

4

274

:

260

16

:

8

5

Suchsdorfer SV 2

14

6

1

7

331

:

345

13

:

15

6

Fortuna Wellsee

13

5

2

6

258

:

270

12

:

14

7

Ellerbeker TV 2

12

5

0

7

238

:

231

10

:

14

8

TSV Altenholz 2

13

4

1

8

252

:

298

9

:

17

9

Wellingdorfer TV

12

4

0

8

239

:

262

8

:

16

10

TuS Gaarden

13

3

1

9

232

:

276

7

:

19

11

FT Adler Kiel

13

1

0

12

204

:

348

2

:

24

Großartige Erfolge der Handball Jugendmannschaften

 

Die mE vom TSV Schönberg setzte sich im Auswärtsspiel der Regionsklasse der HG Region Foerde überraschend deutlich mit 21:10 gegen die SG Handball Eidertal durch. Irgendwie stimmte die Mischung bei der Anfangsaufstellung beim TSV Schönberg, denn Silas Maaßen (6), Philipp Horn (6), Hauke Muhs (3), Jorck Wiesigstrauch (3) und Matti Boche (3) sorgten von Beginn an für viel Druck bei der SG Handball Eidertal, die im Spiel 3 gegen 3 im Halbfeld zu leichten Fehlern gezwungen wurde. Und so fielen die Tore zwangsläufig. Nach der 8:1 Führung gab es bereits zur Halbzeit einen 13:4 Vorsprung, den die SG Handball Eidertal nicht mehr aufholte. Im Spiel 6 gegen sechs über die ganze Fläche wurde um jeden Zentimeter gefightet und anschließend mit viel Spielwitz, Präzision und schönen Ballstafetten Angriff erfolgreich abgeschlossen. Aus einer 16:6 Führung in der 25. Minute wurde ein 20:7 in der 35. Minute. Am Ende hatte der TSV Schönberg mit 21:10 Toren die Nase gegenüber der SG Handball Eidertal deutlich vorn. „Das war ein großer Schritt nach vorne, wie die Jungs gespielt haben“, berichtete Trainer Dietmar Schmitz.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

MTV Dänischenhagen

4

4

0

0

75

:

38

8

:

0

2

THW Kiel 2

3

3

0

0

81

:

34

6

:

0

3

Raisdorfer TSV

2

2

0

0

56

:

25

4

:

0

4

Suchsdorfer SV 2

3

2

0

1

48

:

50

4

:

2

5

TSV Kronshagen 2

3

2

0

1

66

:

44

4

:

2

6

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

3

1

0

2

61

:

52

2

:

4

 

TSV Schönberg

3

1

0

2

49

:

43

2

:

4

8

SG Handball Eidertal

3

0

1

2

31

:

65

1

:

5

9

Kieler MTV

4

0

1

3

28

:

108

1

:

7

10

TSV Plön

1

0

0

1

15

:

17

0

:

2

11

TSV Altenholz 2

3

0

0

3

30

:

64

0

:

6

 

Die mD vom TSV Schönberg konnte im Spitzenspiel der Zwischenrunde der HG Region Foerde seine Top-Leute einsetzen. Das gab beim 35:29 Erfolg ein wahres Feuerwerk von Toren, wobei die Abwehrarbeit nicht immer so erfolgreich war. Dazu hatte der Suchsdorfer SV ebenbürtige gute Spieler in den eigenen Reihen. Nur mit einem sauberen und körperbetonten Tackling kam der TSV Schönberg nach einem 6:9 Rückstand in der 10. Minute noch zu einer 18:14 Führung zur Halbzeit. Immer wieder bewiesen Kjell Schröder (13), Jonah Engels (13) und Justus Schröder (9) ihre Sonderklasse im Spiel um den Ball. Ob Doppelpass oder Einlaufsituationen, der Ball wurde von den dreien immer wieder im Suchsdorfer Tor versenkt. Bei der 33:23 Führung in der 35. Minute probierte Trainer Paul Freitag einige Abwehrformationen und Angriffsabläufe aus, die dennoch zum 35:29 Erfolg über den Verfolger Suchsdorfer SV führte. Nun gilt es, die Rückrunde genau so zielstrebig anzugehen, um ins Halbfinale zu kommen. „Großartig, wie die Jungs das Spiel zelebrierten. Aus einer verstärkten Abwehr wurde ein gnadenloser Angriffslauf“, teilte Trainer Paul Freitag mit. Am 23.03. wird in Friedrichsdort (neutrale Halle) das Halbfinale ausgetragen und bei einem Erfolg wäre die mD am 30.03. im Finale um die HG Regionsmeisterschaft dabei.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Schönberg

5

5

0

0

163

:

119

10

:

0

2

Suchsdorfer SV

5

4

0

1

120

:

107

8

:

2

3

Fortuna Wellsee

5

3

0

2

142

:

116

6

:

4

4

TSV Kronshagen 2

5

2

0

3

126

:

137

4

:

6

5

MTV Dänischenhagen

5

1

0

4

116

:

117

2

:

8

6

Gettorfer TV

5

0

0

5

75

:

146

0

:

10

 

Die mC vom TSV Schönberg setzte sich im Heimspiel der Regionsoberliga der HG Region Foerde gegen SW Elmschenhagen schnell mit 6:1 in der 11. Minute ab, um am Ende deutlich mit 26:16 Toren zu gewinnen. Aus einer verstärkten Abwehr heraus konnten Kjell Dittmer (11), Rizwan Assad Ziblo (3), Leo Schäfer (5), Hannes Sämer (4) und Jasper Groth (3) deutliche Akzente im Angriff setzen. Zur Halbzeit führte der TSV Schönberg mit Unterstützung von Benny Löptien am Kreis, Niklas Kohlmorgen auf Rechtsaußen, Jannik Ruddies auf der Halbposition und Jannik Struve am Kreis mit 11:6 Toren. In der 41. Minute hatte sich der TSV Schönberg bereits mit 22:14 abgesetzt. Der 26:16 Erfolg war nie in Gefahr, so dass der TSV Schönberg mit seiner mC wieder am TV Laboe vorbeizog. Jetzt soll am Sonnabend, 14.00 Uhr, in Bordesholm der nächste Schritt gemacht werden, um den 3. Tabellenplatz zu sichern. „Das war ein Spiel mit Licht und Schatten, aber am Ende überwogen die hellen Momente“, befand Trainer Willi Friese nach dem Spiel.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

THW Kiel 2

12

10

0

2

387

:

312

20

:

4

2

TSV Plön

10

9

0

1

295

:

238

18

:

2

3

TSV Schönberg

12

8

2

2

325

:

261

18

:

6

4

TV Laboe

11

8

1

2

328

:

238

17

:

5

5

Preetzer TSV

11

6

1

4

346

:

283

13

:

9

6

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

11

3

1

7

243

:

272

7

:

15

7

SG Bordesholm/Brügge 2

11

3

1

7

278

:

326

7

:

15

8

Fortuna Wellsee

10

2

0

8

267

:

333

4

:

16

9

SW Elmschenhagen

10

1

0

9

212

:

304

2

:

18

10

Suchsdorfer SV 2

8

0

0

8

160

:

274

0

:

16

 

Das war knapp beim 15:18 gegen den Spitzenreiter THW Kiel II

Das war knapp beim 15:18 gegen den Spitzenreiter THW Kiel II

Die mE vom TSV Schönberg hatte im Punktspiel der Regionsklasse der HG Region Foerde den THW Kiel II zu Gast und hätte beim 15:18 fast den Spitzenreiter geschlagen. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes enges Spiel. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung von 1:2 Rückstand in der 4. Minute über eine 3:2 Führung in der 5. Minute. Dann konnte sich der THW Kiel II aber mit 5:3 absetzen und diese Führung beim 7:6 zur Halbzeit halten. Mit großem Einsatz schafften Mikolaj Sapun, Paul Meyer, Simeon Gkazos, Jorck Wiesigstrauch (1), Hauke Muhs (3), Felix Cantzler (1), Aaron Gruber (im Tor), Silas Maaßen (8), Philipp Horn (1), Leon Bölke, Matti Boche (1) und Justin Fischer bis zur 32. Minute ein 13:13 Unentschieden. Anschließend hatte der THW Kiel II mehr Glück bei den Würfen und führte 17:14. In den letzten 5 Minuten schleppte der THW Kiel II die Führung über die Ziellinie. „Die Jungs haben ordentlich gespielt, leider nicht immer die Ecken vom Tor anvisiert, sondern den gegnerischen Torwart getroffen, sonst wäre mehr drin gewesen“, teilte Trainer Dietmar Schmitz mit. Nun geht es am Sonnabend, 14.40 Uhr, gegen die SG Handball Eidertal, die bei 1:3 Punkten ein Unentschieden gegen den KMTV Kiel geholt haben.

Das Spitzenspiel der mD vom TSV Schönberg Zwischenrunde der HG Region Foerde findet am Sonntag, 12.00 Uhr, in Schönberg statt. Da trifft der Spitzenreiter TSV Schönberg auf den Tabellenzweiten Suchsdorfer SV, der ebenfalls 8:0 Punkte aufweist, aber etwas weniger Tore geworfen hat.“Wenn ich alle Mann an Deck habe, dann sollte es ein echter Kracher werden“, meinte Trainer Paul Freitag zur Einstimmung auf dieses Highlight des Wochenendes.

Die mC vom TSV Schönberg hat im Heimspiel der Regionsoberliga der HG Region Foerde um 10.30 Uhr den Tabellenvorletzten SW Elmschhagen zu Gast und sollte keine großen Probleme haben, dieses Spiel für sich zu entscheiden.

 

 

Als Aufsteiger nicht mehr absteigen, ein toller Erfolg der Frauenhandball Mannschaft.

 

Mit dem 22:21 Erfolg über die SG Handball Eidertal kann die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg als Aufsteiger in die Regionsliga der HG Region Foerde auch rechnerisch nicht mehr absteigen. Ein toller Erfolg dieser jungen sympathischen Mannschaft, die nun am Sonntag, 15.00 Uhr, auf den TuS Gaarden trifft, der wiederum mit 7:17 Punkten unten drin steckt. Die 16:6 Punkten der Frauenmannschaft vom TSV Schönberg sprechen dagegen eine deutliche Sprache. Das Hinspiel konnte der TSV Schönberg bereits mit 31:18 entscheiden, dennoch warnt Trainer Steven Heuer vor der Mentalität der Gaardenerinnen, die sicherlich nichts mehr zu verlieren haben. „Auch wenn wir als Tabellenzweiter als Aufsteiger gehandelt werden, wollen wir das Wort Aufstieg noch nicht in den Mund nehmen, dafür kommen noch zu viele knackige Spiele, die es in sich haben, wie auch das gegen den TuS Gaarden, das wir noch nicht gewonnen haben“, stellte Trainer Steven Heuer vor dem Spiel klar.

 

 

Großartige Spiele bei den Mini/Maxi Runden in den letzten zwei Wochen.

Bei der Maxi-Runde der HG Region Foerde vor zwei Wochen startete der TSV Schönberg schlafmützig und unkonzentriert ins Jahr 2019, dennoch wurde die HSG Gettorf/Osdorf nach 2x 12,5 Minuten mit 7:4 bezwungen. Im zweiten Spiel gegen den THW Kiel wurde das Fangen und Zuscammenspiel von Lasse, Oscar, Hannes, Tade, Mikolaj, Momme, Dean und Dominik zwar besser, doch die 1:5 Niederlage konnte nicht verhindert werden, dafür war der „große“ THW im Maxi-Nachwuchs einfach zu stark.

Eine Woche später bewiesen dann Fin, Momme, Michel, Hannes, Jönna, Dean und Emma vom TSV Schönberg bei den Mini-Spielen in der Coventry Halle, dass sie mit der starken Truppe von der SG Handball Eidertal bei der knappen 12:14 Niederlage mithalten können. Anschließend wurde im zweiten Spiel der TSV Altenholz nach 25 Minuten mit 12:7 nach Hause geschickt. Da lief der Ball toll durch die eigenen Reihen und auch das Tore werfen gelang häufig. „Wieder einmal hatten alle Kinder viel Spaß an diesen Spielrunden, die als Eingewöhnung auf die späteren Handballrunden bei der männlichen E gedacht sind. Es ist immer wieder ein Genuss zu sehen und zu hören, wie die beiden Oldie-Schiris Frank und Ralf die Kinder auf den Teamsport vorbereiten und die Gemeinschaft fördern“, meinte Trainer Lennart Bossen nach den Turnieren.

Fotos Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer Hannes Gnutzmann und Jascha Sütel zum 080219

 

Mit Hannes Gnutzmann (links) und Jascha Sütel – wie hier im Pokalspiel gegen den THW IV - verfügt der TSV Schönberg über zwei herausragende Handballer, die ihre Teams nach oben bringen wollen. Im Spitzenspiel am Sonntag, 17.00 Uhr, gegen den Preetzer TSV IV sind beide gefordert.

 

Fri Handball TSV Schönberg Maxi Runde gegen THW Kiel zum 080219

 

Vor der 1:15 Niederlage gegen den THW Kiel lauschten noch alle gebannt zum Schiedsrichter, aber auch hinterher waren Lasse, Oscar, Hannes, Tade, Mikolaj, Momme, Dea, Dominik und Co. nicht traurig, dazu war der THW Kiel zu stark.

 

Fri Handball TSV Schönberg Mini-Runde zum 080219

 

Immer wieder toll anzusehen, wie einfühlsam Ralf als Schiedsrichter „Opa“ die Kinder auf die Spiele vorbereitet, auch wenn das Spiel vom TSV Schönberg mit Fin, Momme, Hannes, Jönna, Dean, Michel und Emma gegen die SG Handball Eidertal knapp 12:14 verloren ging.

Nach einem 30:21 Erfolg gegen KMTV II behält TSV Schönberg I die weiße Weste.

Nach einem 30:21 Erfolg gegen KMTV II behält TSV Schönberg I die weiße Weste.

Mit 5 Toren im Angriff und einer herausragenden Leistung in der Abwehr avancierte Lars Lindau (5) zum „Player of the Match“, beim 30:21 Erfolg von TSV Schönberg I beim Auswärtsspiel der Regionsklasse 1 Staffel B der HG Region Foerde. Dabei begann alles ein wenig konfus und schleppend. Der souveräne Tabellenführer lag bereits in der 4. Minute 1:3 hinten. KMTV II präsentierte sich schneller und dynamischer in den Aktionen. Erst als Tim-Lukas Kapries im Tor endlich ein paar Bälle hielt und das Positionsspiel über Jascha Sütel (2), Hannes Gnutzmann (7) und insbesondere Hinrich Nebendahl (8) Fahrt aufnahm, konnte der TSV Schönberg in der 10. Minute mit 5:4 die Führung übernehmen. Danach knallten Lars Lindau, Paul Freitag (5) und Philip Lange (1) dem Torwart von KMTV II die Bälle um die Ohren. Nach der 12:5 Führung, kam ein Bruch ins Getriebe, so dass KMTV II nur mit 12:14 in die Halbzeit ging. Ein paar klärende Worte in der Pause sorgten für mehr Spielwitz und Zielstrebigkeit beim TSV Schönberg. Über 21:15 gelang dann Hannes Gnutzmann mit einem sehenswerten Dreher von Linksaußen der 26:18 Zwischenstand. Max Freitag (1) und Niklas Absalon (1) hätten allein das Ergebnis noch höher schrauben können. Am Ende gewann der Tabellenführer noch deutlich mit 30:21 Toren gegen eine stark spielende Kieler MTV II Mannschaft. „Wir kamen sehr spät in Fahrt und hatten dann zwischendurch noch einige Hänger, aber der Dreher von Außen durch Hannes Gnutzmann allein schon sehenswert genug“, meinte Trainer Willi Friese nach dem Spiel. Nun kommt es am Sonntag, 17.00 Uhr, in der Schönberger Sporthalle zum nächsten „Showdown“ gegen den Tabellendritten Preetzer TSV IV.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Schönberg

11

11

0

0

376

:

235

22

:

0

2

HSG 24109 2

11

8

2

1

357

:

288

18

:

4

3

Preetzer TSV 4

13

8

2

3

378

:

357

18

:

8

4

Wellingdorfer TV 4

11

7

0

4

271

:

262

14

:

8

5

Kieler MTV 2

13

7

0

6

355

:

326

14

:

12

6

Surendorfer TS

12

6

1

5

321

:

315

13

:

11

7

Gettorfer TV 2

12

6

1

5

342

:

329

13

:

11

8

TSV Klausdorf 2

13

4

1

8

312

:

357

9

:

17

9

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 4

12

4

0

8

340

:

341

8

:

16

10

Polizei SV Kiel 2

13

2

1

10

287

:

360

5

:

21

11

KSV Holstein

13

0

0

13

242

:

411

0

:

26

 

Die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg sorgte mit einem 28:20 Erfolg im Heimspiel der Regionsklasse 1 Staffel A der HG Region Foerde über den Ellerbeker TV II weiter für Furore. Im Jahr 2019 noch ungeschlagen schieben sich die Schönberger Jungs immer näher an das vordere Quartett in der Tabelle ran. Von Beginn an dominierten Thies Koppenhagen (12) und Tom Harder (6) das Geschehen auf der Platte nach belieben. Aus einer 5:1 Führung der Schönberger sorgte der Tabellenvierte Ellerbeker TV II mit Tempogegenstößen für ein 9:9 in der 20. Minute. Doch postwendend markierte Julian Radzwill (5) über Linksaußen mit seinen spektakulären Treffern die 14:11 Halbzeitführung. Noch der 43. Minute konnten Malte Finck-Stoltenberg, Paul Rieck, Mattes Reimann, Florian Möller auch mit engagiertem Einsatz bei einer 21:18 Tore Führung den Ellerbeker TV II nicht abschütteln. Erst Hinrich Nebendahl (3) aus dem Rückraum, Max Freitag (1) und Philip Lange (1) vom Kreis bauten den Vorsprung bis auf 28:20 aus. „Mit Florian Lischke und Phil Tietje hatten wir gleich zwei großartige Torhüter im Kasten, die uns den am Ende deutlichen Erfolg sicherten“, meinte Trainer Willi Friese bei der Analyse. Am Sonntag, 13.30 Uhr, stellt sich die SG Lütjenburg-Dannau in der Schönberg Halle vor. Für den TSV Schönberg II ein weiteres Highlight, um im Konzert der Spitzenteams mitzuspielen.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Kieler Turnverein

13

11

1

1

341

:

254

23

:

3

2

FT Adler Kiel

12

9

1

2

336

:

256

19

:

5

3

TSV Altenholz 4

12

9

1

2

364

:

287

19

:

5

4

Ellerbeker TV 2

13

8

1

4

287

:

287

17

:

9

5

SG Kiel-Nord

13

8

0

5

338

:

296

16

:

10

6

TSV Schönberg 2

13

7

2

4

356

:

315

16

:

10

7

Polizei SV Kiel

12

4

0

8

258

:

268

8

:

16

8

HSG 24109 3

11

2

1

8

217

:

312

5

:

17

9

SG Plön

12

2

1

9

248

:

331

5

:

19

10

SG Lütjenburg/Dannau

12

2

0

10

267

:

344

4

:

20

11

THW Kiel 6

13

2

0

11

219

:

281

4

:

22

 

In der sogenannten „Freizeitliga“ der HG Region Foerde legten der TSV Schönberg III auswärts bei der HSG 24109 IV Mettenhof nach 7 Minuten eine 4:1 Führung vor, doch am Schluss verloren sie noch mit 17:26 Toren. Noch in der 16. Minute konnten Jürgen Kühl, Klaus Flieger (1), Janeck Stroebel (5), Christian Ruser, Marcel Pürwitz (1), Thomas Reimann (1), Michael Gröpper (1), Jan-Philipp Willers (4), Soeren Köhl (1), Johann Rethwisch (3) und Mattes Reoimann (1) eine 7:4 Führung halten. Zur Halbzeit stand es 11:11. Irgendwie hatte Anfang der 2. Halbzeit der TSV Schönberg III den Faden verloren und lag in der 41. Minute 13:17 hinten. In der 55. Minute war der Abstand auf 15:24 angewachsen, um am Ende mit 17:26 zu verlieren. „Man merkte, dass wir in den letzten Wochen zu wenig Training hatten, der Rhythmus ging nach turbulenten Szenen immer wieder verloren“, bemängelte Trainer Jan-Philipp Willers nach dem Spiel. Am Sonntag, 18.45 Uhr, geht es gegen den ebenbürtigen Kieler MTV III.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Post- u. Telekom SV Kiel/Kronshagen

7

7

0

0

192

:

120

14

:

0

2

HSG 24109 4

8

4

1

3

207

:

192

9

:

7

3

TSV Schönberg 3

6

1

1

4

109

:

156

3

:

9

4

Kieler MTV 3

7

0

2

5

151

:

191

2

:

12

 

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer Hinrich Nebendahl zum 050219

 

Zurzeit präsentiert sich Hinrich Nebendahl in Bombenform. Nach den 8 „Buden“ gegen KMTV II und den 3 „Zaubertoren“ gegen ETV II, sollen nun am Sonntag, 17.00 Uhr, weitere gegen den Preetzer TSV IV folgen.

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

Whatsapp 016099626620
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.