Immer wieder lockt das Final Four der HG Region Förde.

Immer wieder lockt das Final Four der HG Region Förde.

Wer einmal "Blut geleckt" hat, der setzt alles daran, um wieder beim Final Four der HG Region Förde dabei zu sein. Während die HSG 24109 Mettenhof I beim TSV Schönberg bereits rausgeflogen ist, könnte der THW Kiel IV im Viertelfinale gegen den Suchsdorfer SV II als "Dauerabonnement" es erneut schaffen. Ob die HSG 24109 Mettenhof II es gegen den Tabellenführer der Regionsoberliga MTV Dänischenhagen packt, bleibt sicherlich abzuwarten. Für den Preetzer TSV II oder dem Heikendorfer SV wäre dieTeilnahme sicherlich ein Novum. Der Regionsligist TSV Schönberg trifft im Viertelfinale am 11.03., 20.30 Uhr, in Flintbek auf den Regionsoberligisten SG Handball Eidertal. Es wird ein flottes Spiel mit vielen Torszenen und ein packendes Pokalspiel erwartet, da beide Teams ohne Backe spielen und den schnellen laufstarken Handball bevorzugen. "Wir hoffen, dass viele Fans den Weg nach Flintbek finden, um uns anzufeuern, denn am Final Four der HG Region Förde teilzunehmen, ist immer ein Hightlight der Saison. Und wer die HSG 24109 Mettenhof I aus dem Pokal geworfen hat, sollte auch gegen den Regionsoberligisten SG Handball Eidertal eine echte Chance haben", erklärte Mannschaftsführer Jascha Sütel.

Die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg hat ein Heimspiel gezogen und muss sich gegen die spielstarke Mannschaft von der SG Lütjenburg-Dannau am Freitag, den 13.03., 19.00 Uhr, in der Schönberger Halle durchsetzen. In den anderen drei Begegnungen im Viertelfinale der Pokalrunde der HG Region Förde sind jeweils die Regionsoberligisten klare Favoriten. Der THW Kiel II wird es gegen die SG Raisdorf-Klausdorf genauso schwer haben wie MTV Dänischenhagen II gegen den THW Kiel I. Auch beim Spiel Heikendorfer SV gegen den Wellingdorfer TV haben die Heikendorferinnen die Favoritenbürde. Der TSV Schönberg setzt klar auf den Heimvorteil, muss leider wieder auf etliche Leistungsträgerinnen aus gesundheitlichen Gründen verzichten. "Da die Meisterschaft in weite Ferne gerückt ist, werden wir alles daran setzen, um im Heimspiel gegn die SG Lütjenburg-Dannau zum Erfolg zu kommen. Die Teilnahme am Final Four der HG Region Förde ist einfach ein absoluter Höhepunkt der Saison und da wollen wir hin", meinte Spielerin Kim Hirsch stellvertretend für die Mannschaft. Pikanterweise hatte die HSG 24109 Mettenhof kurz vor Meldeschluss sich für die Ausrichtung des Final Four der HG Region Förde beworben und den Zuschlag erhalten, da die Ausrichtung im Wechsel der beiden Handballverbände Kiel und Plön stattfinden soll. Der TSV Schönberg als erster Kandidat für die Ausrichtung geht dadurch zwar leer aus, hat aber die Chance mit beiden Mannschaften (Frauen und Männer) daran teilzunehmen. Im Gegensatz zur HSG 24109 Mettenhof, die nur noch mit ihrer 2. Männermannschaft vertreten sind und sich im Viertelfinale gegen den Tabellenführer der Regionsoberliga MTV Dänischenhagen durchsetzen müssen.

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg zum Pokal zum 060320

Auch im Viertelfinale des Pokalsspiels gegen die SG Handball Eidertal in Flintbek am 11.03.,2030 Uhr, ist Paul Freitag mit seinen Toren über Linksaußen gefragt.

Unglückliche 25:27 Niederlage der mB im Derby gegen HSG Mö/Schö

Unglückliche 25:27 Niederlage der mB im Derby gegen HSG Mö/Schö

Im Hinspiel gab es noch ein Unentschieden, nun freute sich die HSG Mönkeberg/Schönkirchen im Spiel der mB in der Regionsliga SH im Heimspiel über den 27:25 Erfolg gegen den TSV Schönberg. Dabei hatte der TSV Schönberg in der Mönkeberger Halle mit dem 0:3 in der dritten Minute einen Blitzstart hingelegt. Die HSG Mönkeberg-Schönkirchen konterte bis zur 13. Minute mit der 6:4 Führung. Es wurde auf beiden Seiten nun mit Haken und Ösen gekämpft und kein Ball verloren gegeben. Aus dem 11:10 in der 20. Minute wurde dann ein 13:10 für die HSG Mö/Schö zur Halbzeit. Über 15:15 und 18:18 sorgten dann Felix Hahan, Julius Stenzel Fabio Böhm, Sekria Faghiri, Hannes Sämer (3), Kjell Dittmer (5), Cagdas Ciragöz (8), Bennet Eymann, Ali Deaibis (5) und Magnus Hass (4) in der 41. Minute für eine 21:22 Tore Führung. Zwei Hinausstellungen in den letzten Minuten brachten den TSV Schönberg aus dem Rhythmus. Zunächst musste der TSV Schönberg den 25:25 Ausgleich hinnehmen, um anschließend sogar noch in Unterzahl mit 27:25 auswärts zu verlieren. "Das war eindeutig eine knappe Kiste. Die Hinausstellungen hätten nicht nötig getan und haben uns den Sieg gekostet", berichtete Trainer Marcel Pürwitz nach der Partie.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 Slesvig IF 15 547 : 362 26 : 4

2 Preetzer TSV 15 527 : 363 26 : 4

3 THW Kiel 3 15 496 : 406 23 : 7

4 Gettorfer TV 15 469 : 396 21 : 9

5 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 15 401 : 401 16 : 14

6 HSG Schleswig 15 374 : 447 13 : 17

7 TSV Schönberg 15 382 : 406 11 : 19

8 Eckernförder MTV 15 340 : 539 6 : 24

9 Suchsdorfer SV 15 376 : 468 5 : 25

10 SG Handball Eidertal 15 391 : 515 3 : 27

Die mC vom TSV Schönberg verlor sein Heimspiel in der Regionsoberliga SH gegen den VfL Bad Schwartau mit 22:27 Toren. Die Konzentration hielt nur bis Mitte der ersten Halbzeit. Aus einer 7:4 Führung in der 13. Minute wurde ein knapper 8:10 Tore Rückstand zur Halbzeit. Bis zur 36. Minute beim Stande von 14:17 schafften es Felix Schlüter (1), Leo Schäfer, Kjell Schröder (6), Jannik Ruddies (3), Niklas Kohlmorgen, Jasper Groth, Joschua Mayerhoff (8), Hauke Stiller (2), Linus Alpen (2) mit Torwart Benny Löptin nicht, den Abstand zu verringern. Zu viele Fehlwürfe führten zu einem 18:24 Rückstand, der im 22:27 Endergebnis mündete. "Wir hatten uns mehr ausgerechnet, doch dazu hätten alle meine Spieler auch ihr Leistungsvermögen abrufen müssen, das war nicht der Fall", teilte Trainer Paul Freitag mit. Am Sonnabend, 14.45 Uhr, spielt die mC auswärts beim Tabellenführerer HSG Schülp/Westerrönfeldt/Rendsburg.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 HSG Schülp/Westerrönfeld/Rendsburg 13 405 : 291 26 : 0

2 Suchsdorfer SV 13 432 : 327 23 : 3

3 TSV Weddingstedt 13 416 : 352 15 : 11

4 HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen 12 381 : 336 14 : 10

5 HSG Tarp/Wanderup 13 365 : 361 12 : 14

6 HSG Eider Harde 12 356 : 379 9 : 15

7 VfL Bad Schwartau 14 320 : 446 8 : 20

8 TSV Schönberg 13 330 : 410 6 : 20

9 TV Laboe 11 242 : 345 1 : 21

Die mD vom TSV Schönberg setzte im Heimspiel der Regionsklasse der HG Regon Förde seine Siegesserie mit dem 25:16 gegen den Gettorfer TV fort. Doch so leicht, wie es im Hinspiel noch ging, war es im Rückspiel lange nicht. Dazu wirkten die Gettorfer wesentlich aktiver und stellten den TSV Schönberg vor einige Probleme. Aus der 6:4 Führung in der 10. Minute wurde eine knappe 10:9 Halbzeitführung. Erst nach der Halbzeit kam mehr Bewegung in die Aktionen des TSV Schönberg. Mit guten Laufwegen und schönen Toren sorgten Morten Klupsch, Matti Boche (1), Hauke Muhs, Mikojan Sapun, Johann Bulbeck, Ruben Mayerhoff (10), Niklas Jahn (2), Matti Engels (4), Philipp Horn, Henrik Klemusch (6) und Johannes Rösler (2) für einen beruhigenden 16:12 Vorsprung. Tolle Paraden und sicher abgewehrte Bälle von Jarne Steffen im Tor brachten anschließend sogar eine 23:15 Führung, die am Ende zum 25:16 Erfolg führte. "Wir waren erst in der zweiten Halbzeit aktiver und Jarne Steffen im Tor hielt etliche wichtige Bälle", befand Trainer Norbert Horn nach der Partie. Am Sonntag, 10.00 Uhr, geht es in Preetz in der Blandfordhalle im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten Preetzer TSV um den möglichen Staffelsieg.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 TSV Schönberg 4 80 : 53 8 : 0

2 Raisdorfer TSV 5 104 : 72 8 : 2

3 Preetzer TSV 5 94 : 67 8 : 2

4 TSV Altenholz 2 5 98 : 97 6 : 4

5 Fortuna Wellsee 5 84 : 68 6 : 4

6 Gettorfer TV 5 71 : 97 4 : 6

7 SG Lütjenburg/Dannau 3 25 : 49 2 : 4

8 Suchsdorfer SV 2 4 68 : 113 2 : 6

9 Heikendorfer SV 8 20 : 28 0 : 16

Die mE vom TSV Schönberg hatte bei der 25:18 Niederlage im Heimspiel der Regionsliga der HG Region Förde zur Halbzeit mit 7:6 Toren noch die Nase vorn, um am Ende gegen den MTV Dänischenhagen mit 15:18 Toren zu verlieren. Ein sensationeller 7:0 Tore Start bescherte der mE in der 17. Minute einen grandiosen Auftakt ins Spiel, doch zur Halbzeit stand es "nur" 7:6 für den TSV Schönberg. Noch in der 30. Minute lagen Mikolaj Sapun (5), Roman Jesse, Moritz von der Heide, Simeon Gkazos (1), Michel Boche (2), Joel Schneider, Johann Bulbeck (1), Aaron Gruber, Matti Boche (6) und Justin-Frank Fischer mit 13:10 Toren in Front. Einige technische Fehler auf Seiten der Schönberger brachte den MTV Dänischenhagen in Ballbesitz zum kontern, so dass in der 33. Minute zum 14:14 Ausgleich eingenetzt wurde. Der TSV Schönberg schaffte die Wende nicht mehr und verlor mit 15:18 Toren gegen MTV Dänischenhagen. "Wir haben zum Schluss der beiden Halbzeiten nicht konsequent weiter gespielt, da war ein Bruch im Spiel", teilte Trainer Dietmar Schmitz mit. Am Sonntag, 15.30 Uhr, ist die mE auswärts im Spiel gegen den TSV Raisdorf gefordert.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 Suchsdorfer SV 6 208 : 65 12 : 0

2 MTV Dänischenhagen 5 123 : 86 8 : 2

3 TSV Schönberg 5 65 : 102 4 : 6

4 Kieler MTV 5 77 : 99 4 : 6

5 TSV Kronshagen 2 6 98 : 169 4 : 8

6 Raisdorfer TSV 5 54 : 104 0 : 10

Selbst die 5 Tore vom Schönberger Kjell Dittmer reichten nicht, um die unglückliche 25:27 Niederlage im Derby der mB gegen die HSG Mö/Schö zu verhindern.

Selbst die 5 Tore vom Schönberger Mikolaj Sapun reichten nicht, um die 15:18 Heimniederlage

Riesen Schritt zur Meisterschaft beim 29:22 Erfolg über die HSG 24109 II

Riesen Schritt zur Meisterschaft beim 29:22 Erfolg über die HSG 24109 II

 

Auch wenn noch drei Spiel in der Regionsliga der HG Region Förde zu absolvieren sind, so konnte die 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg mit dem satten 29:22 Erfolg über die HSG 24109 Mettenhof II einen riesen Schritt in Richtung Meisterschaft machen. Vor über 100 begeisterten Zuschauern ging der TSV Schönberg durch Balleroberung und Torwartparaden von Tim-Lukas Kapries in der vierten Minute bereits mit 4:1 in Führung. doch postwendend kam die Antwort vom Tabellenführer HSG 24109 Mettenhof II zum 4:4 Ausgleich. Erneut machten sich Jascha Sütel (6), Hinrich Nebendahl (2), Philip Lange (4) und Hannes Gnutzmann (11/1) auf die Socken, eine 10:5 Führung in der 20. Minute mit spielerischen und kämpferischen Mitteln herauszuspielen. Viel Dynamik und Emotionen im Abwehrverhalten verhalfen den TSV Schönbeg mit erneut großartigen Paraden von Tim-Lukas Kapries im Tor zu dieser 5-Tore-Führung. Doch ein direkt ausgeführter Freiwurf von der HSG 24109 II fand sein Ziel zum 12:12 Pausenstand. Noch beim 15:15 in der 35. Minute dachten alle an einem Gleichschritt der Kontrahenten in Richtung Spielende, doch der TSV Schönberg wollte es nicht auf die lange Bank schieben und hatte mit Lars Lindau (1) und insbesodnere Tom Harder (4/1) etwas dagegen. Die 20:15 Führung in der 42. Minute wurde hart erkämpft und durch Tim-Lukas Kapries im Tor im wahrsten Sinne des Wortes und Balles festgehalten. Über 22:17 in der 45. Minute ging es dann ab der 56. Minute beim Stande von 25:21 in die Crunch-Time des Spiels. Da hatte der TSV Schönberg einfach noch mehr Power und Energie, um mit 29:22 die Nase vorn zu haben. "Ein tolles Erlebnis vor eigenem großartigen Publikum. Luki im Tor überstrahlte alle an diesem denkwürdigen Tag. Die sieben Tore Vorsprung bedeuten, dass wir sogar noch den direkten Vergleich gewonnen haben", bemerkte Trainer Jan Anton nach dem Spiel. Für die 1. Mänenrmannschaft geht es jetzt in eine kleine interne Pause. Am Donnerstag wird die nächste Runde im Pokal ausgelost und am 15.03., 13.30 Uhr, geht es gegen den Gettorfer TV weiter um Punkte in der Regionsliga der HG Region Förde.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 TSV Schönberg 17 593 : 409 31 : 3

2 HSG 24109 2 17 543 : 454 30 : 4

3 Gettorfer TV 17 531 : 461 26 : 8

4 Wellingdorfer TV 2 18 440 : 469 22 : 14

5 TSV Altenholz 3 18 506 : 502 18 : 18

6 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 16 430 : 410 16 : 16

7 ETSV Eintracht Kiel 17 459 : 524 12 : 22

8 Kieler Turnverein 17 446 : 472 12 : 22

9 Suchsdorfer SV 2 15 488 : 499 11 : 19

10 THW Kiel 5 17 444 : 542 7 : 27

11 TSV Altenholz 4 17 435 : 573 1 : 33

Die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg leistete dem Tabellenführer der 1. Regionsklasse der HG Region Förde beim 16:22 lange Zeit dem Kieler MTV II erheblichen Widerstand. Bevor der TSV Schönberg II sich sortiert und gefunden hatte, lag die Truppe um Jan-Philipp Willers, Philipp Jordt (1) und Thomas Reimann (1) mit 1:6 Toren hinten. Dann wurde in der Abwehr energisch zugepackt und Björn Bock im Tor konnte etliche Bälle entschärfen. Mit den Toren von Marcel Pürwitz (5) und Max Freitag (9) robbte sich die Schönberger Truppe beim 7:9 an den Kieler MTV II heran. Zur Halbzeit lag der TSV Schönberg II "nur" 8:11 hinten. Doch der Tabellenführer aus Kiel hatte sich auf die Spielweise des TSV Schönberg II eingestellt und zog in der zweiten Halbzeit auf 10:19 davon. Danach warf der TSV Schönberg mit Sören Köhl, Mattes Reimann, Johann Rethwisch und Jürgen Kühl sein Kämpferherz in die Waagschale und sorgte am Ende beim 16:22 für ein erträgliches Ergebnis. "Es hätte schlimmer gegen den Tabellenführer KMTV II enden können, doch wir haben enorme kämpferische Qualitäten gezeigt", teilte Spielertrainer Jan-Philipp Willers mit. Für den TSV Schönberg II geht es am 01.03., 13.30 Uhr, in der Plöner Schiffstal Halle gegen den TSV Plön II weiter.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 Kieler MTV 2 19 525 : 428 34 : 4

2 FT Vorwärts Kiel 2 18 524 : 444 28 : 8

3 Polizei SV Kiel 19 459 : 416 22 : 16

4 FT Adler Kiel 18 492 : 442 21 : 15

5 Wellingdorfer TV 3 19 462 : 448 21 : 17

6 MTV Dänischenhagen 2 18 450 : 434 20 : 16

7 Preetzer TSV 3 18 484 : 463 18 : 18

8 SG Handball Eidertal 2 18 475 : 484 18 : 18

9 Surendorfer TS 19 463 : 480 15 : 23

10 TSV Plön 2 17 354 : 430 10 : 24

11 SG Kiel-Nord 19 439 : 479 10 : 28

12 TSV Schönberg 2 18 326 : 505 3 : 33

Am Ende traf Tom Harder gleich mit 4 Toren mit tollen Toren ins Herz der HSG 24109 Mettenhof II beim 29:22 Erfolg seiner Männermannschaft.

Die Frauen gewinnen mit 31:24 Toren gegen den Heikendorfer SV

Die Frauenmannschaft des TSV Schönberg gelingt im Heimspiel der Regionsoberliga der HG Region Förde beim 31:24 Erfolg die Revanche gegen den Heikendorfer SV. Dabei konnte der Heikendorfer SV mit ihrem schnellen und dynamischen Spiel aus dem Rückraum in der 6. Minutte mit 2:5 in Führung gehen. Erst im Verlauf des Spiels schaffte der TSV Schönberg beim 8:8 in der 14. Minute den Anschluss herzustellen, um anschließend beim 11:8 in der 18. Minute selber in Führung zu gehen. Die Aufholjagt wurde durch die Paraden von Beate Poltrock im Tor eingeleitet und dann über Susanne Metz (14/4), Hannah Hebenstein (11/3) sowie Kim Hirsch über die Außenbahn (3) konsequent über die zweite Welle erfolgreich abgeschlossen. Die Heikendorferinnen ließen sich aber nicht abschütteln und hatten zur Halbzeit beim 12:14 die Nase vorn. oder Irgendwas wurde beim TSV Schönberg in der Halbzeit besonders angesprochen, denn plötzlich stand Anfang der zweiten Halbzeit die Abwehr sattelfest und im Angriff wurde mit Doppel- und Rückpässen immer wieder die Lücke in der Abwehr des Heikendorfer SV gefunden. Aus der komfortablen 18:14 Führung in der 36. Minute, gelang über Pia-Sophie Kapries (1), Annika Firlus (1) und Sarah Sütel (1) in der 44. Minute ein sensationeller 23:17 Tore Vorsprung. Auch die Drangphase des Heikendorfer SV danach bis zur 49. Minute überstand der TSV Schönberg beim 24:21 ohne die Kontrolle über das Spiel zu verlieren. Mit der 29:22 Führung ging es in der 57. Minute in die Endphase des Spiels. Am Schluss wurde ein großartiger 31:24 Erfolg daraus. "Wir standen einfach in der beweglichen 6:0 Abwehr sehr sicher und ließen keine Durchstöße der Heikendorferinnen zu. Die Würde aus dem Rückraum entschärfte unsere Torhüterin Beate souverän", meinte Trainer Steven Heuer nach dem Erfolg seiner Mannschaft. Mit 24:10 Punkten steht der TSV Schönberg in der Regionsoberliga der HG Region Förde auf dem 3. Tabellenplatz und hat immer noch Chancen auf die Meisterschaftt. Am kommenden Sonntag, 15.00 Uhr, geht die Reise zur SG Lütjenburg-Dannau, die ebenfalls noch um den Titel mitmischen kann.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 MTV Dänischenhagen 18 457 : 383 28 : 8

2 THW Kiel 17 407 : 353 25 : 9

3 TSV Schönberg 17 385 : 351 24 : 10

4 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 16 328 : 302 23 : 9

5 SG Lütjenburg/Dannau 17 359 : 335 21 : 13

6 HSG Raisdorf-Klausdorf 17 309 : 315 21 : 13

7 Heikendorfer SV 18 294 : 327 16 : 20

8 Preetzer TSV 2 17 312 : 365 14 : 20

9 Wiker SV 17 297 : 348 11 : 23

10 Ellerbeker TV 16 312 : 354 7 : 25

11 HSG Holstein Kiel/Kronshagen 3 20 61 : 88 0 : 40

 

Hannah Hebenstein von der Frauenmannschaft des TSV Schönberg war wieder mal nicht zu bremsen und warf 11 Tore beim 31:24 Erfolg über den Heikendorfer SV..

 

Endspiel in der Regionsliga zwischen dem TSV Schönberg und der HSG 24109 II Mettenhof

Endspiel in der Regionsliga zwischen dem TSV Schönberg und der HSG 24109 II Mettenhof

Am Sonntag, 18.00 Uhr, ist der Tabellenführer HSG 24109 Mettenhof II im Punktspiel der Regionsliga der HG Region Förde zu Gast beim TSV Schönberg in der Schönberger Sporthalle. Am Sontnag geht es um die Meisterschaft, denn bei einem Erfolg der HSG 24109 II wäre sie mit zwei Minuspunkten kaum noch einzuholen. Der TSV Schönberg gastiert dahinter in der Tabelle mit drei Minuspunkten und kann sich eine Niederlage wie im Hinspiel nicht leisten, um Meister zu werden. Beide Teams müssen zwar noch gegen den Tabellendritten Gettorfer TV, der mit 6 Minuspunkten sich noch in Reichweite befindet, aber mit der Meisterschaft sicherlich nichts mehr zu tun haben wird. In Fußballkreisen würde man sagen ein "Hochsicherheitsspiel", aber im Handballsport sind Ausschreitungen selten. Dennoch wird der TSV Schönberg gerade nach dem Pokalfight gegen die HSG 24109 I entsprechende Ordnungskräfte bereit stellen. "Wir hatten beim Pokalspiel über 150 Zuschauer, das könnte sich am Sonntag wiederholen. Da ist Vorsicht auf allen Ebenen geboten, denn Zuschauer, Spieler und Helfer sind sich kaum näher als in der Schönberger Sporthalle. Es soll in erster Linie ein tolles Handballfest werden und dazu werden hoffentlich alle ihren Beitrag leisten", meinte der stellvertretende Abteilungsleiter Jan-Philipp Willers vor der Partie.

Davor geht es um 16.00 Uhr für die Frauenmannschaft des TSV Schönberg im Heimspiel der Regionsoberliga der HG Region Förde gegen den Heikendorfer SV darum, nicht den Anschluss an die führenden Teams zu verlieren. "Außerdem haben wir noch eine Rechnung vom Hinspiel offen, das mit 17:20 Toren sehr unglücklich verloren ging", teilte Trainer Steven Heuer mit.

Die 2. Männermannschaft hat ihren Heimspielauftritt in der 1. Regionsklasse der HG Region Förde um 14.00 Uhr gegen den Tabellenführer Kieler MTV II. "Da wird sicherlich nicht viel zu holen sein, aber wir wollen versuchen mitzuhalten", versprach Spieler Johann Rethwisch.

Die mB vom TSV Schönberg spielt in der Regionsliga SH am Sonntag um 12.45 Uhr bei der HSG Mönkeberg-Schönkirchen. Ob die Jungs im Kreisderby das Unentschieden in eigener Halle wiederholen können, bleibt abzuwarten.

Wesentlich interessanter ist das Heimspiel am Sonntag um 12.00 Uhr in der Regionsoberliga SH der mC vom TSV Schönberg vor eigenem Publikum gegen den VfL Bad Schwartau. Hier könnten die Jungs von Trainer Paul Freitag nach dem Derby Erfolg gegen den TV Laboe noch einen drauf setzen, um sich in der Tabelle vom punktgleichen VfL Bad Schwartau abzusetzen.

Die mD vom TSV Schönberg hat in der Regionsklasse der HG Region Förde noch kein Spiel verloren und will am Sonntag, 10.30 Uhr, einen weiteren Erfolg gegen den Gettorfer TV landen.

Die mE1 vom TSV Schönberg spielt davor um 09.00 Uhr in der Regionsliga der HG Region Förde gegen den MTV Dänischenhagen. Dagegen muss die mE2 am Sonntag um 12.15 im Auswärtsspiel der Regionsklasse der HG Region Förde zum TSV Plön reisen.

Unterkategorien

Wichtige Information

!!!ABGESAGT !!!

die JHV ist abgesagt

bzw wird verschoben.

TSV Onlineshop

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

Whatsapp 015161319150
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.