Das war knapp beim 15:18 gegen den Spitzenreiter THW Kiel II

Das war knapp beim 15:18 gegen den Spitzenreiter THW Kiel II

Die mE vom TSV Schönberg hatte im Punktspiel der Regionsklasse der HG Region Foerde den THW Kiel II zu Gast und hätte beim 15:18 fast den Spitzenreiter geschlagen. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes enges Spiel. In der ersten Halbzeit wechselte die Führung von 1:2 Rückstand in der 4. Minute über eine 3:2 Führung in der 5. Minute. Dann konnte sich der THW Kiel II aber mit 5:3 absetzen und diese Führung beim 7:6 zur Halbzeit halten. Mit großem Einsatz schafften Mikolaj Sapun, Paul Meyer, Simeon Gkazos, Jorck Wiesigstrauch (1), Hauke Muhs (3), Felix Cantzler (1), Aaron Gruber (im Tor), Silas Maaßen (8), Philipp Horn (1), Leon Bölke, Matti Boche (1) und Justin Fischer bis zur 32. Minute ein 13:13 Unentschieden. Anschließend hatte der THW Kiel II mehr Glück bei den Würfen und führte 17:14. In den letzten 5 Minuten schleppte der THW Kiel II die Führung über die Ziellinie. „Die Jungs haben ordentlich gespielt, leider nicht immer die Ecken vom Tor anvisiert, sondern den gegnerischen Torwart getroffen, sonst wäre mehr drin gewesen“, teilte Trainer Dietmar Schmitz mit. Nun geht es am Sonnabend, 14.40 Uhr, gegen die SG Handball Eidertal, die bei 1:3 Punkten ein Unentschieden gegen den KMTV Kiel geholt haben.

Das Spitzenspiel der mD vom TSV Schönberg Zwischenrunde der HG Region Foerde findet am Sonntag, 12.00 Uhr, in Schönberg statt. Da trifft der Spitzenreiter TSV Schönberg auf den Tabellenzweiten Suchsdorfer SV, der ebenfalls 8:0 Punkte aufweist, aber etwas weniger Tore geworfen hat.“Wenn ich alle Mann an Deck habe, dann sollte es ein echter Kracher werden“, meinte Trainer Paul Freitag zur Einstimmung auf dieses Highlight des Wochenendes.

Die mC vom TSV Schönberg hat im Heimspiel der Regionsoberliga der HG Region Foerde um 10.30 Uhr den Tabellenvorletzten SW Elmschhagen zu Gast und sollte keine großen Probleme haben, dieses Spiel für sich zu entscheiden.

 

 

Als Aufsteiger nicht mehr absteigen, ein toller Erfolg der Frauenhandball Mannschaft.

 

Mit dem 22:21 Erfolg über die SG Handball Eidertal kann die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg als Aufsteiger in die Regionsliga der HG Region Foerde auch rechnerisch nicht mehr absteigen. Ein toller Erfolg dieser jungen sympathischen Mannschaft, die nun am Sonntag, 15.00 Uhr, auf den TuS Gaarden trifft, der wiederum mit 7:17 Punkten unten drin steckt. Die 16:6 Punkten der Frauenmannschaft vom TSV Schönberg sprechen dagegen eine deutliche Sprache. Das Hinspiel konnte der TSV Schönberg bereits mit 31:18 entscheiden, dennoch warnt Trainer Steven Heuer vor der Mentalität der Gaardenerinnen, die sicherlich nichts mehr zu verlieren haben. „Auch wenn wir als Tabellenzweiter als Aufsteiger gehandelt werden, wollen wir das Wort Aufstieg noch nicht in den Mund nehmen, dafür kommen noch zu viele knackige Spiele, die es in sich haben, wie auch das gegen den TuS Gaarden, das wir noch nicht gewonnen haben“, stellte Trainer Steven Heuer vor dem Spiel klar.

 

 

Großartige Spiele bei den Mini/Maxi Runden in den letzten zwei Wochen.

Bei der Maxi-Runde der HG Region Foerde vor zwei Wochen startete der TSV Schönberg schlafmützig und unkonzentriert ins Jahr 2019, dennoch wurde die HSG Gettorf/Osdorf nach 2x 12,5 Minuten mit 7:4 bezwungen. Im zweiten Spiel gegen den THW Kiel wurde das Fangen und Zuscammenspiel von Lasse, Oscar, Hannes, Tade, Mikolaj, Momme, Dean und Dominik zwar besser, doch die 1:5 Niederlage konnte nicht verhindert werden, dafür war der „große“ THW im Maxi-Nachwuchs einfach zu stark.

Eine Woche später bewiesen dann Fin, Momme, Michel, Hannes, Jönna, Dean und Emma vom TSV Schönberg bei den Mini-Spielen in der Coventry Halle, dass sie mit der starken Truppe von der SG Handball Eidertal bei der knappen 12:14 Niederlage mithalten können. Anschließend wurde im zweiten Spiel der TSV Altenholz nach 25 Minuten mit 12:7 nach Hause geschickt. Da lief der Ball toll durch die eigenen Reihen und auch das Tore werfen gelang häufig. „Wieder einmal hatten alle Kinder viel Spaß an diesen Spielrunden, die als Eingewöhnung auf die späteren Handballrunden bei der männlichen E gedacht sind. Es ist immer wieder ein Genuss zu sehen und zu hören, wie die beiden Oldie-Schiris Frank und Ralf die Kinder auf den Teamsport vorbereiten und die Gemeinschaft fördern“, meinte Trainer Lennart Bossen nach den Turnieren.

Fotos Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer Hannes Gnutzmann und Jascha Sütel zum 080219

 

Mit Hannes Gnutzmann (links) und Jascha Sütel – wie hier im Pokalspiel gegen den THW IV - verfügt der TSV Schönberg über zwei herausragende Handballer, die ihre Teams nach oben bringen wollen. Im Spitzenspiel am Sonntag, 17.00 Uhr, gegen den Preetzer TSV IV sind beide gefordert.

 

Fri Handball TSV Schönberg Maxi Runde gegen THW Kiel zum 080219

 

Vor der 1:15 Niederlage gegen den THW Kiel lauschten noch alle gebannt zum Schiedsrichter, aber auch hinterher waren Lasse, Oscar, Hannes, Tade, Mikolaj, Momme, Dea, Dominik und Co. nicht traurig, dazu war der THW Kiel zu stark.

 

Fri Handball TSV Schönberg Mini-Runde zum 080219

 

Immer wieder toll anzusehen, wie einfühlsam Ralf als Schiedsrichter „Opa“ die Kinder auf die Spiele vorbereitet, auch wenn das Spiel vom TSV Schönberg mit Fin, Momme, Hannes, Jönna, Dean, Michel und Emma gegen die SG Handball Eidertal knapp 12:14 verloren ging.

Nach einem 30:21 Erfolg gegen KMTV II behält TSV Schönberg I die weiße Weste.

Nach einem 30:21 Erfolg gegen KMTV II behält TSV Schönberg I die weiße Weste.

Mit 5 Toren im Angriff und einer herausragenden Leistung in der Abwehr avancierte Lars Lindau (5) zum „Player of the Match“, beim 30:21 Erfolg von TSV Schönberg I beim Auswärtsspiel der Regionsklasse 1 Staffel B der HG Region Foerde. Dabei begann alles ein wenig konfus und schleppend. Der souveräne Tabellenführer lag bereits in der 4. Minute 1:3 hinten. KMTV II präsentierte sich schneller und dynamischer in den Aktionen. Erst als Tim-Lukas Kapries im Tor endlich ein paar Bälle hielt und das Positionsspiel über Jascha Sütel (2), Hannes Gnutzmann (7) und insbesondere Hinrich Nebendahl (8) Fahrt aufnahm, konnte der TSV Schönberg in der 10. Minute mit 5:4 die Führung übernehmen. Danach knallten Lars Lindau, Paul Freitag (5) und Philip Lange (1) dem Torwart von KMTV II die Bälle um die Ohren. Nach der 12:5 Führung, kam ein Bruch ins Getriebe, so dass KMTV II nur mit 12:14 in die Halbzeit ging. Ein paar klärende Worte in der Pause sorgten für mehr Spielwitz und Zielstrebigkeit beim TSV Schönberg. Über 21:15 gelang dann Hannes Gnutzmann mit einem sehenswerten Dreher von Linksaußen der 26:18 Zwischenstand. Max Freitag (1) und Niklas Absalon (1) hätten allein das Ergebnis noch höher schrauben können. Am Ende gewann der Tabellenführer noch deutlich mit 30:21 Toren gegen eine stark spielende Kieler MTV II Mannschaft. „Wir kamen sehr spät in Fahrt und hatten dann zwischendurch noch einige Hänger, aber der Dreher von Außen durch Hannes Gnutzmann allein schon sehenswert genug“, meinte Trainer Willi Friese nach dem Spiel. Nun kommt es am Sonntag, 17.00 Uhr, in der Schönberger Sporthalle zum nächsten „Showdown“ gegen den Tabellendritten Preetzer TSV IV.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Schönberg

11

11

0

0

376

:

235

22

:

0

2

HSG 24109 2

11

8

2

1

357

:

288

18

:

4

3

Preetzer TSV 4

13

8

2

3

378

:

357

18

:

8

4

Wellingdorfer TV 4

11

7

0

4

271

:

262

14

:

8

5

Kieler MTV 2

13

7

0

6

355

:

326

14

:

12

6

Surendorfer TS

12

6

1

5

321

:

315

13

:

11

7

Gettorfer TV 2

12

6

1

5

342

:

329

13

:

11

8

TSV Klausdorf 2

13

4

1

8

312

:

357

9

:

17

9

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 4

12

4

0

8

340

:

341

8

:

16

10

Polizei SV Kiel 2

13

2

1

10

287

:

360

5

:

21

11

KSV Holstein

13

0

0

13

242

:

411

0

:

26

 

Die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg sorgte mit einem 28:20 Erfolg im Heimspiel der Regionsklasse 1 Staffel A der HG Region Foerde über den Ellerbeker TV II weiter für Furore. Im Jahr 2019 noch ungeschlagen schieben sich die Schönberger Jungs immer näher an das vordere Quartett in der Tabelle ran. Von Beginn an dominierten Thies Koppenhagen (12) und Tom Harder (6) das Geschehen auf der Platte nach belieben. Aus einer 5:1 Führung der Schönberger sorgte der Tabellenvierte Ellerbeker TV II mit Tempogegenstößen für ein 9:9 in der 20. Minute. Doch postwendend markierte Julian Radzwill (5) über Linksaußen mit seinen spektakulären Treffern die 14:11 Halbzeitführung. Noch der 43. Minute konnten Malte Finck-Stoltenberg, Paul Rieck, Mattes Reimann, Florian Möller auch mit engagiertem Einsatz bei einer 21:18 Tore Führung den Ellerbeker TV II nicht abschütteln. Erst Hinrich Nebendahl (3) aus dem Rückraum, Max Freitag (1) und Philip Lange (1) vom Kreis bauten den Vorsprung bis auf 28:20 aus. „Mit Florian Lischke und Phil Tietje hatten wir gleich zwei großartige Torhüter im Kasten, die uns den am Ende deutlichen Erfolg sicherten“, meinte Trainer Willi Friese bei der Analyse. Am Sonntag, 13.30 Uhr, stellt sich die SG Lütjenburg-Dannau in der Schönberg Halle vor. Für den TSV Schönberg II ein weiteres Highlight, um im Konzert der Spitzenteams mitzuspielen.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Kieler Turnverein

13

11

1

1

341

:

254

23

:

3

2

FT Adler Kiel

12

9

1

2

336

:

256

19

:

5

3

TSV Altenholz 4

12

9

1

2

364

:

287

19

:

5

4

Ellerbeker TV 2

13

8

1

4

287

:

287

17

:

9

5

SG Kiel-Nord

13

8

0

5

338

:

296

16

:

10

6

TSV Schönberg 2

13

7

2

4

356

:

315

16

:

10

7

Polizei SV Kiel

12

4

0

8

258

:

268

8

:

16

8

HSG 24109 3

11

2

1

8

217

:

312

5

:

17

9

SG Plön

12

2

1

9

248

:

331

5

:

19

10

SG Lütjenburg/Dannau

12

2

0

10

267

:

344

4

:

20

11

THW Kiel 6

13

2

0

11

219

:

281

4

:

22

 

In der sogenannten „Freizeitliga“ der HG Region Foerde legten der TSV Schönberg III auswärts bei der HSG 24109 IV Mettenhof nach 7 Minuten eine 4:1 Führung vor, doch am Schluss verloren sie noch mit 17:26 Toren. Noch in der 16. Minute konnten Jürgen Kühl, Klaus Flieger (1), Janeck Stroebel (5), Christian Ruser, Marcel Pürwitz (1), Thomas Reimann (1), Michael Gröpper (1), Jan-Philipp Willers (4), Soeren Köhl (1), Johann Rethwisch (3) und Mattes Reoimann (1) eine 7:4 Führung halten. Zur Halbzeit stand es 11:11. Irgendwie hatte Anfang der 2. Halbzeit der TSV Schönberg III den Faden verloren und lag in der 41. Minute 13:17 hinten. In der 55. Minute war der Abstand auf 15:24 angewachsen, um am Ende mit 17:26 zu verlieren. „Man merkte, dass wir in den letzten Wochen zu wenig Training hatten, der Rhythmus ging nach turbulenten Szenen immer wieder verloren“, bemängelte Trainer Jan-Philipp Willers nach dem Spiel. Am Sonntag, 18.45 Uhr, geht es gegen den ebenbürtigen Kieler MTV III.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Post- u. Telekom SV Kiel/Kronshagen

7

7

0

0

192

:

120

14

:

0

2

HSG 24109 4

8

4

1

3

207

:

192

9

:

7

3

TSV Schönberg 3

6

1

1

4

109

:

156

3

:

9

4

Kieler MTV 3

7

0

2

5

151

:

191

2

:

12

 

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer Hinrich Nebendahl zum 050219

 

Zurzeit präsentiert sich Hinrich Nebendahl in Bombenform. Nach den 8 „Buden“ gegen KMTV II und den 3 „Zaubertoren“ gegen ETV II, sollen nun am Sonntag, 17.00 Uhr, weitere gegen den Preetzer TSV IV folgen.

2. Handball Männer gewinnt 32:31 gegen Tabellenführer KTV

2. Handball Männer gewinnt 32:31 gegen Tabellenführer KTV

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg 2. Männer Thies Koppenhagen zum 290119

Mit Dynamik und Schnelligkeit und 8 Toren sorgte Thies Koppenhagen dafür, dass der TSV Schönberg II in der Regionsklasse 1 Staffel A den Tabellenführer Kieler TV mit 32:31 vom Sockel stoßen konnte.

Das war ein ziemlich konfuses Wochenende für die Handballer und Handballerinnen vom TSV Schönberg. In der Überzeugung, dass Deutschland bei der Handball Weltmeisterschaft das Endspiel erreichen wird, wurden vor Freitag noch kostenfrei etliche Handball Punktspiele auf allen Ebenen in den Verbänden verlegt. So spielte die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg nicht wie geplant um 17.00 Uhr, sondern verlegte ihr Spiel auf 15.00 Uhr, in der Annahme, dass sie dadurch die Deutsche Handball Nationalmannschaft im Endspiel sehen würden. Die HSG 24109 Mettenhof sorgte sich zunächst um eine adäquate Schiedsrichterbesetzung, da sie bei dem Spitzenspiel der 1. Regionsklasse Staffel B HSG 24109 (Tabellenzweiter mit 16:4 Punkten) gegen TSV Schönberg I (Tabellenführer mit 20:0 Punkten) keinen Einzelschiedsrichter wollten, dann später das Spiel bezüglich der Uhrzeit verlegten, um auch hier das Endspiel der Handball Weltmeisterschaft sehen zu können. So konnte der TSV Schönberg am Sonnabend im Punktspiel des Tabellenführers Kieler TV gegen den TSV Schönberg II seine junge Garde ins Rennen schicken. Das schmeckte dem Kieler TV überhaupt nicht und musste sich am Ende im Spiel der Regionsklasse Staffel A der HG Region Foerde dem TSV Schönberg II mit 31:32 beugen. Zunächst diktierte Thies Koppenhagen mit 6 Treffern in der 1. Halbzeit das Geschehen. Als Thies Koppenhagen in Manndeckung genommen wurde, sprang Tom Harder ein und schickte den Kieler TV mit seinen 5 Treffern in der ersten Halbzeit mit 18:16 in die Pause. Davor stand es in der 16. Minute noch 9:9 und in der 24. Minute 13:13. Irgendwie kamen die Schönberger Boys spritziger aus der Kabine und legten ein 22:18 vor. Der Kieler TV kam mit den Kreuzbewegungen und dem Wechselspiel der Schönberger „Jugend“ überhaupt nicht zurecht. Beim 28:28 in der 51. Minute keimte noch einmal Hoffnung für den Kieler TV auf, doch Hannes Gnutzmann (8) mit Max Freitag (6) am Kreis sorgten für einen 31:28 Vorsprung, der in einem 32:31 Erfolg mündete. „Inden entschiedenen Szenen hielten Phil Tietje und Florian Lischke mehr als ihr Gegenüber, so dass wir am Ende mit einer grandiosen Angriffsleistung verdient gewonnen haben“, teilte Trainer Willi Friese mit.

Am Sonntag, 14.00 Uhr, spielt das Team TSV Schönberg II in der Schönberger Sporthalle auf Ellerbeker TV II. Da trifft der Tabellenvierte (ETV II) auf den Tabellensechsten.

Am Abend, 18.45 Uhr, spielt der Tabellenführer TSV Schönberg I in der Tallin Halle gegen den Kieler MTV II. Hier gilt es gegen den Tabellenfünften in der Regionsklasse 1 Staffel B weiterhin eine weiße Weste zu bewahren.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Kieler Turnverein

12

10

1

1

321

:

235

21

:

3

2

FT Adler Kiel

11

9

1

1

317

:

236

19

:

3

3

TSV Altenholz 4

11

8

1

2

339

:

263

17

:

5

4

Ellerbeker TV 2

12

8

1

3

267

:

259

17

:

7

5

SG Kiel-Nord

11

7

0

4

292

:

252

14

:

8

6

TSV Schönberg 2

12

6

2

4

328

:

295

14

:

10

7

Polizei SV Kiel

11

4

0

7

239

:

246

8

:

14

8

HSG 24109 3

10

2

0

8

191

:

286

4

:

16

9

SG Plön

11

2

0

9

222

:

305

4

:

18

10

SG Lütjenburg/Dannau

11

2

0

9

241

:

314

4

:

18

11

THW Kiel 6

12

1

0

11

189

:

255

2

:

22

 

 

Die Frauen gewinnen glücklich 22:21 gegen die SG Handball Eidertal

 

Mit drei verwandelten Siebenmeter in den letzten Minuten durch Hannah Hebenstein gelang der Frauenmannschaft vom TSV Schönberg im Heimspiel der Regionsliga der HG Region Foerde ein glücklicher 22:21 Erfolg über die SG Handball Eidertal. Der TSV Schönberg fand ganz schwer in diese Partie gegen den Tabellendritten von der SG Handball Eidertal. Ohne Jönna Hirsch lagen die Frauen schnell 1:5 hinten, um sich bis in der 18. Minute zum 7:10 durchzuquälen. Mit einem enormen Aufwand gelangen Hannah Bach, Kim Hirsch (5), Aline Timm (1), Lena Treichel (4), Sarah Hirsch, Laura Von brocken, Birte Boche, Pia-Sophie Kapries (2), Jolien Steffen (1) und Hannah Hebenstein (9) ein 12:12 Unentschieden zur Halbzeitpause. Auch in der zweiten Halbzeit wollte der Angriffs-Express nicht anspringen. Da lag der TSV Schönberg erneut mit 14:17 in der 36. Minute hinten und auch in der 44. Minute stand es noch 17:19. Dann kam der große Auftritt von Hannah Hebenstein bei den Siebenmetern. Nach dem 20:20 knallte sie noch zwei weitere Siebenmeter in die Maschen der SG Handball Eidertal und sicherte so dem Team TSV Schönberg einen glücklichen 22:21 Erfolg, der den zweiten Tabellenplatz in der Regionsliga hinter der HSG Mönkeberg-Schönkirchen III und vor der SG Handball Eidertal sicherte. „Wir brauchten in beiden Halbzeiten einfach zu lange, um in den Tritt zu kommen. Der Rhythmus ohne Jönna wurde erst spät gefunden, aber nicht ganz unverdient sind wir als Sieger vom Platz gegangen“, teilte Trainer Steven Heuer mit.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3

12

12

0

0

321

:

195

24

:

0

2

TSV Schönberg

11

8

0

3

278

:

227

16

:

6

3

SG Handball Eidertal

12

7

1

4

223

:

185

15

:

9

4

Suchsdorfer SV 2

12

6

1

5

292

:

291

13

:

11

5

MTV Dänischenhagen 2

10

6

0

4

219

:

215

12

:

8

6

Fortuna Wellsee

11

5

2

4

222

:

224

12

:

10

7

Ellerbeker TV 2

11

4

0

7

214

:

208

8

:

14

8

TuS Gaarden

11

3

1

7

190

:

223

7

:

15

 

TSV Altenholz 2

11

3

1

7

214

:

255

7

:

15

10

Wellingdorfer TV

10

3

0

7

195

:

220

6

:

14

11

FT Adler Kiel

11

1

0

10

179

:

304

2

:

20

 

Die wA vom TSV Schönberg verlor auswärts ihr Punktspiel in der Regionsoberliga beim TSV Altenholz II mit 19:34 Toren. Dabei fing es mit einer 2:1 Führung durch Maya Schmuitz (6) und Mascha-Lois Pia Mayerhoff (3) an. Danach konnten die Schönbergerinnen den Anschluss beim 6:9 noch wahren. Zur Halbzeit beim 10:18 war der Abstand schon größer. In der zweiten Halbzeit schwanden bei Carmen Platner, Mara Gruber (1), Hannah Bensien, Svea Klüver (7), Katarine Wichelmann (1) und Nele Doepner (1) die Kräfte. Am Ende ging das Spiel mit 19:34 Toren verloren. „Wir haben eine Menge schöne Torszenen gesehen und auch viele Tore erzielt, doch die Altenholzerinnen konnten einfach zu leicht ihre Tore erzielen“, meinte Trainerin Aline Timm nach der Partie.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Suchsdorfer SV

10

10

0

0

243

:

139

20

:

0

2

Preetzer TSV

11

10

0

1

322

:

226

20

:

2

3

SG Handball Eidertal

10

7

0

3

285

:

196

14

:

6

4

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

11

6

1

4

231

:

169

13

:

9

5

SG Lütjenburg/Dannau

11

5

0

6

182

:

191

10

:

12

6

HSG Gettorf/Osdorf

11

4

2

5

204

:

226

10

:

12

7

TSV Altenholz 2

11

4

1

6

226

:

247

9

:

13

8

SVT Neumünster

11

4

0

7

173

:

187

8

:

14

9

Wellingdorfer TV

10

0

2

8

158

:

231

2

:

18

10

TSV Schönberg

10

0

0

10

128

:

340

0

:

20

Die mC vom TSV Schönberg gewinnt gegen den THW II glatt mit 36:30 Toren.

 

Mit einer Bombenleistung konnte die männliche C-Jugend vom TSV Schönberg auswärts ihr Spiel in der Regionsoberliga auch im Rückspiel gegen den THW II mit 36:30 Toren deutlich gewinnen. Mit nun 16:6 Punkten rangiert der TSV Schönberg hinter dem TSV Plön (16:2) und dem THW Kiel II (16:4) an dritter Stelle der Tabelle. Bis zur 8. Minute überrumpelte der THW Kiel II die Schönberger mit zwei Kreisläufern und führte 5:4. Danach stellte der TSV Schönberg die Abwehr um und sorgte anschließend mit einem variablen Angriffswirbel in der 16. Minute für eine 11:6 Führung, die auch zur Halbzeit beim 16:12 noch Bestand hatte. Beflügelt vom Vorsprung zogen Jonah Engels (8), Lewin Raetzell (2), Kjell Dittmer (11), Rizvan Assad Ziblo (3), Leo Schäfer (6), Hannes Sämer (3) und Jasper Groth (3) ein großartiges Lauf- und Positionsspiel auf, so dass der THW Kiel II nur noch die Hacken der Schönberger Jungs sah. Treffsicher wurde auf 22:13 in der 33. Minute erhöht und auch in der 41. Minute mit dem Einsatz von Benny Löptien und Niklas Kohlmorgen führte der TSV Schönberg noch 28:20. Am Ende stand ein klarer 36:30 Erfolg über den THW Kiel II. „Da bekommt man glänzende Augen, wenn man sieht, wie toll die Jungs Laufwege eingehalten haben, wenn auch die Abwehr den THW Kiel nicht immer bremsen konnte, so stand mit Sekria Faghiri ein großartiger Torwart hinten drin“, bemerkte Trainer Willi Friese nach der Partie.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Plön

9

8

0

1

260

:

207

16

:

2

2

THW Kiel 2

10

8

0

2

320

:

268

16

:

4

3

TSV Schönberg

11

7

2

2

299

:

245

16

:

6

4

TV Laboe

10

7

1

2

297

:

213

15

:

5

5

Preetzer TSV

10

5

1

4

299

:

252

11

:

9

6

SG Bordesholm/Brügge 2

9

3

1

5

225

:

242

7

:

11

7

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

9

2

1

6

192

:

222

5

:

13

8

Fortuna Wellsee

9

2

0

7

242

:

302

4

:

14

9

SW Elmschenhagen

9

1

0

8

196

:

278

2

:

16

10

Suchsdorfer SV 2

6

0

0

6

109

:

210

0

:

12

 

Die mD vom TSV Schönberg hatte mit voller Besetzung wesentlich mehr Mühe als zunächst angenommen., das Spiel der Regionsoberliga Zwischenrunde der HG Region Foerde mit 30:26 beim MTV Dänischenhagen zu gewinnen. Trainer Paul Freitag hatte alle Hände voll zu tun, um dem Spiel die richtige Wendung zu geben. Zur Halbzeit stand es 13:13. Noch in der 32. Minute war beim 22:22 noch nichts entschieden. Erst danach konnten sich Kjell Schröder (8), Jonah Engels (9), Jarne Steffen, Felix Schlüter, Ruben Mayerhoff (1), insbesondere Justus Schröder (10), Matti Engels, Linus Alpen (2), Niklas Jahn, Henrik Klemusch, Johannes Rösler mit Torwart Felix Ortmann in der 37. Minute auf 28:24 absetzen und das Spiel mit 30:26 nach Hause bringen. „Da war viel Stückwerk dabei, aber am Ende hat es noch mal gereicht“, gab Trainer Paul Freitag als Kommentar zum Besten.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Schönberg

4

4

0

0

128

:

90

8

:

0

2

Suchsdorfer SV

3

3

0

0

71

:

53

6

:

0

3

Fortuna Wellsee

3

1

0

2

75

:

79

2

:

4

4

MTV Dänischenhagen

3

1

0

2

70

:

69

2

:

4

5

TSV Kronshagen 2

3

1

0

2

79

:

80

2

:

4

6

Gettorfer TV

4

0

0

4

57

:

109

0

:

8

 

Bei der mE vom TSV Schönberg hat es im Spiel beim MTV Dänischenhagen in der Regionsklasse der HG Region Foerde auswärts nach einem 12:12 in der 36. Minute nicht gereicht. Das Spiel ging am Ende 13:15 verloren. Doch zunächst brachten Silas Maaßen (4), Felix Cantzler (1) und Hauke Muhs (2) den TSV Schönberg in der 5. Minute mit 3:1 in Führung. Nach einem Zwischenstand von 3:3 in der 7. Minute führte der TSV Schönberg zur Halbzeit 6:4. Kurz nach der Halbzeit schafften Paul Meyer, Moritz von der Heide, Jorck Wiesigstrauch (3), Aaron Gruber (1) und Leon Bölke (2) zunächst einen beruhigenden 8:4 Vorsprung, der in der 36. Minute beim 12:12 vom MTV Dänischenhagen egalisiert wurde. Danach wurde es hektisch und der TSV Schöbnerg verlor etwas den Überblick und am Ende mit 13:15 auch das Spiel. „Schade, da war mehr drin, doch am Ende hatten wir nicht das Glück gepachtet“, beschied Trainer Marvin Wegner nach dem Spiel.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

THW Kiel 2

2

2

0

0

63

:

19

4

:

0

 

MTV Dänischenhagen

2

2

0

0

43

:

19

4

:

0

3

Suchsdorfer SV 2

1

1

0

0

20

:

12

2

:

0

 

TSV Kronshagen 2

1

1

0

0

30

:

7

2

:

0

 

Raisdorfer TSV

1

1

0

0

29

:

14

2

:

0

6

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

1

0

0

1

16

:

22

0

:

2

 

TSV Schönberg

1

0

0

1

13

:

15

0

:

2

 

SG Handball Eidertal

1

0

0

1

7

:

30

0

:

2

9

TSV Altenholz 2

2

0

0

2

26

:

49

0

:

4

 

Kieler MTV

2

0

0

2

9

:

69

0

:

4

11

TSV Plön

0

0

0

0

0

:

0

0

:

0

 

Nur noch zwei Schritte bis zum Final Four im Pokal!

Spannung pur am Wochenende für die Handballer

In der Regionsklasse 1 Staffel B der HG Region Foerde steht im BZM Mettenhof am Sonntag, 18.00 Uhr, das Spitzenspiel zwischen der HSG 24109 II gegen den Tabellenführer TSV Schönberg I an. Im Hinspiel hatte der TSV Schönberg I mit 30:24 die Nase vorn. Doch i nder engen Mettenhofer Halle wird es für die Truppe um Jascha Sütel, Paul Freitag, Tim-Lukas Kapries und Co. wesentlich schwerer werden. Bei eine Erfolg wäre die Schönberger Mannschaft dem Ziel des Aufstiegs einen Riesen Schritt näher gekommen. „Wir müssen die Rückraumachse und das Kreisanspiel unterbinden, dann haben wir auch in Mettenhof eine Chance“, betont Trainer Willi Friese vor dem TOP-Spiel.

Bereits am Sonnabend geht es für den TSV Schönberg II im Spiel der Regionsklasse 1 Staffel A der HG Region Foerde auswärts im Spiel gegen den Kieler TV um das Erreichen des 5. Tabellenplatzes. Nach den guten Spielen gegen Spitzenteams, sollte auch gegen den Tabellenzweiten KTV eine Gewinnchance da sein. „Ich hoffe, dass die Motivation anhält. Das war bis jetzt einfach toll, was die Jungs geleistet haben“, gab Trainer Willi Friese zum Besten.

Die Männer Mannschaft von TSV Schönberg III spielt zu Hause am Sonntag, 17.35 Uhr unter Freizeitbedingungen gegen das Team von Post Telekom SV Kiel/Kronshagen. „Die Kieler sind uns teilweise zu ehrgeizig und werfen ihren massiven Körper mit in die Waagschale. Doch bei uns steht der Spaß und Freude am Handballsport im Vordergrund“, meinte Trainer Jan-Philipp Willers vor der Partie.

Die mC vom TSV Schönberg (14:6 Punkte) tritt in der Regionsoberliga auswärts gegen den Tabellennachbarn THW II (14:2 Punkte) an. Im Hinspiel musste der THW II in Unterzahl agieren, nun wird sich zeigen, ob in Gleichzahl ebenfalls ein Erfolg möglich ist. „Die haben die einzige Niederlage bei uns kassiert, das zeigt, wie stark die Jungs vom THW sind“, berichtet Trainer Willi Friese.

Die mD vom TSV Schönberg wird am Sonntag, 13.40 Uhr, beim MTV Dänischenhagen im Auswärtsspiel der Regionsoberliga Zwischenrunde gefordert. Nach den Erfolgen gegen den TSV Kronshagen II und Fortuna Wellsee muss sicherlich eine Leistungssteigerung her, um die starke Truppe von MTV Dänischenhagen auf Distanz zu halten.“Wir wollen natürlich vorne mitmischen. Dazu ist ein Erfolg in Dänischenhagen wichtig“, gab Trainer Paul Freitag bekannt.

Die mE vom TSV Schönberg hat es am Sonnabend, 14.00 Uhr, im Auswärtsspiel der Regionsklasse bereits mit dem MTV Dänischenhagen zu tun. Nach der Mini-WM und einigen Trainingseinheiten sicherlich eine willkommene Spieleinheit. „Die Jungs sollen sich weiter entwickeln. Dazu dürfen sie Fehler machen, Hauptsache der Spaß ist vorhanden und eine Entwicklung zu sehen“, gaben die Trainer Dietmar Schmitz und Marvin Wegner zum Besten.

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer zum 250119

 

Im Spitzenspiel HSG 24109 II Mettenhof gegen den TSV Schönberg I sind auch die Handballkünste von Hinrich Nebendahl gefragt, wie hier beim Pokalspiel gegen den THW IV.

 

Spitzenspiel der Frauenmannschaft in der Schönberger Halle

 

Am Sonntag, 16.00 Uhr, trifft die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg im Spitzenspiel der Regionsliga der HG Region Foerde zu Hause auf das Team von der SG Handball Eidertal. Beide Teams weisen 14:6 Punkte auf und wollen ein Wörtchen mitreden, wenn es um den Aufstieg in die Regionsoberliga geht. Die HSG Mönkeberg-Schönkirchen III ist mit ihren 20:0 Punkten sicherlich bereits enteilt, doch dahinter tummeln sich mit der SG Handball Eidertal (14:6), dem TSV Schönberg (14:6) und SC Fortuna Wellsee (11:5) gleich drei Teams, die für die Vize-Meisterschaft in frage kommen könnten. „Viel hängt davon ab, ob wir mit der stärksten Besetzung spielen oder ich auf wichtige Spielerinnen wie Jönna Hirsch oder Hannah Hebenstein aus beruflichen Gründen verzichten muss“, teilte Trainer Steven Heuer mit.

Die wA vom TSV Schönberg fährt am Sonntag zum Tabellenachten der Regionsoberliga TSV Altenholz. „Wir wollen dort das Ergebnis so knapp wie möglich gestalten, vielleicht ist ja auch mal ein Erfolg drin“, meinte Trainerin Aline Timm.

Ebenfalls am Sonntag fährt die Maxi-Truppe mit Trainer Lennart Bossen zur Hein Dahlinger Halle, um gegen zwei Kieler Teams von der HG Region Foerde ihr Können unter Beweis zu stellen. „Die letzten beiden Klein-Turniere wurden von den Maxi sehr erfolgreich gestaltet. Doch gegen Ende der Maxi-Runde werden auch die Gegner stärker und wir müssen da viel von unserem Erlernten zeigen“, teilte Trainer Lennart Bossen mit.

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer Hannes Gnutzmann zum 190119

 

Die Gegner, wie im Pokalspiel gegen den THW IV, gehen Hannes Gnutzmann häufig an die Wäsche, da er sonst kaum zu halten ist. Seine Tore sind spektakulär und seine Anspiele traumhaft, davon profitiert der TSV Schönberg als Spitzenreiter der Regionsklasse 1 Staffel B von.

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer Philip Lange zum 180119

 

Kaum zu halten ist Philip Lange als Kreisläufer, seine Tore sollen den TSV Schönberg I zum Aufstieg verhelfen.

 

Nur noch zwei Schritte bis zum Final Four im Pokal!

 

Am Freitag geht es im Achtelfinale der Pokalrunde der HG Region Foerde in der Schönberger Sporthalle um den Einzug ins Viertelfinale. In der ersten Pokalrunde konnte der TSV Schönberg eindrucksvoll die SG Handball Eidertal II mit 32:24 Toren nach Hause schicken. Um 20.15 Uhr gibt der Tabellenführer der Regionsliga MTV Dänischenhagen seine Visitenkarte in Schönberg ab. Sicherlich ein härterer Brocken als die SG Handball Eiderthal II. MTV Dänischenhagen wird seit Jahren von der „Waldeck-Sippe“ beherrscht und hatte seine größten Erfolge in de Landesliga und auch in der Kreisoberliga waren sie lange Zeit dominant. Während auf dem Spielfeld Jonathan und Robin Waldeck ihren Handballinstinkt präsentieren, coacht Andreas Waldeck die Truppe von der Seitenlinie. Da gilt es für den TSV Schönberg volle Konzentration über die ganze Distanz zu zeigen, um den Heimvorteil zu nutzen. „Wir wollen unbedingt ins Final Four. Immerhin sind wir am 04./5. Mai Ausrichter und wollen selbst daran teilnehmen. Ob die Leistung ausreicht, wird sich zeigen“, teilte Interims-Coach Jan Anton mit.

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Pokal Lars Lindau zum 180119

 

Kreisspieler Lars Lindau will wie hier im Pokalspiel gegen den THW IV mit Flugeinlagen zum Erreichen der nächsten Runde gegen den MTV Dänischenhagen am Freitag, 20.15 Uhr, in der Schönberger Sporthalle beitragen.

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

Whatsapp 016099626620
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.