Im Ranking der Quali landet die mC auf Rang 4 und ist weiter!

Im Ranking der Quali landet die mC auf Rang 4 und ist weiter!

 

Wie jedes Jahr versuchen die Verbände und die Vereine ihre Jugendmannschaften in den richtigen Ligen für die neue Saison 2019-2020 unterzubringen, damit kein großes Gefälle nach oben und unten entsteht. Mit der Bewerbung um die Plätze in der Schleswig-Holstein Liga als höchste Liga im Bereich der männlichen C Jugend hier im Norden ist auch der TSV Schönberg vertreten. Die mC vom TSV Schönberg beteiligte sich mit MTV Dänischenhagen, Suchsdorfer SV, TSV Altenholz, TV Laboe und der HSG Mönkeberg-Schönkirchen am Verbandsinternen Ranking-Turnier. Der TSV Schönberg startete in seiner Dreier-Gruppe gleich mit einem 16:13 Erfolg über den TV Laboe. Auch wenn noch nicht alles glänzte was sich Trainer Paul Freitag vorstellte, so konnten Kjell Schröder, Joschua Mayerhoff, Lewin Raetzell, Jasper Groth, Leo Schäfer, Niklas Kohlmorgen, Hauke Stiller, Benny Löptien, Justus Schröder und Torwart Felix Ortmann bereits zur Halbzeit einen hauchdünnen 8:6 Tore Vorsprung herausarbeiten. Im zweiten Durchgang bewies sich die Achse Schröder/Schröder als Stütze des Schönberger Erfolges. „Wir hatten einfach zu wenig Zeit, um uns als neuer Jahrgang mit dieser Truppe einzuspielen. Dennoch waren gute Ansätze zu erkennen“, meinte Trainer Paul Freitag nach dem Spiel. Gleich danach ging es gegen die Liga-Erprobten Spieler vom MTV Dänischenhagen. Körperlich robust und technisch versiert wurde dem TSV Schönberg nicht nur konditionell, sondern auch spielerisch bereits zur Halbzeit beim 4:16 die Grenzen aufgezeigt. Am Ende verlor der TSV Schönberg klar mit 7:29 Toren. Wesentlich mehr Spannung und Dramatik kam dann im Spiel um den dritten Platz auf. Der TSV Altenholz war ebenbürtig und nur mit Glück und einen Tick besseren Torwart verlor der TSV Schönberg mit 11:13 Toren. Dabei hatten die Spieler beim Stande von 11:12 den Ausgleich in der Hand, doch Pfosten und Torwart verhinderte es. „Die Leistung war kämpferisch herausragend, da fehlte nicht viel“, bekannte auch Trainer Paul Freitag. Die HG Region Foerde kann bis zu 4 Teams an den Handballverband Schleswig-Holstein melden. Als 4. im Ranking wäre der TSV Schönberg in der 1. Qualifikationsrunde am 25./26. Mai sogar als Ausrichter mit dabei.

Richtig Prellen, Fangen und Werfen, schon Urkunde gewonnen!

Sicherlich war es der Handball Weltmeisterschaft geschuldet, dass der Deutsche Handballbund seinen traditionellen Handball Schulaktionstag dieses Mal bereits im Mai ansetzte und nicht wie üblich erst im September. Wie jedes Jahr freuten sich die Zweitklässler an der Grundschule an den Salzwiesen in Schönberg genauso riesig wie die Schüler der Grundschule in Schwartbuck. Mit Aline Timm und Lennart Bossen präsentierten zwei geschulte Übungsleiter und Trainer das Geschehen in der Sporthalle akribisch. Da wurde geprellt, gefangen und geworfen. Am Ende gab es noch für jede Schülerin und für jeden Schüler, der an der bunten Palette des Handballsports teilnahm, eine Urkunde. „Es ist immer wieder faszinierend anzuschauen, wie engagiert und fleißig die Kinder hinter dem Ball her sind und mit dem Ball umgehen. Un darüber hinaus finden Aline und Lennart immer die richtigen Worte um zu motivieren und bei Bedarf zu trösten“, erzählte Schulleiter Stefan Marten von der Grundschule in Schwartbuck.

 

Foto Friese:

 

Fri Handball Schulaktionstag Schwartbuck zum140519

 

Auch an der Grundschule in Schwartbuck präsentierten Aline Tim und Lennart Bossen vom TSV Schönberg die Grundelemente im Handballsport und weckten Begeisterung und Freude bei den vielen Zweitklässlern aus.

THW IV nimmt Revanche beim Final Four mit 29:22 in der Schönberger Sporthalle

THW IV nimmt Revanche beim Final Four mit 29:22 in der Schönberger Sporthalle

Großartige Kulisse! Astreiner Service! Tolle Spiele! Große Begeisterung beim Final Four der HG Region Foerde zum Abschluss der Pokalrunde der Frauen und Männer in der Schönberger Sporthalle. Mit der HSG Mönkeberg-Schönkircvhen II bei den Frauen und dem THW Kiel IV bei den Männern setzte sich dann am Ende auch die Spielstärksten Mannschaften durch. Bereits in den Halbfinals am Sonnabend wurde großer Handballsport geboten. Mit ein paar Begrüßungsworte vom Schulverbandsvorsitzenden Lutz Schlünsen, wurden die Zuschauer auf das erste Halbfinalspiel eingestimmt. Zunächst schien es so, dass die HSG Mönkeberg-Schönkirchen III die Frauenmannschaft vom THW Kiel II überrennen wollte. Doch aus dem 7:3 Vorsprung in der 10. Minute wurde ein knappes 12:10 zur Halbzeit. Die erfahrenen Spielerinnen vom THW Kiel II hatten in der 43. Minute nach einem 13:17 Rückstand ein 18:18 Unentschieden erreicht. Als sie sogar mit 20:19 in der 53. Minute in Führung gingen, sah es fast nach einem Erfolg des THW II Teams aus. Doch die Torhüterin und „Playerin of the Match“, Jette Petzold, sorgte mit ihren Paraden noch für ein glückliches Ende beim 21:20 der HSG Mönkeberg-Schönkirchen III über den THW Kiel II. Das zweite Frauenhalbfinale wurde vom HSG Region Foerde Vorsitzenden Axel Ostrowski mit ein paar dankenden Worten an den Veranstalter eröffnet. Anschließend bewies die HSG Mönkeberg-Schönkirchen II warum sie in die Landesliga aufsteigt, denn aus dem 17:17 Unentschieden in der 43. Minute machte die HSG Mönkeberg-Schönkirchen II mit Tempohandball vom Feinsten noch einen klaren 31:21 Erfolg. Somit stand das Endspiel für den Sonntag mit der Paarung HSG Mönkeberg-Schönkirchen II gegen die HSG Mönkeberg-Schönkirchen III fest. Und im Endspiel eröffnete Bürgervorsteherin Frau Christine Nebendahl das Familienfest. Da staunten die Zuschauer nicht schlecht, denn nach 20 Minuten stand es gerade mal 5:2 für die HSG Mönkeberg-Schönkirchen III. Doch bis zur Halbzeit besann sich die HSG Mönkeberg-Schönkirchen II auf ihre Stärken über die Außenpositionen und ging knapp 7:6 in Führung. In der zweiten Halbzeit wurde es ein Familien-Drama auf höchstem Niveau. Beim 18:18 in der 57. Minute rechneten die zahlreichen Zuschauer aus der Handballfamilie Mönkeberg-Schönkirchen mit einer Verlängerung. Doch Britta Lau traf nervenstark zum alles entscheidenden 19:18 Pokalerfolg in die Maschen und ins Herz der HSG Mönkeberg-Schönkirchen III. Pokalüberreichung, Jubelfeier und große Emotionen, so beschloss Walter Hartmann als Vertreter der HG Region Foerde die Pokalrunde der Frauen für die Saison 2018-2019 ab.

Bei den Männern ging es am Sonnabend nach den freundlichen und einfühlsamen Worten vom Bürgermeister Peter Kokocinski im ersten Pokalhalbfinale zwischen dem Gastgebenden TSV Schöbnerg und dem Pokalverteidiger HSG 24109 Mettenhof gleich hoch her. Da legten Jascha Sütel (8/1), Hannes Gnutzmann (5), Hinrich Nebendahl (1), Philip Lange (7), Niklas Absalon (2) und Paul Freitag (5) los wie die Feuerwehr. Nach 6 Minuten führte der TSV Schönberg 6:2 und auch in der 18. Minute wurde die HSG 24109 mit Tempohandball beim 12:6 fast schon an die Wand gespielt. Dann verletzte sich ein Spieler der HSG 24109 schwer – auf diesem Wege gute Besserung – und die HSG 24109 stellte personell um. Offensichtlich schmeckte die Umstellung den Schönbergern nicht, denn zur Halbzeit stand es lediglich 15:14. Nach der 16:14 Führung kurz nach der Pause, lag der TSV Schönberg plötzlich mit 16:18 Toren in der 36. Minute hinten. Emotionen pur, waghalsige Spielabläufe auf beiden Seiten und uneinige Schiedsrichter, so ging das Spiel nach dem 22:22 in der 45. Minute und dem 25:26 in der 51. Minute in die Endphase. In der 57. Minute stand es 27:28, doch das Unentschieden wollte nicht fallen, dafür das 28:30. Große Freude herrschte bei der HSG 24109, die sich fast schon raus wähnte und nun das Endspiel gegen die eigen 2. Mannschaft hätte spielen können. Dagegen hatte der THW Kiel IV etwas. Die setzten sich ebenfalls knapp mit 27:25 in ihrem zweiten Halbfinale gegen die HSG 24109 II durch. So kam es wie im letzten Jahr zum Männer-Endspiel HSG 24109 gegen den THW Kiel IV. In diesem Jahr überraschte der THW Kiel IV die HSG 24109 mit einem Blitzstart. Nach 15 Minuten führte der THW Kiel IV 6:1 und gab sich bis zur Pause beim 13:10 keine Blöße. In der zweiten Halbzeit dominierte die körperliche Stärke und die Cleverness vom THW Kiel IV das Endspiel. Als dann noch „The Player of the Match“ Dennis Olbert wiederholt traf, marschierte der THW Kiel IV über 21:15 auf einen souveränen 29:22 Pokal-Erfolg zu. Immerhin bereicherten in der Pause und zur Siegerehrung die Chair Leader von den Twister aus Kiel die Veranstaltung und sorgten für eine gelungene Abwechselung und gute Laune zum Abschluss der Pokalrunde in der HG Region Feorde. „Neben dem Handballsport hat mich der Rahmen und die tolle Atmosphäre in der Schönberger Sporthalle begeistert“, meinte Holger Kempter als Männerwart der HG Region Foerde bei der Überreichung des Pokals.

 

 

Das Highlight! Final Four in Schönberg!

Das Highlight! Final Four in Schönberg!

 

Am Sonnabend und Sonntag steigt zum Abschluss der Saison 2018-2019 das Final Four im Pokal der HG Region Foerde in der Schönberger Sporthalle. Der TSV Schönberg ist nicht nur Ausrichter, sondern auch Teilnehmer! Am Sonnabend, 12.00 Uhr, startet der Meister der Regionsliga, die HSG Mönkeberg-Schönkirchen III, gegen den THW Kiel II. Das Team von THW Kiel II wurde 4. in der Regionsoberliga und ist ein echter Prüfstein für die HSG Mönkeberg-Schönkirchen III, die im Viertelfinale MTV Dänischenhagen mit 25:21 rauskickte. Nach den netten Einführungsworten vom Schulverbandsvorsitzenden Lutz Schlünsen wird es dann hart zur Sache gehen. Im Viertelfinale waren neben der Ellerbeker TV II nur noch Mannschaften aus der Regionsoberliga vertreten. Wenn also das zweite Halbfinalspiel um 16.00 Uhr mit freundlichen Worten den Anpfiff erfährt, kennen sich der Ellerbeker TV I und die HSG Mönkeberg-Schönkirchen II sehr genau. Die Ellerbeker TV I hat den Ligakonkurrenten Heikendorfer SV mit 21:15 deutlich im Viertelfinale bezwungen und auch die HSG Mönkeberg-Schönkirchen II konnte die Ellerbeker TV II mit 25:21 schlagen. Nun soll aus HSG Mö/Schö Sicht die 1. Mannschaft aus Ellerbek nach Hause geschickt werden, damit am Sonntag am liebsten zwei Teams von der HSG Mönkeberg-Schönkirchen im Endspiel um 13.00 Uhr stehen.

Bei den Männern dominiert die HSG 24109 Mettenhof ganz klar das Geschehen um den Pokal. Wenn am Sonnabend, 14.00 Uhr, der Schönberger Bürgermeister Peter Kokocinski das 1. Halbfinalspiel eröffnet, wird der TSV Schönberg versuchen, den haushohen Favoriten und Pokalverteidiger, die HSG 24109 Mettenhof I Paroli zu bieten. Während der Favorit aus Mettenhof noch um den Einzug in die Landesliga spielt, hat der TSV Schönberg eindrucksvoll als Meister der Regionsklasse 1 Staffel B den Aufstieg in die Regionsliga geschafft. „Das ist schon ein wenig wie David gegen Goliath, dennoch wollen wir mit den Zuschauern im Rücken ein weiteres Wunder kreieren“, befand Trainer und Handballobmann Willi Friese vor der Partie. Im zweiten Halbfinale trifft der Ligakonkurrent HSG 24109 Mettenhof II auf den letztjährigen Final Four Teilnehmer, den THW Kiel 4, die all ihre Erfahrung und Cleverness in die Waagschale werfen wollen. Ob auch hier am Sonntag, 16.00 Uhr, im Finale der Männer es sich um ein internes Spiel zwischen der HSG 24109 I und II handelt wird, können nur der TSV Schönberg I oder der THW Kiel 4 durch Erfolge beantworten. Ach ja, übrigens für das leibliche Wohl ist gesorgt und auch im Rahmenprogramm können sich die Zuschauer am Sonntag auf die Cheerlaeder vom TSV Selent freuen.

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Hinni Nebendahl zum 030519

 

Hinrich Nebendahl prägt den Schönberger Handball wie kein zweiter und soll am Sonnabend, 14.00 Uhr, beim Final Four mit dafür sorgen, dass der Traum vom Endspiel verwirklicht werden kann.

 

Adieu Regionsklasse, Regionsliga wir kommen!

Adieu Regionsklasse, Regionsliga wir kommen!

Die 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg verabschiedet sich eindrucksvoll mit einem 48:27 Erfolg über den Gettorfer TV II im Heimspiel der Regionsklasse 1 Staffel B der HG Region Foerde in Richtung Regionsliga. Obwohl der Gettorfer TV II mit seinen „Oldies“ nach 5 Minuten 4:3 in Führung ging, drehten dann Paul Rieck, Lars Lindau (5), Jascha Sütel (3), Niklas Absalon (7), Max Freitag, Jan Anton (1), Hannes Gnutzmann (8), Tom Harder (2), Paul Freitag (12), Philipp Setzpfand mit den Torhütern Phil Tietje und „Luki“ Tim-Lukas Kapries bis zur Halbzeit bei der 24:13 Führung so richtig auf. In der 45. Minute lag ein Debakel für den Gettorfer TV II in der Luft, doch der TSV Schönberg hatte ein Einsehen. Es hagelte noch etliche Pfostentreffer und unglückliche Zuspiele. Am Ende hatte die 1. Männermannschaft mit dem 48:27 Erfolg eine klare Dominanz aufs Parkett gelegt. Immerhin versuchten der Gettorfer TV II munter mitzuspielen, doch die Abwehr und die Torhüter vom TSV Schönberg verdarben dem Gettorfer TV II das Vergnügen.„Da stimmte phasenweise alles, nur im Abschluss wurde teilweise gefuscht und die Abwehr war manchmal etwas zu sorglos, aber bei so einem Vorsprung ist alles verzeihlich“, meinte Trainer Willi Friese nach der Partie. Nun kann das Final Four am Sonnabend kommen. Um 14.00 Uhr ist der TSV Schönberg I gegen die HSG 24109 Mettenhof dran. Ein Mega Spektakel für alle Handballfans!!

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Schönberg

20

19

1

0

657

:

413

39

:

1

2

HSG 24109 2

20

16

3

1

677

:

502

35

:

5

3

Preetzer TSV 4

19

10

3

6

534

:

519

23

:

15

4

Surendorfer TS

19

10

2

7

518

:

519

22

:

16

5

Wellingdorfer TV 4

19

10

1

8

433

:

424

21

:

17

6

Kieler MTV 2

19

9

1

9

518

:

488

19

:

19

7

Gettorfer TV 2

19

8

1

10

504

:

547

17

:

21

8

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 4

20

7

0

13

554

:

578

14

:

26

9

TSV Klausdorf 2

20

5

2

13

483

:

555

12

:

28

10

Polizei SV Kiel 2

19

4

2

13

421

:

523

10

:

28

11

KSV Holstein

20

1

0

19

398

:

629

2

:

38

 

Die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg festigte mit dem 26:21 Heimerfolg im Spiel der Regionsklasse 1 Staffel A in der HG Region Foerde ihren vierten Tabellenplatz und den Verbleib in der Regionsklasse 1 auch für die Saison 2019-2020. Wie im Hinspiel zeigte die SG Plön bis zur 5. Minute beim 6:6 ihre Zähne. Danach wurden der SG Plön bis zur Halbzeit bei der 12:9 Führung bereits einige ihrer schärfsten Zähne gezogen. Mit Paul Rieck (3), Niklas Absalon (7), Philip Lange (3), Paul Freitag (2), Max Freitag, Mattes Reimann (1), Hannes Gnutzmann (3), Tom Harder (7), Florian Möller und Philipp Jordt kam der TSV Schönberg wesentlich besser aus den Startlöchern der zweiten Halbzeit. In der 40. Minute hatte der TSV Schönberg II eine 20:13 Führung hin gezaubert. Am Ende stand ein sicherer 26:21 Erfolg über eine SG Plön, die streckenweise überfordert war. „Wir spielten mit unseren jungen Spielern einen erfrischenden klugen Handball und hatten damit die SG Plön jederzeit im Griff“, teilte Trainer Willi Friese mit.

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Altenholz 4

19

16

1

2

586

:

431

33

:

5

2

Kieler Turnverein

19

15

1

3

498

:

399

31

:

7

3

FT Adler Kiel

19

13

2

4

535

:

423

28

:

10

4

TSV Schönberg 2

20

13

2

5

591

:

480

28

:

12

5

SG Kiel-Nord

20

12

1

7

499

:

423

25

:

15

6

Polizei SV Kiel

20

9

0

11

474

:

437

18

:

22

7

Ellerbeker TV 2

19

8

1

10

415

:

441

17

:

21

8

HSG 24109 3

19

6

1

12

382

:

529

13

:

25

9

SG Plön

19

4

2

13

404

:

522

10

:

28

10

SG Lütjenburg/Dannau

19

2

1

16

369

:

502

5

:

33

11

THW Kiel 6

19

2

0

17

320

:

486

4

:

34

 

Die 3. Männermannschaft vom TSV Schönberg sicherte sich am Ende in der Freizeitliga der HG Region Foerde beim 21:21 ein Unentschieden gegen den KMTV III. Mit Bravour und Unterstützung der Männermannschaften brillierte der TSV Schönberg III bei der 6:2 Führung bis zur 10. Minute. Auch zur Halbzeit beim 12:8 Vorsprung überzeugten Jürgen Kühl (3), Klaus Flieger, Thomas Reimann (3), Michael Gröpper (1), Max Freitag (2), Johann Rethwisch (4), Soeren Köhl (2), Jan- Philipp Willers (6) mit dem überragenden Torwart Stefan Jordan. Erst ab der 46. Minute beim 16:16 ging dem TSV Schönberg III langsam die Puste aus. Zweimal konnten Jan-Philipp Willers und Johan Rethwisch den Vorsprung von KMTV III egalisieren. „Das Unentschieden war am Ende leistungsgerecht, obwohl wir lange Zeit die Nase vorn hatten“, bekannte Spielertrainer Jan-Philipp Willers nach der Partie.

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Post- u. Telekom SV Kiel/Kronshagen

12

9

0

3

307

:

230

18

:

6

2

HSG 24109 4

12

7

1

4

304

:

282

15

:

9

3

TSV Schönberg 3

12

3

2

7

241

:

284

8

:

16

4

Kieler MTV 3

12

2

3

7

241

:

297

7

:

17

 

Die mE vom TSV Schönberg hatte nach den Osterferien mehr mit dem Ball zu kämpfen, als den Gegner ins Visier zu nehmen. Am Ende unterlagen Mikolaj Sapun, Rasmus Behrens, Moritz von der Heide, Simeon Gkakos, Jorck Wiesigstrauch (1), Joel Schneider, Johan Bulbeck, Felix Cantzler, Hauke Muhs (2), Aaron Gruber, Silas Maaßen (4), Philipp Horn (1), Matti Boche (4), Justin-Frank Fischer dem TSV Raisdorf im Heimspiel der Regionsklasse der HG Region Foerde mit 12:21 Toren. Schlafmützig und unkonzentriert wurde der Ball in der ersten Halbzeit bis zum 6:14 vom TSV Schönberg behandelt. Erst in der zweiten Halbzeit drehten der TSV Schönberg ab der 30. Minute und einem 7:19 Rückstand etwas auf. Am Ende unterlagen sie einer starken Raisdorfer Truppe mit 12:21 Toren. „Man merkte, dass wir 4 Wochen nicht richtig trainiert haben“, teilte Trainer Diet,mar Schmitz mit. Wegen dem Final Four und der Teilnahme am Finaltag als Einlaufpartner wurde das Auswärtsspiel gegen den Suchsdorfer SV II auf Sonnabend, 04.05., 15.30 Uhr, gelegt.

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Raisdorfer TSV

9

8

0

1

212

:

91

16

:

2

2

THW Kiel 2

9

7

1

1

190

:

132

15

:

3

3

MTV Dänischenhagen

9

6

0

3

160

:

134

12

:

6

4

TSV Schönberg

9

6

0

3

148

:

126

12

:

6

5

TSV Kronshagen 2

9

5

1

3

198

:

148

11

:

7

6

TSV Plön

9

5

0

4

128

:

103

10

:

8

7

Suchsdorfer SV 2

9

5

0

4

150

:

131

10

:

8

8

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

9

3

0

6

157

:

146

6

:

12

9

SG Handball Eidertal

9

1

1

7

97

:

192

3

:

15

10

Kieler MTV

10

1

1

8

91

:

271

3

:

17

11

TSV Altenholz 2

9

1

0

8

133

:

190

2

:

16

 

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer zum 300419 (2)

 

Die Handball-Power sagt Adieu zur Regionsklasse und es freuen sich Philipp Setzpfand, Jascha Sütel, Jan Anton, Tom Harder, Lars Lindau, Hannes Gnutzmann, Hinrich Nebendahl, Max Freitag, Florian Möller, Julian Radzwill, davor von links Paul Freitag, Philip Lange, Phil Tietje und Tim-Lukas Kapries auf das Final Four am kommenden Wochenende.

 

Oder

 

Fri Handball 1. Männer zum 300419

 

Die Handball-Power sagt Adieu zur Regionsklasse und es freuen sich Lars Lindau, Hinrich Nebendahl, Paul Rieck, Max Freitag, Jascha Sütel, Mattes Reimann, Tom Harder, Jan Anton, davor Florian Möller, Niklas Absalon, Tim-Lukas Kapries, Phil Tietje, Paul Freitag und Hannes Gnutzmann auf das Final Four am kommenden Wochenende in der Schönberger Sporthalle.

Die mD vom TSV Schönberg als Regionsmeister am Ende 5. auf Landesebene

 

Der 20:19 Erfolg gegen den TSV Bargteheide reichte der mD als Regionsmeister im Spiel um den Einzug ins Final Four auf Landesebene nicht, da bremste die 21:25 Niederlage gegen die HSG Holsteinische Schweiz den Siegeszug den TSV Schönberg aus. Obwohl gerade Kjell Schröder (14) und Jonah Engels (7) in diesem Spiel den TSV Schönberg gegen die HSG Holsteinische Schweiz zunächst 4:3 in Führung brachte, verloren die Schönberger Jungs dann aber bis zur Halbzeit beim 8:12 den Spielfluss. Nach der Pause bekamen sie den „Goalgetter“ von der HSG Holsteinsiche Schweiz Nikolas Kahmke nicht in den Griff und lagen da bereits in der 24. Minute 12:20 hinten. Mit einem Aufbäumen wurde zwar noch der 21:24 Anschlusstreffer erzielt, doch das Spiel ging an die HSG Holsteinische Schweiz, die damit das Final Four erreichte. Mit einer ansprechenden Leistung setzten sich Felix Schlüter (1), Kjell Schröder (6), Jonah Engels (11), Justus Schröder (2), Matti Engels, Linus Alpen, Henrik Klemusch und Felix Ortmann mit 20:19 gegen TSV Bargteheide durch und landete so mit der HSG Henstedt-Ulzburg, der HSG SZOWW (die HSG vom SZ Ohrstedt, TSV Ostenfeld, Wittbek und Winnert ) und der HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen auf dem beachtlichen 5. Platz im Landesvergleich. „Wir hatten nicht den besten Tag erwischt, sonst wäre vielleicht mehr drin gewesen, aber für die Jungs mal eine tolle Erfahrung, die sie mitnehmen“, teilte Trainer Paul Freitag mit.

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

HSG Holsteinische Schweiz

2

2

0

0

48

:

28

4

:

0

2

TSV Schönberg

2

1

0

1

41

:

44

2

:

2

3

TSV Bargteheide

2

0

0

2

26

:

43

0

:

4

 

Hart umkämpftes 26:28 gegen MTV Dänischenhagen II und dennoch aufgestiegen.

 

Die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg unterlag im Auswärtsspiel der Regionsliga der HG Region Foerde gegen den Tabellendritten MTV Dänischenhagen II mit 26:28 Toren und behauptete dennoch den zweiten Tabellenplatz. Bereits in der ersten Halbzeit deutete sich an, dass der MTV Dänischenhagen II noch einmal alles raus hauen wollte, um ihren dritten Tabellenplatz zu untermauern. Da wurde mit Haken und Ösen bis zum 14:14 Halbzeitstand „gefightet“. Der Tabellenzweite TSV Schönberg sorgte über Hannah Hebenstein (18), Lenau Treichel (4), Kim Hirsch (3) und Birte Boche (1) dann in der 42. Minute für eine hauchdünne 20:18 Führung. Mit vereinten Kräften schafften Hannah Bach, Josephine Grippo, Kim Hinrichsen, Jolien Steffen, mit den Torhüterinnen Sophie Stoltenberg, Dunja Bode und Jennifer Richter bis zur 57. Minute ein 24:24 Unentschieden zu halten. Ein vergebener Siebenmeter, ein Pfostentreffer und plötzlich lag der TSV Schönberg in der 59. Minute 24:27 hinten. Da konnte selbst Aufstiegstrainer Steven Heuer nichts mehr ausrichten, sondern musste die knappe 26:28 Niederlage zur Kenntnis nehmen. „Wir waren nicht in allen Situationen dominant, da waren einige Flüchtigkeitsfehler drin“, bemängelte Trainer Steven Heuer nach der Partie. Doch mit 28:12 Punkten und dem zweiten Tabellenplatz verabschiedet sich die Frauenmannschaft aus der Regionsliga und steigt ab Saison 2019-2020 bei der Regionsoberliga wieder ein.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3

20

20

0

0

529

:

301

40

:

0

2

TSV Schönberg

20

14

0

6

512

:

435

28

:

12

3

MTV Dänischenhagen 2

19

12

0

7

442

:

412

24

:

14

4

SG Handball Eidertal

19

11

1

7

357

:

319

23

:

15

5

Ellerbeker TV 2

19

11

0

8

414

:

369

22

:

16

6

Fortuna Wellsee

19

8

2

9

375

:

395

18

:

20

7

TSV Altenholz 2

20

8

1

11

409

:

459

17

:

23

8

Suchsdorfer SV 2

19

7

1

11

438

:

474

15

:

23

9

Wellingdorfer TV

19

6

0

13

381

:

417

12

:

26

10

TuS Gaarden

18

4

1

13

324

:

379

9

:

27

11

FT Adler Kiel

18

1

0

17

275

:

496

2

:

34

 

Die wA vom TSV Schönberg hatte ihr Punktspiel in der Regionsoberliga gegen den Wellingdorfer TV in eigener Halle zu bestreiten. Irgendwie waren Carmen Platner, Sophie Stoltenberg, Maya Schmitz (1), Mara Gruber, Hannah Bensien, Nele Doepner (2), Mascha-Lois Pia Mayerhoff (4), Svea Klüver und Katarine Wichelmann noch im „Ostermodus“. Nach dem 1:8 Rückstand in der 9. Minute fielen bis zur Halbzeit noch ein paar Tore, doch der 5:16 Rückstand war eine schwerer Hypothek. Am Ende gab es eine 7:33 Niederlage. „Da haben uns die Wellingdorferinnen zu viele Ostereier ins Nest gelegt“, kommentierte Trainerin Aline Timm nach dem Spiel.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Suchsdorfer SV

18

18

0

0

477

:

257

36

:

0

2

Preetzer TSV

18

16

0

2

518

:

360

32

:

4

3

SG Handball Eidertal

18

12

1

5

518

:

402

25

:

11

4

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

18

11

1

6

414

:

282

23

:

13

5

HSG Gettorf/Osdorf

18

7

3

8

367

:

428

17

:

19

6

SG Lütjenburg/Dannau

18

8

0

10

310

:

326

16

:

20

7

SVT Neumünster

18

6

0

12

291

:

328

12

:

24

8

TSV Altenholz 2

18

4

2

12

359

:

458

10

:

26

9

Wellingdorfer TV

17

2

3

12

308

:

382

7

:

27

10

TSV Schönberg

17

0

0

17

233

:

572

0

:

34

 

Unterkategorien

TSV Onlineshop

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

Whatsapp 015161319150
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.