Adieu Regionsklasse, Regionsliga wir kommen!

Adieu Regionsklasse, Regionsliga wir kommen!

Die 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg verabschiedet sich eindrucksvoll mit einem 48:27 Erfolg über den Gettorfer TV II im Heimspiel der Regionsklasse 1 Staffel B der HG Region Foerde in Richtung Regionsliga. Obwohl der Gettorfer TV II mit seinen „Oldies“ nach 5 Minuten 4:3 in Führung ging, drehten dann Paul Rieck, Lars Lindau (5), Jascha Sütel (3), Niklas Absalon (7), Max Freitag, Jan Anton (1), Hannes Gnutzmann (8), Tom Harder (2), Paul Freitag (12), Philipp Setzpfand mit den Torhütern Phil Tietje und „Luki“ Tim-Lukas Kapries bis zur Halbzeit bei der 24:13 Führung so richtig auf. In der 45. Minute lag ein Debakel für den Gettorfer TV II in der Luft, doch der TSV Schönberg hatte ein Einsehen. Es hagelte noch etliche Pfostentreffer und unglückliche Zuspiele. Am Ende hatte die 1. Männermannschaft mit dem 48:27 Erfolg eine klare Dominanz aufs Parkett gelegt. Immerhin versuchten der Gettorfer TV II munter mitzuspielen, doch die Abwehr und die Torhüter vom TSV Schönberg verdarben dem Gettorfer TV II das Vergnügen.„Da stimmte phasenweise alles, nur im Abschluss wurde teilweise gefuscht und die Abwehr war manchmal etwas zu sorglos, aber bei so einem Vorsprung ist alles verzeihlich“, meinte Trainer Willi Friese nach der Partie. Nun kann das Final Four am Sonnabend kommen. Um 14.00 Uhr ist der TSV Schönberg I gegen die HSG 24109 Mettenhof dran. Ein Mega Spektakel für alle Handballfans!!

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Schönberg

20

19

1

0

657

:

413

39

:

1

2

HSG 24109 2

20

16

3

1

677

:

502

35

:

5

3

Preetzer TSV 4

19

10

3

6

534

:

519

23

:

15

4

Surendorfer TS

19

10

2

7

518

:

519

22

:

16

5

Wellingdorfer TV 4

19

10

1

8

433

:

424

21

:

17

6

Kieler MTV 2

19

9

1

9

518

:

488

19

:

19

7

Gettorfer TV 2

19

8

1

10

504

:

547

17

:

21

8

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 4

20

7

0

13

554

:

578

14

:

26

9

TSV Klausdorf 2

20

5

2

13

483

:

555

12

:

28

10

Polizei SV Kiel 2

19

4

2

13

421

:

523

10

:

28

11

KSV Holstein

20

1

0

19

398

:

629

2

:

38

 

Die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg festigte mit dem 26:21 Heimerfolg im Spiel der Regionsklasse 1 Staffel A in der HG Region Foerde ihren vierten Tabellenplatz und den Verbleib in der Regionsklasse 1 auch für die Saison 2019-2020. Wie im Hinspiel zeigte die SG Plön bis zur 5. Minute beim 6:6 ihre Zähne. Danach wurden der SG Plön bis zur Halbzeit bei der 12:9 Führung bereits einige ihrer schärfsten Zähne gezogen. Mit Paul Rieck (3), Niklas Absalon (7), Philip Lange (3), Paul Freitag (2), Max Freitag, Mattes Reimann (1), Hannes Gnutzmann (3), Tom Harder (7), Florian Möller und Philipp Jordt kam der TSV Schönberg wesentlich besser aus den Startlöchern der zweiten Halbzeit. In der 40. Minute hatte der TSV Schönberg II eine 20:13 Führung hin gezaubert. Am Ende stand ein sicherer 26:21 Erfolg über eine SG Plön, die streckenweise überfordert war. „Wir spielten mit unseren jungen Spielern einen erfrischenden klugen Handball und hatten damit die SG Plön jederzeit im Griff“, teilte Trainer Willi Friese mit.

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Altenholz 4

19

16

1

2

586

:

431

33

:

5

2

Kieler Turnverein

19

15

1

3

498

:

399

31

:

7

3

FT Adler Kiel

19

13

2

4

535

:

423

28

:

10

4

TSV Schönberg 2

20

13

2

5

591

:

480

28

:

12

5

SG Kiel-Nord

20

12

1

7

499

:

423

25

:

15

6

Polizei SV Kiel

20

9

0

11

474

:

437

18

:

22

7

Ellerbeker TV 2

19

8

1

10

415

:

441

17

:

21

8

HSG 24109 3

19

6

1

12

382

:

529

13

:

25

9

SG Plön

19

4

2

13

404

:

522

10

:

28

10

SG Lütjenburg/Dannau

19

2

1

16

369

:

502

5

:

33

11

THW Kiel 6

19

2

0

17

320

:

486

4

:

34

 

Die 3. Männermannschaft vom TSV Schönberg sicherte sich am Ende in der Freizeitliga der HG Region Foerde beim 21:21 ein Unentschieden gegen den KMTV III. Mit Bravour und Unterstützung der Männermannschaften brillierte der TSV Schönberg III bei der 6:2 Führung bis zur 10. Minute. Auch zur Halbzeit beim 12:8 Vorsprung überzeugten Jürgen Kühl (3), Klaus Flieger, Thomas Reimann (3), Michael Gröpper (1), Max Freitag (2), Johann Rethwisch (4), Soeren Köhl (2), Jan- Philipp Willers (6) mit dem überragenden Torwart Stefan Jordan. Erst ab der 46. Minute beim 16:16 ging dem TSV Schönberg III langsam die Puste aus. Zweimal konnten Jan-Philipp Willers und Johan Rethwisch den Vorsprung von KMTV III egalisieren. „Das Unentschieden war am Ende leistungsgerecht, obwohl wir lange Zeit die Nase vorn hatten“, bekannte Spielertrainer Jan-Philipp Willers nach der Partie.

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Post- u. Telekom SV Kiel/Kronshagen

12

9

0

3

307

:

230

18

:

6

2

HSG 24109 4

12

7

1

4

304

:

282

15

:

9

3

TSV Schönberg 3

12

3

2

7

241

:

284

8

:

16

4

Kieler MTV 3

12

2

3

7

241

:

297

7

:

17

 

Die mE vom TSV Schönberg hatte nach den Osterferien mehr mit dem Ball zu kämpfen, als den Gegner ins Visier zu nehmen. Am Ende unterlagen Mikolaj Sapun, Rasmus Behrens, Moritz von der Heide, Simeon Gkakos, Jorck Wiesigstrauch (1), Joel Schneider, Johan Bulbeck, Felix Cantzler, Hauke Muhs (2), Aaron Gruber, Silas Maaßen (4), Philipp Horn (1), Matti Boche (4), Justin-Frank Fischer dem TSV Raisdorf im Heimspiel der Regionsklasse der HG Region Foerde mit 12:21 Toren. Schlafmützig und unkonzentriert wurde der Ball in der ersten Halbzeit bis zum 6:14 vom TSV Schönberg behandelt. Erst in der zweiten Halbzeit drehten der TSV Schönberg ab der 30. Minute und einem 7:19 Rückstand etwas auf. Am Ende unterlagen sie einer starken Raisdorfer Truppe mit 12:21 Toren. „Man merkte, dass wir 4 Wochen nicht richtig trainiert haben“, teilte Trainer Diet,mar Schmitz mit. Wegen dem Final Four und der Teilnahme am Finaltag als Einlaufpartner wurde das Auswärtsspiel gegen den Suchsdorfer SV II auf Sonnabend, 04.05., 15.30 Uhr, gelegt.

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Raisdorfer TSV

9

8

0

1

212

:

91

16

:

2

2

THW Kiel 2

9

7

1

1

190

:

132

15

:

3

3

MTV Dänischenhagen

9

6

0

3

160

:

134

12

:

6

4

TSV Schönberg

9

6

0

3

148

:

126

12

:

6

5

TSV Kronshagen 2

9

5

1

3

198

:

148

11

:

7

6

TSV Plön

9

5

0

4

128

:

103

10

:

8

7

Suchsdorfer SV 2

9

5

0

4

150

:

131

10

:

8

8

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

9

3

0

6

157

:

146

6

:

12

9

SG Handball Eidertal

9

1

1

7

97

:

192

3

:

15

10

Kieler MTV

10

1

1

8

91

:

271

3

:

17

11

TSV Altenholz 2

9

1

0

8

133

:

190

2

:

16

 

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer zum 300419 (2)

 

Die Handball-Power sagt Adieu zur Regionsklasse und es freuen sich Philipp Setzpfand, Jascha Sütel, Jan Anton, Tom Harder, Lars Lindau, Hannes Gnutzmann, Hinrich Nebendahl, Max Freitag, Florian Möller, Julian Radzwill, davor von links Paul Freitag, Philip Lange, Phil Tietje und Tim-Lukas Kapries auf das Final Four am kommenden Wochenende.

 

Oder

 

Fri Handball 1. Männer zum 300419

 

Die Handball-Power sagt Adieu zur Regionsklasse und es freuen sich Lars Lindau, Hinrich Nebendahl, Paul Rieck, Max Freitag, Jascha Sütel, Mattes Reimann, Tom Harder, Jan Anton, davor Florian Möller, Niklas Absalon, Tim-Lukas Kapries, Phil Tietje, Paul Freitag und Hannes Gnutzmann auf das Final Four am kommenden Wochenende in der Schönberger Sporthalle.

Die mD vom TSV Schönberg als Regionsmeister am Ende 5. auf Landesebene

 

Der 20:19 Erfolg gegen den TSV Bargteheide reichte der mD als Regionsmeister im Spiel um den Einzug ins Final Four auf Landesebene nicht, da bremste die 21:25 Niederlage gegen die HSG Holsteinische Schweiz den Siegeszug den TSV Schönberg aus. Obwohl gerade Kjell Schröder (14) und Jonah Engels (7) in diesem Spiel den TSV Schönberg gegen die HSG Holsteinische Schweiz zunächst 4:3 in Führung brachte, verloren die Schönberger Jungs dann aber bis zur Halbzeit beim 8:12 den Spielfluss. Nach der Pause bekamen sie den „Goalgetter“ von der HSG Holsteinsiche Schweiz Nikolas Kahmke nicht in den Griff und lagen da bereits in der 24. Minute 12:20 hinten. Mit einem Aufbäumen wurde zwar noch der 21:24 Anschlusstreffer erzielt, doch das Spiel ging an die HSG Holsteinische Schweiz, die damit das Final Four erreichte. Mit einer ansprechenden Leistung setzten sich Felix Schlüter (1), Kjell Schröder (6), Jonah Engels (11), Justus Schröder (2), Matti Engels, Linus Alpen, Henrik Klemusch und Felix Ortmann mit 20:19 gegen TSV Bargteheide durch und landete so mit der HSG Henstedt-Ulzburg, der HSG SZOWW (die HSG vom SZ Ohrstedt, TSV Ostenfeld, Wittbek und Winnert ) und der HG Owschlag/Kropp/Tetenhusen auf dem beachtlichen 5. Platz im Landesvergleich. „Wir hatten nicht den besten Tag erwischt, sonst wäre vielleicht mehr drin gewesen, aber für die Jungs mal eine tolle Erfahrung, die sie mitnehmen“, teilte Trainer Paul Freitag mit.

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

HSG Holsteinische Schweiz

2

2

0

0

48

:

28

4

:

0

2

TSV Schönberg

2

1

0

1

41

:

44

2

:

2

3

TSV Bargteheide

2

0

0

2

26

:

43

0

:

4

 

Hart umkämpftes 26:28 gegen MTV Dänischenhagen II und dennoch aufgestiegen.

 

Die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg unterlag im Auswärtsspiel der Regionsliga der HG Region Foerde gegen den Tabellendritten MTV Dänischenhagen II mit 26:28 Toren und behauptete dennoch den zweiten Tabellenplatz. Bereits in der ersten Halbzeit deutete sich an, dass der MTV Dänischenhagen II noch einmal alles raus hauen wollte, um ihren dritten Tabellenplatz zu untermauern. Da wurde mit Haken und Ösen bis zum 14:14 Halbzeitstand „gefightet“. Der Tabellenzweite TSV Schönberg sorgte über Hannah Hebenstein (18), Lenau Treichel (4), Kim Hirsch (3) und Birte Boche (1) dann in der 42. Minute für eine hauchdünne 20:18 Führung. Mit vereinten Kräften schafften Hannah Bach, Josephine Grippo, Kim Hinrichsen, Jolien Steffen, mit den Torhüterinnen Sophie Stoltenberg, Dunja Bode und Jennifer Richter bis zur 57. Minute ein 24:24 Unentschieden zu halten. Ein vergebener Siebenmeter, ein Pfostentreffer und plötzlich lag der TSV Schönberg in der 59. Minute 24:27 hinten. Da konnte selbst Aufstiegstrainer Steven Heuer nichts mehr ausrichten, sondern musste die knappe 26:28 Niederlage zur Kenntnis nehmen. „Wir waren nicht in allen Situationen dominant, da waren einige Flüchtigkeitsfehler drin“, bemängelte Trainer Steven Heuer nach der Partie. Doch mit 28:12 Punkten und dem zweiten Tabellenplatz verabschiedet sich die Frauenmannschaft aus der Regionsliga und steigt ab Saison 2019-2020 bei der Regionsoberliga wieder ein.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3

20

20

0

0

529

:

301

40

:

0

2

TSV Schönberg

20

14

0

6

512

:

435

28

:

12

3

MTV Dänischenhagen 2

19

12

0

7

442

:

412

24

:

14

4

SG Handball Eidertal

19

11

1

7

357

:

319

23

:

15

5

Ellerbeker TV 2

19

11

0

8

414

:

369

22

:

16

6

Fortuna Wellsee

19

8

2

9

375

:

395

18

:

20

7

TSV Altenholz 2

20

8

1

11

409

:

459

17

:

23

8

Suchsdorfer SV 2

19

7

1

11

438

:

474

15

:

23

9

Wellingdorfer TV

19

6

0

13

381

:

417

12

:

26

10

TuS Gaarden

18

4

1

13

324

:

379

9

:

27

11

FT Adler Kiel

18

1

0

17

275

:

496

2

:

34

 

Die wA vom TSV Schönberg hatte ihr Punktspiel in der Regionsoberliga gegen den Wellingdorfer TV in eigener Halle zu bestreiten. Irgendwie waren Carmen Platner, Sophie Stoltenberg, Maya Schmitz (1), Mara Gruber, Hannah Bensien, Nele Doepner (2), Mascha-Lois Pia Mayerhoff (4), Svea Klüver und Katarine Wichelmann noch im „Ostermodus“. Nach dem 1:8 Rückstand in der 9. Minute fielen bis zur Halbzeit noch ein paar Tore, doch der 5:16 Rückstand war eine schwerer Hypothek. Am Ende gab es eine 7:33 Niederlage. „Da haben uns die Wellingdorferinnen zu viele Ostereier ins Nest gelegt“, kommentierte Trainerin Aline Timm nach dem Spiel.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Suchsdorfer SV

18

18

0

0

477

:

257

36

:

0

2

Preetzer TSV

18

16

0

2

518

:

360

32

:

4

3

SG Handball Eidertal

18

12

1

5

518

:

402

25

:

11

4

HSG Mönkeberg-Schönkirchen 2

18

11

1

6

414

:

282

23

:

13

5

HSG Gettorf/Osdorf

18

7

3

8

367

:

428

17

:

19

6

SG Lütjenburg/Dannau

18

8

0

10

310

:

326

16

:

20

7

SVT Neumünster

18

6

0

12

291

:

328

12

:

24

8

TSV Altenholz 2

18

4

2

12

359

:

458

10

:

26

9

Wellingdorfer TV

17

2

3

12

308

:

382

7

:

27

10

TSV Schönberg

17

0

0

17

233

:

572

0

:

34

 

Die mD vom TSV Schönberg gewinnt den Kolding Cup 2019

Die mD vom TSV Schönberg gewinnt den Kolding Cup 2019

In beeindruckender Manier sowie mit Leidenschaft und Fan-Block gewinnt die männliche D vom TSV Schönberg als U13 bei 22 teilnehmenden Mannschaften aus vier Nationen mit 28:18 Toren gegen die Schwedische Mannschaft von Ljunghusens Handbollklubb den begehrten Kolding Cup 2019. Angereist mit Bus. Pkw und drei Spieler und eine Betreuerin vom THW Kiel konnte die U13 bereits in der Vorrunde am Ostersonnabend in den Spielen gegen Ystads IF aus Schweden (20:10 für die HSG Schönberg), dem TSV Pansdorf (25:16) und Valbusbaek IF 2 aus Dänemark (30:7) voll überzeugen. In der Zwischenrunde am Ostersonntag distanzierte die Mannschaft von Trainer Paul Freitag das heimstarke Team von Kolding IF mit 24:14 Toren. Das Kolding Team war sichtlich traurig und beeindruckt von der Spielstärke der HSG Schönberg, die gerade mit Kjell Schröder, Jonah Engels, Mikkel Renkwitz, Jesse Rath, Felix Schlüter, Linus Alpen, Matti Engels, Niklas Jahn sowie den Torhütern Felix Ortmann und Mads Rieken ein komplettes Team auf die Platte schicken konnte. Das musste auch der Handball Club aus Wisch beim 26:19 Erfolg für die HSG Schönberg erfahren. Mit diesem Erfolg war das Finale erreicht, wo die geballte Handballwucht auf den Ljunghusens Handbollklubb aus Schweden traf. Da passte vieles zusammen, so dass Jonah Engels seine Wurfstärke, Kjell Schröder seinen Torhunger, Mikkel Renkwitz seine Spiellaune und alle anderen mit Leidenschaft die schwedische Mannschaft Ljunghusens Handbollklubb nach einem 5:5 bis zum 28:18 Endergebnis im Endspiel an die Wand spielten. „Die Jungs waren einfach giftig in der Abwehr und konsequent im Ausnutzen der Chancen. Dazu kommt eine gehörige Portion an Gemeinschaftsgefühl und Begeisterung dazu“, so beschreibt Trainer Paul Freitag die Truppe. Immerhin wurde das Finale mit Unterstützung eines Schönberger Fanblocks in der legendären Sydbank Arena von Kolding (Fassungsvermögen 5.000 Zuschauer) ausgetragen. Die Siegerehrung in der Arena mit Podiumsplatz, Einmarsch und Präsente war dann das Sahnehäubchen auf einen erfolgreichen Handballausflug zum Kolding Cup 2019.

Die männliche C von Trainer Willi Friese hatte es sichtlich schwerer, in ihrer von Oberligateams gespickten Mannschaften überhaupt Tore zu erzielen. Gegen das Spitzenteam AB Handboll aus Dänemark kassierten Kjell Dittmer, Joschua Mayerhoff, Hannes Sämer, Julian Ruh, Jannik Struwe, Benny Löptien, Lasse Windeler, Leo Schäfer, Jasper Groth und Jannik Ruddies gleich eine 10:18 Niederlage. Doch gerade gegen die Oberliga-Teams von TV Rheinbach (7:20), HSV Hamm 02 (7:23) und dem heimischen Kolding IF (3:20) fiel es den Jungs schwer, durch die robuste und gut gestaffelte Abwehr durchzukommen. Dazu kam, dass der von Harz klebende Ball für die HSG Schönberg ungewohnt war. Erst im letzten Spiel gegen das Oberliga Team aus Stuttgart legte die HSG Schönberg ein 1:0 vor und hielt beim 5:6 noch prächtig mit. Gegen Ende ließ die Kraft und Kondition dennoch nach und auch dieses Spiel ging mit 11:30 deutlich verloren. „Wir waren sicherlich in der falschen Gruppe eingeteilt. Gegen Oberliga Teams zu spielen, war nicht geplant. Da hat uns der Veranstalter einen Streich gespielt. Dennoch haben die Jungs sich bravourös geschlagen“, urteilte Trainer Willi Friese nach dem Turnier.

 

Fotos Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg U13 in Kolding

 

Unmittelbar nach dem Finalsieg gegen Ljunghusens Handbollklubb (28:18) feierten Kjell, Mikkel, Jesse, Matti (verdeckt), Linus, Mads, Felix, Jonah, Felix und Niklas mit Lennart (Betreuer), Pia (Co-Trainerin) und Paul (Trainer) den grandiosen Kolding Cup Erfolg mit einer improvisierten Meisterschale in der legendären Sydbank Arena.

 

Variante 2

 

Fri Handball U13 Cup Kolding - 2 zum 260419

 

Große Freude über den Gewinn des Kolding Pokal Cup 2019 zeigten Niklas Jahn, Matti Engels, Mikkel Renkwitz, Jesse Rath, Kjell Schröder, Jonah Engels, Felix Schlüter, Linus Alpen, davor Lennart Bosssen (Co Trainer), Felix Ortmann, Mads Rieken und Paul Freitag (Trainer).

TSV Schönberg II hat mit dem 25:22 Erfolg gegen Polizei SV Kiel die 1. Kreisklasse im Visier

TSV Schönberg II hat mit dem 25:22 Erfolg gegen Polizei SV Kiel die 1. Kreisklasse im Visier

Mit dem 25:22 Erfolg im vorletzten Spiel der Regionsklasse 1 Staffel A der HG Region Foerde gegen den Polizei SV Kiel sichert sich der TSV Schönberg II die Regionsklasse 1 auch für die Saison 2019/2020. Mit der Zusammenlegung der Staffeln A und B musste mindestens der 5. Platz errungen werden, um in der 1. Klasse zu verbleiben. Der TSV Schönberg II kam nicht so richtig aus den Startlöchern. Erst in der 24. Minute sorgten Tom Harder (5) und Thies Koppenhagen (4) aus dem Rückraum sowie Philip Lange (3) mit einem sehenswerten Treffer vom Kreis für eine 9:6 Führung, die auch zur Halbzeit beim 13:9 noch Bestand hatte. Mit Paul Freitag (3), Hannes Gnutzmann (3) und Tim-Lukas Kapries verschwanden dann drei Akteure in Richtung 3. Mannschaft, die zeitnah in der Coventry Halle spielte. Bereits in der 1. Halbzeit wurden von den Schönbergern reihenweise klare Torchancen vergeben. Das setzte sich in der zweiten Halbzeit trotz zweier Tore von Max Freitag (1) und Paul Rieck (1) zunächst fort. Polizei SV Kiel wurde immer aggressiver und kaufte dem TSV Schönberg II bis zur 50. Minute den Schneid ab. Erst in den Schlussminuten sorgten dann Philipp Jordt (3), Florian Möller (2), Paul Rieck (1) mit Torwart Florian Lischke für einen glücklichen 25:22 Erfolg. „Da wurde vieles nicht umgesetzt und in Einzelaktionen die Energie verbraucht. Der Erfolg ist als glücklich zu bezeichnen“, teilte Trainer Willi Fries mit.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

TSV Altenholz 4

18

15

1

2

546

:

411

31

:

5

2

Kieler Turnverein

18

14

1

3

472

:

376

29

:

7

3

FT Adler Kiel

19

13

2

4

535

:

423

28

:

10

4

TSV Schönberg 2

19

12

2

5

565

:

459

26

:

12

5

SG Kiel-Nord

19

11

1

7

462

:

402

23

:

15

6

Ellerbeker TV 2

18

8

1

9

392

:

415

17

:

19

7

Polizei SV Kiel

18

7

0

11

412

:

409

14

:

22

8

HSG 24109 3

18

6

1

11

361

:

492

13

:

23

9

SG Plön

18

4

2

12

383

:

496

10

:

26

10

SG Lütjenburg/Dannau

17

2

1

14

332

:

440

5

:

29

11

THW Kiel 6

18

2

0

16

309

:

446

4

:

32

 

Die 3. Männermannschaft vom TSV Schönberg hatte zunächst noch personelle Probleme, die durch das Mitwirken aus der 1. und 2. Mannschaft schnell behoben wurden. Im Spiel der Freizeitliga gegen den Tabellenführer Post und Telekom SV Kiel/Kronshagen sorgten Paul Freitag (10), Hannes Gnutzmann (6), Jascha Sütel (7) mit Marvin Wegner (5) zusammen für frischen Wind im Freizeithandball. Nach dem 4:4 in der 10. Minute galoppierte der TSV Schönberg III bis zur Halbzeit bereits 16:9 davon. Auch im zweiten Durchgang waren Stefan Saggau, Soren Köhl (2), Klaus Flieger (2), Jan-Philipp Willers (1) mit Torwart Stefan Jordan nicht zu bändigen und zogen über 29:15 bis auf 33:17 davon. „Das war eine Hilfreiche Unterstützung und brachte am Ende sogar viel Spaß“, betonte Trainer Jan-Philipp Willers.

 

Aktueller Tabellenstand

Platz

Mannschaft

Spiele

S

U

N

Tore

Punkte

1

Post- u. Telekom SV Kiel/Kronshagen

11

8

0

3

275

:

212

16

:

6

2

HSG 24109 4

11

7

1

3

286

:

250

15

:

7

3

TSV Schönberg 3

11

3

1

7

220

:

263

7

:

15

4

Kieler MTV 3

11

2

2

7

220

:

276

6

:

16

 

 

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Männer Florian Möller zum 160419

 

Mit seinen zwei Toren machte Florian Möller den Deckel drauf beim 25:22 Erfolg gegen Polizei SV Kiel

Der TSV Schönberg hat eine neue Sparte „Mensch und Hund“.

Der TSV Schönberg hat eine neue Sparte „Mensch und Hund“.

 

Ende April startet beim TSV Schönberg eine neue Sparte bei der Hundebesitzer mit ihren Hunden auf ihre Kosten kommen können.

Im Einsteigerkurs werden jeden Montagabend mit viel Action und Spaß die Grundlagen in der Hundeerziehung vermittelt. Der Kurs richtet sich an Jedermann ohne besondere Vorkenntnisse. Wir üben Sitz, Platz, Kommen auf Zuruf, entspanntes Gehen an der Leine und weitere Grundlagen wie Aus und Nein. Dabei bekommt der Hundeführer vermittelt, wie er seinen Hund gut lenken und leiten kann und lernt ihn immer besser einzuschätzen. Gleichzeitig fördern wir die sportlichen Ambitionen der Hunde in Nasenarbeit und körperlicher Geschicklichkeit. Im Vordergrund steht der Spaß im Umgang mit dem Hund.

Problemverhalten wie „mein Hund kann nicht alleine bleiben“ oder „mein Hund bellt immer andere Hunde an“ kann in diesem Kurs nicht trainiert werden.

Der Kurs ist nur für gesunde Hunde geeignet, die geimpft, gechipt und frei von ansteckenden Krankheiten sind. Das Mindestalter der Hunde ist ein halbes Jahr. Kinder können ab 10 Jahren teilnehmen, sobald sie in der Lage sind, ihren Hund selbständig an der Leine zu führen. Der Hund muss haftpflichtversichert sein. Läufige Hündinnen können am Gruppentraining nicht teilnehmen.

Beginn ist Montag der 20. April, die Trainingszeit jeweils montags um 18:00 Uhr, Kursdauer über 10 Termine, Veranstaltungsort ist der Platz der Bogenschützen.

 

Stammtisch „Thema Hund“

Zum Stammtisch sind alle Hundehalter und die es mal werden wollen herzlich eingeladen. Wir treffen uns jeden zweiten Dienstag im Monat um 19:00 Uhr im TSV Vereinsheim. In einer lockeren Runde tauschen wir uns über die Macken unserer Hunde aus, über Veranstaltungen und Aktionen, fachsimpeln und geben Trainingstipps.

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

Whatsapp 016099626620
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.