Torwart „Luki Kapries und Kreisläufer Philip Lange, Garant für das Final Four!!

Torwart „Luki Kapries und Kreisläufer Philip Lange, Garant für das Final Four!!

 

Immer noch stark personell gebeutelt startete die 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg ihr Pokalviertelfinale beim Regionsoberligisten und Staffelsieger der Staffel A der HSG 24109 Mettenhof II und dem dort erlaubten Klebemittel „Backe“. Das Kuriosum an der Story war, dass die HSG 24109 Mettenhof I bereits in der 1. Runde des Pokals beim TSV Schönberg rausflog.

Respekt hatte der TSV Schönberg vor der „Backe“, da die Schönberger konsequent ohne Klebemittel trainieren und spielen. Nach einem 2:0 Rückstand in der 3. Minute zog der TSV Schönberg mit einem stark haltenden Tim-Lukas Kapries im Tor das Tempo an. Eines ihrer 4:0 Läufe brachte die Wende und einen 2:4 Vorsprung in der 10. Minute. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Auf Seiten des TSV Schönberg sorgten Jascha Sütel (3), Thies Koppenhagen (3) und Niklas Absalon für tolle Tore von verschiedenen Positionen. Aber auch die HSG 24109 Mettenhof ließ beim 7:8 in der 20. Minute nicht locker. Gleich zwei gehaltene Siebenmeter von „Luki“ Kapries sorgten für einen 7:11 Vorsprung, der zur Halbzeit beim 10:14 noch Bestand hatte. In der 40. Minute der 2. Halbzeit kam die HSG 24109 auf 15:16 ran. Doch Tore von Philip Lange (8/2), Max Freitag (2)  und Hannes Gnutzmann (3) und ihrer Kaltschnäuzigkeit schafften  einen 17:21 Vorsprung, der in der 56. Minute noch galt. Eine 2-Minuten-Strafe und ein weiterer gehaltener Siebenmeter vom überragenden „Luki“ Kapries brachte den TSV Schönberg endgültig auf die Siegerstraße. Den Schlusspunkt setzte ein nicht zu haltender Philip Lange, dem der Ball trotz „Backe“ gehorchte und ins Tor ging. „Fast das ganze Spiel diszipliniert und dominiert, das war schon erste Sahne“, befand Lars Lindau, der den an Corona erkrankten Trainer Jan Anton vertrat. „Jetzt geht es noch zweimal gegen die HSG Mettenhof II, um ins Entscheidungsspiel um den Aufstieg zu kommen“, berichtete Handballobmann Paul Freitag. Die Termine stehen noch nicht fest.

 

 

Die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg hatte ebenfalls das Viertelfinale im Pokal der HG Region Förde erreicht und trat zu Hause in eigener Halle gegen den Kieler MTV II an. Im Gegensatz zu den Ligaspielen, kann im Pokal nicht ausgeholfen werden, da jeder Spieler nur in einer Mannschaft spielen darf. Auch hier kam es zu personellen Engpässen, so dass Thomas Reimann aktiviert wurde, der in der Abwehr aushalf. Nun sollten Julian Radzwill (5), Cagdas Ciragöz (13/3), Ali Diaebis (1), Paul Schultz (1), Mattes Reimann (1), Bennet Eymann, Simon Zwicker und Florian Möller (3) das Spiel allein gestalten. Bis zur 8. Minute gelang es durch einen überragenden Christian Steffens im Tor ein 4:5 zu halten. Danach gab es einen Hänger, der sorgte für einen 6:11 Rückstand, der zur Halbzeit beim 14:18 nicht groß war. Hochmotiviert verkürzte der TSV Schönberg II nach der Halbzeit auf 16:18 und sorgte beim Gegner für Unruhe. Mit einem kaum zu stoppenden Cagdas Ciragöz  und einen wuchtigen Florian Möller auf Außen war der Abstand beim 21:25 in der 45. Minute nicht gewachsen. Dann wollte Torwart Christian Steffens retten und zwang die Schiris zur Disqualifikation. Das brachte den Plan von Trainer Paul Freitag durcheinander. Dennoch schlug sich der TSV Schönberg II am Ende bei der 24:33 Niederlage achtbar. „Die Sensation blieb aus, obwohl wir manchmal dran geschnuppert haben“, resümierte Trainer Paul Freitag nach dem Spiel.

Nun sind mit der Frauenmannschaft und der 1. Männermannschaft gleich zwei Teams vom TSV Schönberg am 07./08. Mai beim Final Four in Mettenhof zu finden.

7. Schönberger Open Steeldart

Die 1. Männer im Halbfinale der Meisterschaft!!

Die 1. Männer im Halbfinale der Meisterschaft!!

 

Mit gleich zwei hart erkämpften Erfolgen über den Gettorfer TV und dem Kieler TV holte sich die 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg in seinen letzten beiden Punktspielen der Regionsoberliga der HG Region Förde die Vizemeisterschaft in der Staffel B und qualifizierte sich damit für das Halbfinale um die Meisterschaft. Nun trifft sie auf den Meister der Staffel A, der HG 24109 Mettenhof.

Beim Gettorfer TV begannen die Mannen von Trainer Jan Anton gut vorbereitet und lagen nach 10 Minuten 3:6 vorn. Mit einer konzentrierten Leistung und mit einem toll haltenden Tim-Lukas Kapries im Tor schien alles nach Plan zu laufen, doch ab der 15. Minute stockte der Motor. Die Anspiele, das Abwehrverhalten und die Würfe waren katastrophal. So wurde aus einer 6:11 Führung noch ein 16:16 zur Halbzeit. Auch in der zweiten Halbzeit taten sich Philip Lange (7), Jascha Sütel (6/1), Niklas Absalon (2), Philipp Setzpfand Julian Radzwill (1), Paul Freitag (6), Thies Koppenhagen (4) im Rückzugsverhalten schwer. Der Gettorfer TV sorgte mit blitzartigen Vorstößen immer wieder für seine Tore und schloss zum 18:19 in der 36. Minute auf. In Unterzahl gelang es den überragenden Hannes Gnutzmann (9) beim 21:27 in der 45. Minute für eine Vorentscheidung zu sorgen. Am Ende waren alle froh, die Partie auswärts mit 32:36 Toren gewonnen zu haben.

Zwei Tage später stand in der Schönberger Halle der Kieler TV als Gegner auf der „Platte“. Ohne Hannes Gnutzmann, Max Freitag, Lars Lindau, Paul Rieck und Daniel Fotteler wurden gleich 4 Spieler aus der zweiten Mannschaft eingeflogen. In der ersten Halbzeit stand die 6:0 Abwehr hervorragend, doch im Angriff versagten die Nerven. Nach einer 5:2 Führung traf der Kieler TV in der 20. Minute zum 8:7 Anschluss. Der überragende Jascha Sütel (9) und der agile Thies Koppenhagen (3) sorgten für die 13:10 Halbzeitführung. In der zweiten Halbzeit wurden endlich von dem schnellen Niklas Absalon, dem beweglichen Hinrich Nebendahl (2), dem flexiblen Paul Freitag (7/2) sowie dem bulligen Paul Schultz (1) und dem wuchtigen Philipp Setzpfand (1) die Chancen besser genutzt. Über 17:14 in der 36.  Minute und dem 22:19 in der 46. Minute gelang dem TSV Schönberg ein klarer 31:23 Heimerfolg über den Kieler TV. Philip Lange (3/1) als einziger Kreisläufer war am Ende froh, den Halbfinaleinzug geschafft zu haben. „Mit diesen zwei Erfolgen in drei Tagen haben die Jungs sich weitere 3 Spiele verdient. Nun heißt es, die verletzten und kranken wieder an die Mannschaft heranzuführen. Dann wird es gegen HSG 24109 Mettenhof II richtig spannend“, meinte Coach Jan Anton nach dem Spiel.

Doch zuvor spielt der TSV Schönberg mit seiner 1. Männermannschaft am Donnerstag, den 07.04., 20.15 Uhr, im Bildungszentrum Mettenhof bereits im Pokal gegen die HSG 24109 Mettenhof II. Einen Tag später, am Freigag, 08.04., 20.00 Uhr, spielt die 2. Männermannschaft in Schönberg gegen den Kieler MTV. Die Sieger qualifizieren sich für das Final Four.

  

Die Frauenmannschaft erreicht das Final Four bei der HG Region Förde

 

Es ist immer wieder ein Erlebnis, wenn die besten vier Teams der HG Region Förde im Pokal am Ende der Meisterschaft aufeinandertreffen. In diesem Jahr qualifiziert sich der TSV Schönberg mit seiner Frauenmannschaft erstmalig für das Final Four, das am 07./08. Mai im BZM Mettenhof stattfinden wird.

Am Mittwoch setzte der TSV Schönberg mit dem 28:18 Erfolg beim Suchsdorfer SV III den Schlusspunkt einer überaus erfolgreichen Saison. Neben dem Klassenerhalt wurde in einer beeindruckenden Manier der Suchsdorfer SV III nach einer 15:9 Halbzeitführung mit 28:18 von der Platte gefegt. „Heute stimmte taktisch und technisch einfach fast alles. Wir freuen uns riesig auf das Final Four in Mettenhof“, teilte Mannschaftsführerin Kim Hirsch mit.

 

ADC-Online Darts

ADC-Online Darts

 

Am 29.3.2022 endete die Woman Dart Series 2022 mit dem Finale im Twitch Live Stream.

Siegerin Marlene Klupsch von den Schönberger 180's. 

Das Finale gewann sie 5 zu 2 gegen Jessica Schlechte aus Silberstedt. 2 SHDV Spielerinnen im Finale.

Mit 8 Teilnehmerinnen startete im Januar die Serie, jede gegen jede.

Nach der Vorrunde belegte Marlene den 3.Platz und Jessica den 4.Platz.

In den Halbfinals setzten sich beide souverän gegen ihre Gegnerinnen durch.

In einem sehr guten Finale, bei dem 170 Online Zuschauer dabei waren, beendete Marlene das Match mit einem Bull Eye Check.

Herzlichen Glückwunsch an Jessica zum 2. Platz und Marlene zum Titel. 

Unterkategorien

Wichtige Information

Aktuelle Öffnungszeiten

Der Geschäftsstelle

Montag: 09.00 Uhr – 12.00 Uhr

Dienstag: geschlossen

Mittwoch: geschlossen

Donnerstag: 09.00 Uhr – 12.00 Uhr

16.00 Uhr – 19.00 Uhr

Freitag: geschlossen

Telefon: 04344 – 3155

geschaeftsstelle@tsvschoenberg.de

TSV Onlineshop

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

reservierung-vereinsbus@tsvschoenberg.de
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.