Die Handballabteilung richtet eine "Schnupperstunde" für den weiblichen Nachwuchs ein.

Die Handballabteilung richtet eine "Schnupperstunde" für den weiblichen Nachwuchs ein.

Die Frauen des TSV Schönberg erspielten sich in kurzer Zeit einen Platz in der höchsten Liga der HG Region Förde. Da fehlt es an entsprechendem Nachwuchs. Ein Eckpfeiler könnte der "Schnupperkurs" von Bernd Rapecki jeweils am Freitag, von 16.30-18.00 Uhr, in der Schönberger Sporthalle sein. Treffen ist vor der großen Halle. Gesucht werden Mädchen zwischen 10 und 12 Jahre, die sich auch schon bei Bernd - Tel. 043441001 - selber oder bei Samia Repecki in der Klasse 5b der GS melden können.

Schönberger Frauen stürzen SG Lü/Daa beim 34:30 Erfolg ins Tal der Tränen.

Schönberger Frauen stürzen SG Lü/Daa beim 34:30 Erfolg ins Tal der Tränen.

Der Tabellenführer der Regionsoberliga der HG Region Förde die SG Lütjenburg-Dannau wurde von 6 Toren von Susanne Metz und 3 Toren von Jönna Hirsch bis zur 12. Minute beim 9:4 kalt erwischt. Am Ende unterlagen sie dem Neuling und Aufsteiger TSV Schönberg in einer packenden Partie mit 30:34 Toren und mussten die Tabellenführung an MTV Dänischenhagen abgeben. Dabei parierte Beate Poltrock im Tor in der Anfangsphase drei Siebenmeter und sorgten mit ihren Paraden für den nötigne Rückhalt, um mit sensationellen 20:13 Toren in die Halbzeit zu gehen. Die zweite Halbzeit war dann für den TSV Schönberg ein Spiel auf Biegen und Brechen. Der Abstand von 7 Toren konte nicht gehalten werden, aber Annika Firlus (2), Lena Treichel (1), Birte Boche (2), Hannah Hebenstein (6/2) und die beiden nicht zu bändigenden Susanne Metz (13/1) sowie Jönna Hirsch (10/2) sorgten für ein Polster. Über 25:19 in der 42. Minute ging es beim 30:24 in der 50. Minute in die Endphase des Spiels und die wurde vom TSV Schönberg mit einem 34:30 Erfolg gekrönt. "Favorit und Tabellenführer im Kreisderby geschlagen, was will man mehr", meinte Trainer Steven Heuer nach der Partie. Doch jetzt kommen die Wochen der Wahrheit, denn am Sonnabend geht es in die Schwentine Halle zum Tabellendritten zur HSG Raisdorf-Klausdorf.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 MTV Dänischenhagen 10 228: 187 16: 4

2 SG Lütjenburg/Dannau 9 195: 172 13: 5

3 HSG Raisdorf-Klausdorf 8 138: 136 12: 4

4 THW Kiel 8 199: 173 12: 4

5 TSV Schönberg 9 174: 173 10: 8

6 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 8 152: 143 9: 7

Heikendorfer SV 8 113: 128 9: 7

8 Preetzer TSV 2 7 129: 137 6: 8

9 Ellerbeker TV 8 166: 184 5: 11

10 Wiker SV 9 164: 198 4: 14

11 HSG Holstein Kiel/Kronshagen 3 12 61: 88 0: 24

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Frauen Susanne Metz zum 191119

Nicht zu stoppen war Susanne Metz mit 13 Toren vom TSV Schönberg beim 34:30 Überraschungerfolg im Kreisderby gegen die SG Lütjenburg/Dannau

Der TSV erobert wieder die Tabellenführung der Regkionsliga.

Der TSV erobert wieder die Tabellenführung der Regkionsliga.

Das war ein echter Handballkrimi im Heimspiel der 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg im Kreisderby der Regionsliga der HG Region Förde beim 28:25 Erfolg gegen die HSG Mönkeberg-Schönkirchen III. Am Ende entschied der größere Wille und eine geschlossene Mannschaftsleistung das Derby. Dabei fing alles so propper für den TSV Schönberg an. Mit 4:1 sorgten Tim-Lukas Kapries im Tor und vorne mit Toren von Hannes Gnutzmann (5/3), Tom Harder (3) und Paul Freitag (3) für einen Start nach Maß, danach gab es von der HSG Mönkeberg-Schönkirchen gesteigerten körperlichen Kontakt. Hannes Gnutzmann musste verletzt aussscheiden, andere fielen reihenweise beim Sprungwurf zu Boden und die HSG Mönkeberg-Schönkirchen III nutzte jede sich bietende Chance bis zur Halbzeit zur 15:11 Führung schamlos aus. Noch in der 37. Minute betrug der Rückstand passable 4 Tore. Irgendwie bekam dann Bosse Rose vermehrt die Hand oder den Fuß an den Ball und leitetete mit seinen gehaltenden Bällen bis zur 43. Minute über einen rasenden Niklas Absalon (4) und einen sich stetig steigenden Thies Koppenhagen (3) beim 20:20 in der 43. Minute die Wende ein. Emotionen kochten, die Schiedsrichter hatten alle Hände voll zu tun und der TSV Schönberg lag erstmalig mit einem bis zum umfallen kämpfenden Hinrich Nebendahl (4) und Jascha Sütel (2) in der 53. Minute mit 24:22 vorn. Der Mittelabwehrblock mit Max Freitag, Philip Lange (3) und Lars Lindau (1) hielt dem Druck der HSG Mönkeberg-Schönkirchen III stand. Das Publikum peitschte die Schönberger Truppe zum 28:25 Erfolg, das war Leidenschaft pur. "Ich bin richtig stolz auf die Jungs, denn das war Schwerstarbeit und nicht einfach zu spielen", bemerkte Coach Jan Anton nach dem Spiel. Am kommenden Sonntag, 16.00 Uhr, soll die Partie nun weiter gehen. Da kommt mit dem Gettorfer TV ein weitterer unangenehme Gegner nach Schönberg. Tabellenerster gegen Tabellendritter, ein wahrer Kracher in der Regionsliga.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 TSV Schönberg 8 282: 192 14: 2

2 HSG 24109 2 7 225: 177 12: 2

3 Gettorfer TV 7 202: 180 10: 4

4 Suchsdorfer SV 2 7 235: 222 8: 6

5 Wellingdorfer TV 2 7 167: 180 8: 6

6 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 8 225: 215 8: 8

7 ETSV Eintracht Kiel 9 243: 276 8: 10

8 THW Kiel 5 8 210: 242 6: 10

9 TSV Altenholz 3 8 204: 230 5: 11

10 Kieler Turnverein 8 219: 234 4: 12

11 TSV Altenholz 4 7 173: 237 1: 13

Fotos Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Thies Koppenhagen 1. Männer zum 191119

In er zweiten Halbzeit steigerte sich Thies Koppenhagen und steuerte trotz harter Attacken satte 3 Tore zum 28:25 Heimnspielerfolg der 1. Männermannschaft gegen die HSG Mönkeberg-Schönkirchen III in der Regionsoberliga bei.

Mit vereinten Kräften konnte sich die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg im Heimspiel der 1. Regionsklasse der HG Region Förde mit 23:21 Toren gegen den TSV Plön II durchsetzen. Während "Oldie" Stefan Jordan hinten den Kasten sauber hielt und auch mit Jan Anton, Max Freitag (2), Johann Rethwisch, Paul Rieck (6) und Tom Harder (10) eine Mischung aus jung und alt im Abwehrbollwerk stand, dauerte es im Angriff bis zur 11. Minute, bis endlich Tore beim 4:4 fielen. Im "Schweinsgallopp" gingen beide Teams bis zur Halbzeit fast Pari. Die 11:10 Führung des TSV Schönberg II war in der 42. Minute beim 14:16 Schnee von Gestern, danach sorgten Sören Köhl (2), Marcel Pürwitz (1) und Thomas Reimann (1) bis zur 50. Minute für ein 19:19 Unentschieden. Hinten rackerten Klaus Flieger, Mattes Reimann, Florian Möller mit Torwart Phil Tietje, um die 22:19 Führung in der 56. Minute festzuhalten.. Vorne setzte Philipp Jordt gleichzeitig beim 23:19 dem Spiel die Krone auf, so dass der TSV Schönberg am Ende mit 23:21 von der Platte ging. "Mit diesem Erfolg konnten wir den letzten Platz in der Tabelle der 1. Regionsklasse verlassen, doch der Klassenerhalt ist noch weit weg", signalisierte Trainer Jan-Philipp Willers nach dem Spiel. Bereits am Sonnabend, 15.00 Uhr, im Auswärtssspiel im Radsredder gegen den Wellingdorfer TV III wird sich zeigen, ob dieser Erfogl eine Eintagsfliege war.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 FT Adler Kiel 9 240: 191 14: 4

2 Kieler MTV 2 9 235: 207 14: 4

3 MTV Dänischenhagen 2 9 233: 205 13: 5

4 FT Vorwärts Kiel 2 8 216: 193 12: 4

5 Wellingdorfer TV 3 9 230: 227 12: 6

6 SG Handball Eidertal 2 9 234: 223 11: 7

7 Polizei SV Kiel 9 216: 205 8: 10

8 TSV Plön 2 10 232: 257 8: 12

9 Surendorfer TS 10 258: 251 7: 13

10 Preetzer TSV 3 9 220: 233 6: 12

11 TSV Schönberg 2 8 131: 215 2: 14

12 SG Kiel-Nord 9 189: 227 1: 17

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg 2. Männer Tom Harder zum 191119

In der 2. Männermannschaft beim 23:21 Erfolg gegen den TSV Plön II war Tom Harder mit 10 Toren nicht zu stoppen und sorgten fast schon allein für Festtagsstimmung.

Kreisderby ging für die den TSV Schönberg beim Heikendorfer SV mit 17:20 Toren verloren.

Kreisderby ging für die den TSV Schönberg beim Heikendorfer SV mit 17:20 Toren verloren.

Gegen die erfahrene Regionsoberligatruppe vom Heikendorfer SV ließ die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg im Auswärtsspiel der Regionsoberliga der HG Region Förde erst gegen Ende Federn und verlor knapp mit 17:20 Toren. Beide Abwehrreihen präsentierten sich am Anfang mit viel Biss und Engagement. Nach dem 2:2 in der 10. Minute stand es in der 25. Minute nur 6:6 und auch das Halbzeitergebnis von 7:8 ließ einiges für die zweite Halbzeit hoffen. die Schönbergerinnen bissen sich an der kompakten und hart durchgreifenden Heikendorfer Abwehr die Zähne aus. Aus einem 9:9 in der 37. Minute wurde ein 10:14 Rückstand in der 42. Minute. Nach einem 5 Minuten "Black-Out" schafften mit vereinten Kräften Kim Hirsch (1), Annika Firlus (1), Josie Grippo, Aline Timm, Lena Treichel (1), Jönna Hirsch (1), Pia-Sophie Kapries (1), Christine Becker, Kim-Sarah Hinrichsen sowie den beiden Goalgettern Hannah Hebenstein (8/3) und Susanne Metz (4) in der 50. Minute den vorrübergehenden 15:15 Ausgleich. In der berühmten Crunsch Time konnte sich der Heikendorfer SV knapp auf 17:15 absetzen. Nach den Anschlußtreffern zum 16:17 durch Susanne Metz und 17:18 durch Hannah Hebenstein, fehlte dem TSV Schönberg die berühmte zweite Luft. "Man merkte, dass der Heikendorfer SV schon seit Jahren in der Regionsoberliga spielt und wir als Neuling Lehrgeld zahlen müssen", bremerkten die Trainer Steven Heuer und Gunnar Dahlmann nach dem Spiel. Am Sonntag, 15.00 Uhr, steht in der Schönberger Sporthalle ein erneutes Kreisderby gegen die SG Lütjenburg-Dannau an. Eine schöne Herausforderung, um dem Tabellenzweiten aus Lütjenburg Paroli zu bieten.

Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Punkte

1 MTV Dänischenhagen 9 7 0 2 228: 187 14: 4

2 SG Lütjenburg/Dannau 7 5 1 1 165: 138 11: 3

3 HSG Raisdorf-Klausdorf 7 5 0 2 138: 136 10: 4

4 THW Kiel 7 5 0 2 175: 153 10: 4

5 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 6 3 1 2 132: 119 7: 5

6 Heikendorfer SV 7 3 1 3 113: 128 7: 7

7 Ellerbeker TV 7 2 1 4 147: 153 5: 9

8 Preetzer TSV 2 6 2 0 4 129: 137 4: 8

9 TSV Schönberg 6 2 0 4 140: 143 4: 8

10 HSG Holstein Kiel/Kronshagen 3 3 0 0 3 61: 88 0: 6

11 Wiker SV 7 0 0 7 133: 179 0: 14


Foto Friese:


Fri Handball TSV Schönberg Frauen Kim Hirsch zum 151119

Auch Kim Hirsch konnte nicht die Wende im Auswärtsspiel der Regionsoberliga der HG Region Förde gegen den Heikendorfer SV mit ihrem Tor einläuten.

TSV Onlineshop

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

Whatsapp 015161319150
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.