Nach Abwehrschlacht der 1. Männermanschaft noch ein klarer 36:18 gegen WTV II

Nach Abwehrschlacht der 1. Männermanschaft noch ein klarer 36:18 gegen WTV II

Das war in der ersten Halbzeit eine wahre Abwehrschlacht, was die 1. Männermannschaft vom TSV Schönberg im Auswärtsspiel der Regionsliga der HG Region Förde beim 18:36 Erfolg gegen den Wellingdorfer TV II lieferte. Während die ersten Würfe vom TSV Schönberg das Ziel klar verfehlten, sorgte der Wellingdorfer TV II mit seinen kräftigen Spielern für lange Angriffsphasen und eine 4:3 Führung nach 10 Minuten. Danach packte der TSV Schönberg hart und manchmal auch ungnädig zu - es gab insgesamt 11 Zeitstrafen gegen den TSV Schönberg und 7 Zeitstrafen gegen WTV II -, was eine 5:11 Führung zur Halbzeit einbrachte. Tim-Lukas Kapries im Tor der Schönbrerger mauerte sein Tor ab der 16. Minute regelrecht zu und vorne im Angriff steuerten Hannes Gnutzmann (9) und Hinrich Nebendahl (3) im Rückraum den "Schönberg-Express" auf klaren Kurs. Die Kreisläufer Lars Lindau (3) und Max Freitag (2) wurden mit Lauf- und Spielrocharden elegant frei gespielt. Nach dem Wechsel waren es insbesondere die Außenspieler Niklas Absalon (7), Paul Freitag (4) und Paul Rieck (1), die für Furore und sehenswerte Tore sorgten und das Ergebnis auf 11:22 in der 41. Minute hochschraubten. Der Wellingdorfer TV kam nur noch sporadisch zu seinen Toren. Auch die zahlreichen Hinausstellungen seitens des TSV Schönberg brachten keinen Einbruch im Spiel. Beim 16:31 in der 51. Minute durch Jascha Sütel (5/4) war das Spiel gelaufen. Im Tor stand jetzt Bosse Rose, der spektakulär die verzweifelten Würfe der Wellingdorfer noch entschärfte. Ein glatter 18:36 Erfolg mit zwei satten Toren von Tom Harder (2) stand am Ende auf dem Tableau. "In der ersten Halbzeit stand die Abwehr ab der 16. Minute so wie ich sie mir vorstelle. In der zweiten Halbzeit ließ das Abwehrverhalten etwas nach, was sicherlich dem schnellen Angriffsspiel geschuldet war", analysierte Trainer Jan Anton nach der Partie. Bei nur noch sechs ausstehenden Spielen und 10 Punkten Vorsprung, sollte dem Aufstieg in die Regionsoberliga kaum etas im Wege stehen. Am kommenden Sonntag, 18.00 Uhr, könnte der Aufstieg im Heimspiel gegen ETSV Einracht Kiel schon perfekt gemacht werden, da die HSG 24109 Mettenhof II aller Wahrscheinlichkeit nicht aufsteigen kann. Ihre 1. Männermannschaft ist in der Regionsoberliga der HG Region Förde und zwei Teams aus einem Verein dürfen dort nicht vertreten sein.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 HSG 24109 2 14 447 : 367 26 : 2

2 TSV Schönberg 14 506 : 338 26 : 2

3 Gettorfer TV 13 399 : 362 20 : 6

4 Wellingdorfer TV 2 14 339 : 362 16 : 12

5 TSV Altenholz 3 14 395 : 374 15 : 13

6 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 11 305 : 283 12 : 10

7 ETSV Eintracht Kiel 15 411 : 454 12 : 18

8 Suchsdorfer SV 2 13 423 : 433 10 : 16

9 Kieler Turnverein 14 364 : 404 8 : 20

10 THW Kiel 5 15 389 : 481 6 : 24

11 TSV Altenholz 4 15 392 : 512 1 : 29

Die 2. Männermannschaft vom TSV Schönberg verlor ihr Auswärtsspiel in der 1. Regionsklasse der HG Region Förde beim Preetzer TSV III mit 25:18 Toren. Bis zur 8. Minute beim 4:3 passte es noch, dann zog der Preetzer TSV auf 10:6 davon. Bis zur Halbzeit konnten Jürgen Kühl (1), Thomas Reimann, Marcel Pürwitz (3), Jan-Philipp Willers (2), Sören Köhl (1), Mattes Reimann, Johann Rethwisch (4), Florian Möller (3), Philipp Jordt (4) mit Torwart Björn Bock beim 14:10 Anschluss halten. Irgendwie kamen der TSV Schönberg II nach der Pause "nicht in die Gänge" und lag bis zur 43. Minute 21:11 hinten. Erst in den letzten Minuten verkürzten sie auf 25:18, aber näher kam der TSV Schönberg nicht an den Preetzer TSV III ran. "Uns fehlten heute mit Tom Harder und Paul Rieck zwei junge Spieler aus der 1. Männer, dann hätten wir mehr Alternativen im Spiel gehabt", teilte Spielertrainer Jan-Philipp Willers nach dem Spiel mit.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 Kieler MTV 2 16 433 : 358 28 : 4

2 FT Vorwärts Kiel 2 14 404 : 341 22 : 6

3 FT Adler Kiel 15 410 : 349 21 : 9

4 Wellingdorfer TV 3 16 408 : 382 21 : 11

5 MTV Dänischenhagen 2 16 393 : 378 18 : 14

6 SG Handball Eidertal 2 15 392 : 384 16 : 14

7 Preetzer TSV 3 16 424 : 412 16 : 16

8 Polizei SV Kiel 16 385 : 351 16 : 16

9 Surendorfer TS 16 386 : 407 11 : 21

10 TSV Plön 2 14 307 : 367 8 : 20

11 SG Kiel-Nord 16 352 : 403 6 : 26

12 TSV Schönberg 2 16 287 : 449 3 : 29

Fotos Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Männer Jascha Sütel 280120

Nicht nur als Siebenmeterwerfer, sondern auch aus dem Spiel gelingen Jascha Sütel immer wieder wichtige Tore für die 1. Männermannschaft wie beim 36:18 Erfolg gegen den Wellingdorfer TV II.

Fri Handball TSV Schönberg Männer Paul Rieck zum 280120

Mit seinem Treffer zum 14:28 läutete Paul Rieck beim 18:36 Erfolg der 1. Männermannschaft gegen den Wellingdorfer TV II die Schlussphase ein.

Frauen vom TSV gewinnen 22:21 bei der HSG Raisdorf-Klausdorf

Frauen vom TSV gewinnen 22:21 bei der HSG Raisdorf-Klausdorf

Die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg gewinnt auch ihr Auswärtsspiel in der Regionsoberliga der HG Region Förde bei der HSG Raisdorf-Klausdorf mit 22:21 Toren. Doch zunächst dominierte die HSG Raisdorf-Klausdorf und ging 6:4 in der 13. Minute in Führung. Dann hatten sich Hannah Bach, Kim Hirsch (2), Lena Treichel (2), Birte Boche (3), Pia-Sophie Kapries (2), Maike Witt, Hannah Hebenstein (10) und Susanne Metz (3) auf den Rückraum und das Wechselspiel der HSG Raisdorf-Klausdorf in der eigenen Abwehr eingestellt. Bis zum 10:10 in der 24. Minute wurde jetzt um jeden Zentimeter und Ball mit Haken und Ösen gekämpft. Dann setzte sich der Rückraum vom TSV Schönberg mit Hannah Hebenstein, Susanne Metz und Lena Treichel zweimal elegant und treffsicher durch. Im Tor entschärfte Beate Poltrock gleich zwei klare Torchanchen der HSG, so dass der TSV Schönberg mit 12:10 in die Halbzeit ging. Aus dem 12:10 zur Halbzeit gelang über Tempo und schnellen Vorstößen in der 40. Minute eine 17:12 Führung. Der HSG Raisdorf-Klausdorf fiel zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel im Angriff ein, um die großartig rotierende Abwehr der Schönbergerinnen zu gefährden. Beim 20:18 Anschlusstreffer keimte bei der HSG noch einmal Hoffnung auf, doch zwei Tore des Schönberger Rückraum-Ensemble bescherte in der 57. Minute eine 22:18 Führung. Mit viel Einsatz und guten Torhüterparaden von Sophie Stoltenberg verteidigte der TSV Schönberg den Vorsprung. Der HSG Raisdorf-Klausdorf gelang nur noch der Anschlusstreffer zum 22:21. "Die Abwehr stand wieder einmal sicher und war mit unseren herausragenden Torhüterinnen der Schlüssel zum Erfolg", teilten die Trainer Steven Heuer und Gunnar Dahlmann beide mit. Nun geht es für die Frauenmannschaft am 02. Februar, um 16. 00 Uhr, in eigenen Halle gegen den Wiker SV. Beide Aufsteiger in die Regionsoberliga - HSG Mönkeberg-Schönkircdhen III und TSV Schönberg - spielen plötzlich mit um den Landesligaaufstieg und Staffelerfolg in der Regionsoberliga der HG Region Förde. Das ist schon eine Sensation!

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 MTV Dänischenhagen 15 368 : 312 22 : 8

2 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 14 271 : 249 21 : 7

3 THW Kiel 15 355 : 317 21 : 9

4 SG Lütjenburg/Dannau 15 312 : 291 19 : 11

5 TSV Schönberg 13 281 : 259 18 : 8

6 HSG Raisdorf-Klausdorf 15 261 : 275 17 : 13

7 Heikendorfer SV 14 212 : 237 14 : 14

8 Preetzer TSV 2 14 261 : 284 14 : 14

9 Wiker SV 15 265 : 305 11 : 19

10 Ellerbeker TV 14 264 : 294 7 : 21

11 HSG Holstein Kiel/Kronshagen 3 20 61 : 88 0 : 40

Foto Friese:

 

Fri Handball TSV Schönberg Frauen Lena Treichel zum 240120

Zwei entscheidene Tore steuerte Lena Treichel zum 22:21 Erfolg der Frauenmannschaft vom TSV Schönberg gegen die HSG Raisdorf-Klausdorf bei.

Fit ins Wochenende

Fit ins Wochenende

(sh). Bei „Fit ins Wochenende“ lassen sich für jedermann und jeder“frau“ die guten Vorsätze für das neue Jahr perfekt umsetzen. Mal ehrlich und „Hand aufs Herz“, wer hat sich für das noch junge neue Jahr nicht vorgenommen, sich mehr zu bewegen, gezielt seine Muskeln zu stärken und dabei auch noch Spaß zu haben?! Diese drei Komponenten (Bewegung, Stärkung und Spaß) treffen samstags von 8.00 bis 9.00 Uhr in der kleinen Turnhalle in Schönberg aufeinander. Das Schöne an dieser, für manche vielleicht frühe Trainingszeit ist, dass der „heilige Samstag“ nach dem Training noch vor einem liegt. „Fit ins Wochenende“ findet unter der Leitung von Annika Heißing statt. In der Stunde geht es sowohl um Muskelaufbau, Koordination, Beweglichkeit und auch Ausdauer. Es werden viele Elemente kombiniert, z.B. Step-Aerobic, Bauch-Beine-Po, Hantelübungen, Arbeit mit Tubes, High-Intensity-Training und Krafttraining mit dem eigenen Körper. Dieses Angebot richtet sich sowohl an Mitglieder des TSV Schönberg als auch an Nichtmitglieder. Also warum noch lange warten und die guten Vorsätze nicht einhalten. Termine bis Ostern: 25. Januar 2020, 8., 15., 22. und 29. Februar 2020, 7., 14. und 21. März 2020.

 

BU: Ohne Fleiß keinen Preis! Feste Arme sind ein Muss für den kommenden Sommer.

Die Frauen dominieren klar beim 32:21 Erfolg gegen den Preetzer TSV II

Die Frauen dominieren klar beim 32:21 Erfolg gegen den Preetzer TSV II

Nach den vielen Verletzten und Kranken war es nicht zu erwarten, dass die Frauenmannschaft vom TSV Schönberg im Heimspiel der Regionsoberliga der HG Region Förde den Preetzer TSV II mit einem deutlichen 32:21 Erfolg nach Hause schicken würde. Klug, mit zwei Kreisläufern aufgespielt, und einer großartig zupackenden Abwehr ging der TSV Schönberg 3:1 in Führung. Bis zur 20. Minute konnte kein Team sich absetzen. Dann gelang dem TSV Schönberg mit klugen Kreisanspielen auf Sarah Hirsch (3) und Christine Becker (1) sowie tollen Einzelaktionen von Hannah Hebenstein (10) und Susanne Metz (11/4) aus dem Rückraum, sich vom 10:10 Unentschieden auf eine 15:11 Tore Führung zur Halbzeit abzusetzen. Nach dem Wechsel spielte der TSV Schönberg mit Hannah Bach (2) und Kim Hirsch (4) auf der Außenbahn den Preetzer TSV II fast schon schwindelig. Ausschlaggebend waren die großartigen Torhüterleistungen von Dunja Bode, die von Beate Poltrock und später noch von Sophie Stoltenberg abgelöst wurde. Der Preetzer TSV II rannte sich in der stabilen 6:0 Abwehr fest. Mit einer taktisch vorgezogenen offensiven Deckung, wurde der Spielfluss der Preetzer zwischendurch geschickt unterbunden. Als in der 52. Minute der Vorsprung auf 32:18 Tore erhöht wurde, war allen Beteiligten klar, dass dem TSV Schönberg die Revanche für die Hinspielniederlage geglückt war. "Meine Spielerinnen haben fast alle Vorgaben großartig umgesetzt und darüber hinaus den Preetzer TSV II vor unlösbare Aufgaben gestellt", teilte Trainer Steven Heuer nach der Partie mit. Am Mittwoch, 20.00 Uhr, geht es mit der "Resttruppe" zur HSG Raisdorf-Klausdorf in die Uttoxeter Halle nach Raisdorf. Vielleicht sind dann einige der angeschlagenen Spielerinnen schon wieder fit.

Platz Mannschaft Spiele Tore Punkte

1 MTV Dänischenhagen 14 343 : 291 20 : 8

2 HSG Mönkeberg-Schönkirchen 3 13 243 : 224 19 : 7

3 THW Kiel 14 329 : 295 19 : 9

4 SG Lütjenburg/Dannau 14 287 : 263 19 : 9

5 TSV Schönberg 12 259 : 238 16 : 8

6 HSG Raisdorf-Klausdorf 13 222 : 235 16 : 10

7 Heikendorfer SV 13 191 : 212 14 : 12

8 Preetzer TSV 2 14 261 : 284 14 : 14

9 Wiker SV 14 247 : 287 10 : 18

10 Ellerbeker TV 13 242 : 268 7 : 19

11 HSG Holstein Kiel/Kronshagen 3 20 61 : 88 0 : 40

Foto Friese:

Fri Handball TSV Schönberg Frauen Hannah Hebenstein zum 210120

Nicht zu bremsen war Hannah Hebenstein, die mit ihren 10 Toren maßgeblichen Anteil am 32:21 Erfolg der Schönberger Frauen gegen den Preetzer TSV II hatte.

Unterkategorien

Wichtige Information

Der TSV Schönberg sucht zum

20. März 2020

einen neuen 1.Vorsitzenden. 
Bei Interesse bitte in der Geschäftsstelle

unter 04344 3155 oder 
Geschäftsstelle melden.

TSV Onlineshop

Sparkasse

TSV Auto

TSV Bus Termine

Whatsapp 015161319150
  
:

Copyright © 2018. All Rights Reserved.